Review

Immer noch machen viele den Fehler, die amerikanische Bestsellerautorin Sylvia Day lediglich auf ihre „Crossfire“-Trilogie zu reduzieren. Sicherlich gelang ihr damit der internationale Durchbruch und bestimmt feierte sie mit ebendiesen Werken die größten Erfolge. Davon abgesehen versteht sich Day aber auch u.a. auf erotische historische Romane – und das sogar um Längen besser, wie beispielsweise das vorliegende Buch „Geliebter Fremder“ zeigt.

Jenes darf man natürlich nicht mit den „Crossfire“-Werken vergleichen, das versteht sich eigentlich von selbst, bettet Sylvia Day ihre Charaktere doch in ein gänzliches anderes epochales Umfeld.
Entsprechend passt sie sich auch sprachlich an, auch wenn dies nicht immer vollständig gelingt. Schuld daran mag die Übersetzung sein, die sich scheinbar nicht konsequent genug mit der Etymologie einzelner Begriffe auseinandergesetzt hat, sodass insbesondere die erotischen Passagen sehr „modern“ ausgedrückt werden. Diesbezüglich werden aber höchstwahrscheinlich nur Sprachwissenschaftler die Augen rollen, denn den Lesefluss stören diese Feinheiten natürlich nicht.
Und obwohl es mal ein wenig dominanter oder direkter zur Sache geht, überschreitet Sylvia Day in der deutschen Erstausgabe von „Geliebter Fremder“ zu keinem Zeitpunkt die Grenzen des guten Geschmacks.

Im Kontext des hier beschriebenen frühen 19. Jahrhunderts wagt es Sylvia Day allerdings, eine Protagonistin zu entwerfen, die sich durch ihre sexuelle Offenheit nicht den gesellschaftlichen Konventionen beugt. Das ist nicht gerade typisch, aber durchaus erfrischend zu lesen, denn recht gleichberechtigt und ungewohnt emanzipiert begegnet die Figur Lady Isabel dem männlichen Protagonisten Gerald Faulkner, dem sechsten Marquess of Grayson.

Trotz ihrer selbstbewussten, selbstbestimmten Art verliert die weibliche Hauptfigur nichts von der ihr zugeschriebenen Weiblichkeit, sodass Sylvia Day mit einem ausgewogenen Verhältnis von rollentypischem Verhalten und mutiger Extravaganz spielt.

Sylvia Day (Copyright: Ian Spanier Photography)

Sylvia Day (Copyright: Ian Spanier Photography)

Ausgeglichen ist der Autorin auch die stilistische Mixtur gelungen. Eine Liebesgeschichte trifft auf Erotik und wird gebettet in einen historischen Kontext, der sehr stimmungsvoll ausgearbeitet wurde. Immer wieder gelingt es Sylvia Day, ihre Leser gedanklich in das jeweilige Jahrhundert zu versetzen und sie mit den Figuren mitfühlen zu lassen. Dies schließt ebenfalls die Nebenfiguren ein, die auch schon mal einen eigenen Handlungsstrang zugeschrieben bekommen, der jedoch nicht von der eigentlichen Geschichte um Lady Isabel und Gerald Faulkner ablenkt.
Das alles spricht für die Schriftstellerin, die damit beweist, dass sie es nicht nötig hat, nur auf den Erfolgszug einer „Shades of Grey“-Veröffentlichung aufspringen zu müssen.

Wer auf historische Romane steht, noch dazu offen für zahlreiche prickelnde erotische Passagen ist, der sollte sich die diesbezüglichen Romane von Sylvia Day einmal durchlesen. Unterhaltsame Lesestunden sind damit garantiert.

Handlung

Wenn das Verlangen stärker ist als alles andere …

Als der Marquess of Grayson Lady Isabel vor vier Jahren um ihre Hand bat, war er ein schöner und lebenslustiger Mann. Dann verschwand er spurlos. Nun, da er wieder auftaucht, ist er eine gequälte Seele mit dunklen Geheimnissen.
Er spricht nicht darüber, was in der Zwischenzeit geschehen ist, und verhält sich wild und hemmungslos. Allerdings ist da nun auch eine neue, glühende Leidenschaft zwischen ihnen. Hat Isabel genug Vertrauen zu diesem Fremden, um sich ihm auszuliefern?

(Quelle: Heyne Verlag) 

Autorin

Die Nummer-1-Bestsellerautorin Sylvia Day stand mit ihrem Werk an der Spitze der New York Times-Bestsellerliste sowie 21 internationaler Listen. Sie hat über 20 preisgekrönte Romane geschrieben, die in mehr als 40 Sprachen übersetzt wurden. Weltweit werden ihre Romane millionenfach verkauft, die Serie CROSSFIRE ist derzeit als TV-Verfilmung in Planung. Sylvia Day wurde nominiert für den Goodreads Choice Award in der Kategorie bester Autor.

(Quelle: Heyne Verlag)

Sylvia Day – Homepage
Sylvia Day – Facebook
Sylvia Day – Twitter

Reihen

Dream Guardians”-Reihe:

01 Dream Guardians – Verlangen
02 Dream Guardians – Begehren

Crossfire”:
01 Crossfire. Versuchung
02 Crossfire. Offenbarung
03 Crossfire. Erfüllung
04 Crossfire. Hingabe – erscheint demnächst (08.12.2014)

Einzelromane:
01 Geliebter Fremder
02 Sieben Jahre Sehnsucht
03 Stolz und Verlangen
04 Eine Frage des Verlangens
05 Spiel der Leidenschaft
06 Ihm ergeben – erscheint demnächst (08.12.2014)
07 Im Bann der Liebe – erscheint demnächst (12.01.2015)
08 Reizende Verlockung – erscheint demnächst (09.02.2015)

Details

Format: Taschenbuch (Klappenbroschur)
Vö-Datum: 14.10.2013
Seitenzahl: 352
ISBN: 978-3-453-54571-7
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Heyne Verlag

Copyright Cover: Heyne Verlag



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde