Review

„Kurz bevor die Sonne aufgeht, ist die Nacht am dunkelsten.“
So lautet ein Sprichwort einer schwedischen Autorin, das die „Das verbotene Eden“-Reihe von Thomas Thiemeyer treffend charakterisiert. In „Das verbotene Eden III. Entscheidung“ kommt es nun endlich zum spannenden Finale.

Doch zuerst ein kleiner Rückblick: Die Welt liegt in Trümmern, Männer und Frauen hassen sich. In diesem 65 Jahre andauernden Chaos gelang Juna und David, den Helden aus dem ersten Band, schon ein kleines Happy End. Doch Junas ehemalige Gefährtin Gwen leidet im zweiten Teil unter dem Verlassensein und versucht ihre Rolle in der Welt wiederzufinden. Auch sie findet die Liebe wieder, nur um später unter der Trennung von Logan zu leiden, dem Champion der Clans, die sich dem bösartigen Inquisitor anschlossen, um einen endgültigen Krieg gegen die Frauen zu gewinnen.

Bevor es jedoch an dieser Stelle – kurz vor dem alles entscheidenden Gefecht zwischen Männern und Frauen – weitergehen kann, widmet sich nach einem kurzen Intermezzo in der Gegenwart auch der Autor erst einmal einem ausführlichen und lang ersehnten Rückblick.

Im Jahr 2015, also kurz vor dem Beginn der dunklen Jahre, machen wir erneute Bekanntschaft mit zwei Vertrauten unserer bisherigen Helden: Benedikt, der Geistliche, der David unter seine Fittiche nahm, und Magda, die Gwen nicht nur zur Heilerin ausbildete, sondern ihr auch in der schweren Zeit nach Junas Flucht eine Stütze war. Beide waren 2015, bevor das Virus ausbrach und sich die Menschen impfen ließen, ein ganz normales Paar. Nun ja, zumindest soweit, wie es eben normal ist, dass ein schulpflichtiges Teenagerpaar in einer Eigentumswohnung wohnt. Beide gehen also zur Schule, zu ihren Nebenjobs, pflegen ihre Hobbys und ihre Beziehung. Doch langsam verändert sich die Gesellschaft – bis es zum dramatischen Kollaps kommt! Aus der Sicht von Ben erfährt der Leser die schreckliche Verwirrung, die er angesichts der dramatischen Entwicklungen durchmachen muss. Von gesichtsloser Gewalt, über den Selbstmord seines Vaters, bis hin zu dem Moment, in dem Magda ihm mit einem Messer in den Bauch sticht.

Nachdem der Autor immerhin die größten Lücken zu einem verständlichen Bild geschlossen hat, kehrt er endlich zum großen Finale zurück: Der Krieg steht bevor. Keine Überredungsversuche konnten die Konfrontation verhindern, unversöhnlich stehen sich Männer und Frauen mitten in der zerstörten Stadt gegenüber, jederzeit bereit zum Angriff auf das andere Geschlecht. Während Gwen sich (berechtigte) Sorgen um Logan macht, beschließt Junas Vater, das Exil aufzugeben und einen letzten Versuch zu starten, den Inquisitor umzustimmen. Währenddessen macht Junas Mutter sich mit ihrem guten Freund Benedikt auf den Weg ins Lager der Frauen, um dort Schlimmeres zu verhindern. Alle Fäden werden noch mal aufgenommen – sollten sich schließlich am Ende doch alle wieder glücklich in den Armen liegen?

Thomas Thiemeyer (Copyright: die arge lola, Kai Loges + Andreas Langen)

Thomas Thiemeyer (Copyright: die arge lola, Kai Loges + Andreas Langen)

Seite um Seite gelingt es Thiemeyer, den Spannungsbogen hochzuhalten – auch wenn das angesichts des umfassenden Rückblicks, der gut ein Drittel des Buches ausmacht, sicherlich ein schwieriges Unterfangen war.
Dabei wird die Spannung vor allem durch die Protagonisten getragen, sodass die kleinen Unstimmigkeiten im Hintergrund zurücktreten.
Nur an wenigen Stellen wird es dann doch mal zu viel – beispielsweise ist unklar, warum der Inquisitor von der Strafe Gottes (auch) gegen Homosexuelle spricht – in einer Gesellschaftsform, in der gleichgeschlechtliche Partnerschaften die Norm sind.

Nichtsdestotrotz ein Grande Finale, das der erfahrene Autor wirklich gut gemeistert hat. Er nimmt alle offensichtlich und sogar verdeckten losen Fäden noch einmal auf und knotet sie geschickt zusammen. Auch wenn das Ergebnis kein großer Akt der Kunstfertigkeit ist, kann Thiemeyer die hohen Erwartungen, die er mit den ersten zwei Büchern weckte, absolut erfüllen. Hier werden Dystopiefans und solche, die es werden wollen, voll auf ihre Kosten kommen!

Trailer

Inhalt

Band 3 der „Eden“-Trilogie: Entscheidung

Der Kampf der Geschlechter geht seinem Höhepunkt entgegen. Die Frauen rücken immer weiter in die Stadt der Männer vor, da treffen der Abt des Klosters und eine alte Heilerin aufeinander – und machen eine unglaubliche Entdeckung. Kann es gelingen, die Zeit zurückzudrehen?

(Quelle: Knaur Verlag)

Autor

Thomas Thiemeyer, geboren 1963, studierte Geologie und Geographie, ehe er sich selbständig machte und eine Laufbahn als Autor und Illustrator einschlug. Mit seinen Wissenschaftsthrillern und Jugendbuchzyklen, die etliche Preise gewannen, sich über eine halbe Million Mal verkauften und in dreizehn Sprachen übersetzt wurden, ist er mittlerweile eine feste Größe in der deutschen Unterhaltungsliteratur. Der Autor lebt mit seiner Familie in Stuttgart.

(Quelle: Knaur Verlag)

Thomas Thiemeyer – Homepage
Thomas Thiemeyer – Facebook

Trilogie

Das verbotene Eden 01 – Erwachen
Das verbotene Eden 02 – Erkenntnis
Das verbotene Eden 03 – Entscheidung

Details

Format: Taschenbuch
Vö-Datum: 03.11.2014
Seitenzahl: 448
ISBN: 978-3-426-51313-2
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Knaur Verlag

Copyright Cover: Knaur Verlag



Über den Autor

Ivonne
Ivonne
"Gute Bücher sind Zeitgewinn, schlechte Bücher Zeitverderber, gehaltlose Bücher sind Zeitverlust." - Rosette Niederer