Review

Männer sind vom Mars und Frauen von der Venus!
Irgendwie hapert es doch öfter an der Kommunikation zwischen den Geschlechtern (Gender-Diskussionen mal ganz außen vor gelassen). Trotzdem raufen wir uns zusammen und genug positive Beispiele sorgen bisher dafür, dass die Menschheit noch nicht ausgestorben ist. Doch was könnte passieren, wenn sich Männlein und Weiblein plötzlich gar nicht mehr „riechen“ können? Dieser Frage widmet sich Thomas Thiemeyer in seiner dreiteiligen Jugendbuchreihe „Das verbotene Eden“.

Der erfahrene Autor entwirft dabei eine bedrückende Zukunftsversion: Um ein Grippeimpfmittel besser verkaufen zu können, verbreiten Pharmaunternehmen im Jahr 2015 einen modifizierten Krankheitserreger, der nach kurzer Zeit mutiert. Als Folge beginnen beide Geschlechter, sich abgrundtief zu hassen. Die Gesellschaft spaltet sich, es bricht Krieg aus. Was dann passiert, bleibt bisher unklar – aber 65 Jahre später leben nicht einmal mehr 10% der Bevölkerung, natürlich in getrennten Lagern.

Während die Frauen sich auf das Land zurückzogen und auf einen naturphilosophischen Polytheismus besannen, verblieben die Männer in den zerstörten Städten und organisierten sich in einer christlich anmutenden Kirche. Das „starke Geschlecht“ behielt Waffen, Treibstoff und Fahrzeuge, die Frauen hingegen übten sich in Landwirtschaft und verteidigen sich im Nahkampf und mit Pfeil und Bogen. Über die Jahre entwickelte sich daraus ein empfindlicher Frieden: Frauen überlassen Männern bei „Landernten“ einen Teil ihrer Erzeugnisse und die männlichen Kinder, die bei diesen Zusammenkünften mehr oder weniger freiwillig gezeugt werden, dürfen in den Klöstern aufwachsen. Im Übrigen bleiben beide Gruppen unter sich.

Doch das Abkommen ist gefährdet: Der oberste Inquisitor plant einen Feldzug gegen die Frauen, um so seine Vormachtstellung zu sichern. Eine stillgelegte Raffinerie ist das Zentrum des Plans, von hier werden die Männer mit Treibstoff versorgt und ein fast vergessenes Fluggefährt soll den Sieg über die uneinnehmbare Festung der Frauen bringen.

Mitten in dieser verkehrten Welt leben die 17-jährige Kriegerin Juna und der 18-jährige Mönch David. Während das junge Mädchen als Tochter der obersten Priesterin zu einer Kampfmaschine ausgebildet wurde, lebt der Mönch zurückgezogen in einer Bücherwelt. Für David ändert sich alles, als er von Gerüchten über seine Herkunft erfährt und zum Dienst in der Raffinerie eingeteilt wird. Dort treffen die beiden dann aufeinander, als Juna mit ihren Mitstreiterinnen Gefangene machen soll, um Informationen für einen Angriff auf das Machtzentrum der Männer zu sammeln. Obwohl die beiden so viel trennt, entwickeln sich zarte Bande. Sollte das Virus nach so langer Zeit etwa an Wirkkraft nachlassen …?

Thomas Thiemeyer (Copyright: die arge lola, Kai Loges + Andreas Langen)

Thomas Thiemeyer (Copyright: die arge lola, Kai Loges + Andreas Langen)

Ungewiss ist die Zukunft, sowohl für David und Juna als auch für die gesamte Menschheit. Ich als Leser hingegen ahnte oftmals schon, welche Wendungen das weitere Geschehen nehmen wird.
Dass man durch die Ich-Perspektive sowohl in die Gedankenwelt von Juna als auch von David eintauchen kann, ist dabei auf der positiven Seite zu verbuchen. Allerdings schmälerte der kurvenlose Verlauf der Geschichte das Lesevergnügen doch etwas.

Was hingegen – zugegeben wohl bewusst – unklar blieb, sind die Details zu den „dunklen Jahren“. Hier fehlten mir ein paar Verbindungsstücke, die dem Plot Glaubhaftigkeit verleihen konnten. Ebenfalls etwas undurchsichtig waren für mich bisweilen die Gefühlsregungen der Protagonisten. Warum sich ein Mädchen, das Bücher für Platzverschwendung hält, plötzlich fürs Lesen interessieren sollte und wieso die beiden sich so für eine gemeinsame Zukunft einsetzen, kam bei mir nicht an.

Hier brauchen wir Leser vielleicht etwas Fantasie – oder die Fortsetzung der Geschichte!

Als Auftakt zu einer Buchserie hat mich der dystopische Jugendroman mit seiner guten Mischung aus Endzeit und einem Hauch unbeholfener Romantik überzeugt, auch wenn mir ein, zwei Kleinigkeiten fürs perfekte Ambiente noch gefehlt haben.

Trailer

Inhalt

Band 1 der „Eden“-Trilogie: Erwachen.

Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den „dunklen Jahren“ leben Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen.
Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen der Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer …

(Quelle: Knaur Verlag)

Autor

Thomas Thiemeyer, geboren 1963, studierte Geologie und Geographie, ehe er sich selbständig machte und eine Laufbahn als Autor und Illustrator einschlug. Mit seinen Wissenschaftsthrillern und Jugendbuchzyklen, die etliche Preise gewannen, sich über eine halbe Million Mal verkauften und in dreizehn Sprachen übersetzt wurden, ist er mittlerweile eine feste Größe in der deutschen Unterhaltungsliteratur. Der Autor lebt mit seiner Familie in Stuttgart.

(Quelle: Knaur Verlag)

Thomas Thiemeyer – Homepage
Thomas Thiemeyer – Facebook

Trilogie

Das verbotene Eden 01 – Erwachen
Das verbotene Eden 02 – Erkenntnis
Das verbotene Eden 03 – Entscheidung

Details

Format: Taschenbuch
Vö-Datum: 03.11.2014
Seitenzahl: 464
ISBN: 978-3-426-50940-1
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Knaur Verlag

Copyright Cover: Knaur Verlag



Über den Autor

Ivonne
Ivonne
"Gute Bücher sind Zeitgewinn, schlechte Bücher Zeitverderber, gehaltlose Bücher sind Zeitverlust." - Rosette Niederer