Review

Vom Gefängnisplaneten zur Entscheidungsschlacht im Weltall

In Band 1 von „Super Dragon Ball Heroes Universe Mission“ wird Future Trunks von dem mysteriösen Schurken Fu entführt. Im Zuge dessen wird er auf den sogenannten Gefängnisplaneten verschleppt; dorthin folgen ihm sein Vater Vegeta sowie Son-Goku.

Hier sehen sich die Kämpfer mit einer skurrilen Situation konfrontiert: Fu richtet ein perfides Turnier aus. Im Rahmen eines Experiments versammelt der Bösewicht die stärksten Kämpfer aus allen Universen und von mehreren Planeten. Indessen hält der Gefängnisplanet den riesigen Kräften dieser Kämpfer nicht stand und droht, zu zerbersten. Fu bricht das Turnier in aller Eile ab.

Doch in „Super Dragon Ball Heroes Universe Mission 2“ setzt sich der Kampf nun fort. Ein weiterer Schurke namens Hearts tritt auf den Plan. Der möchte von der Energie des sogenannten „Weltall-Samens“ profitieren, der durch das Gefecht dieser machtvollen Krieger genährt wird. Am Ende des Tages hängt die Rettung des gesamten Weltalls abermals von Goku und Vegeta ab.

Dröge und einfach nur stumpf

Mangaka Yoshitaka Nagayama hat kürzlich mit dem Finale „Super Dragon Ball Heroes 3: Mission Dunkles Dämonenreich!“ seine erste Reihe und seinen ersten kompletten Beitrag zum „Dragon Ball“-Universum abgeliefert. Ein besonders lesenswerter Beitrag ist dies – die Adaption eines kartenbasierten Arcadegames – allerdings nicht geworden.

Wir zitieren in Kürze aus der letzten Besprechung: „Man hat als LeserIn fortwährend das Gefühl, als ob einem etwas Wichtiges entgangen wäre. Als würden einem wesentliche Informationen vorenthalten oder man hätte gar ganze Bücher der Serie verpasst. Dies ist jedoch – leider – nicht der Fall.“

Dieser Eindruck drängt sich auch nach dem hiesigen Band 2 auf. Wo kommt Hearts auf einmal her? Wer verfolgt hier eigentlich welches Ziel? Welcher Charakter könnte vorliegend ausformuliert ein Ziel bzw. eine Motivation ausgeben? Wohl keiner.

Der Schurke Fu bringt das eigentliche Dilemma dieser – inhaltsleeren und stupiden – Bücher selbst auf den Punkt.

Ich versammle hier Leute mit interessanten Fähigkeiten aus den verschiedensten Zeitlinien und lasse sie miteinander kämpfen. (…) Ich mache das aus reiner Neugier. (…) Es ist sinnlos, immer in allem einen Sinn zu suchen.“

(Auszug aus „Super Dragon Ball Heroes Universe Mission 1“, Carlsen.)

Leseprobe aus „Super Dragon Ball Heroes Universe Mission 2“. (Copyright: Carlsen)

Das trifft den Nagel auf den Kopf – es gibt nichts hinzuzufügen. Das ist hier ein schlichtes Figurensammelsurium und ein bloßes Actionfeuerwerk. Es gibt keine erzählenswerte Geschichte, es gibt keine nachvollziehbaren Konflikte; nur irgendwelche Umständlichkeiten, um zu einem Gefecht zu gelangen. Die Handlung verkommt – im Gegensatz zu anderen „Dragon Ball“-Geschichten – zum Selbstzweck, damit sich die Figuren mal gehörig auf die Mütze hauen können.

Auf der Habenseite steht womöglich – nach wie vor -, dass der hiesige Künstler ein immer sprudelnder Quell neuer (teilweise ungesehener) Figuren, Fusionen und Verwandlungsstufen ist. Als Rechtfertigung, dieses Werk lesenswert zu finden, reicht das meiner Meinung nach nicht aus. Und bekanntermaßen bin ich grundsätzlich großer Anhänger des „DB“-Kosmos.

Fazit

Mit der „Universe Mission“ unterbietet der Autor/Zeichner meines Erachtens nochmals die Reihe „Mission Dunkles Dämonenreich“. So sehr kann man seine Ansprüche an eine Geschichte und ihren Verlauf gar nicht herunterschrauben, um hier Freude zu empfinden.


Super Dragon Ball Heroes Universe Mission 2: Universe Mission (2)

Inhalt

Band 2

Die Fortsetzung von Super Dragon Ball Heroes – Mission Dämonenreich basiert als eigene Version auf der Storyline, die im kartenbasierten Arcadegame Super Dragon Ball Heroes und in der Prison Planet Saga ihren Anfang nahm und später in der Universal Conflict Saga weitergeführt wurde.

Nach der Entführung von Future Trunks lockt der mysteriöse Fu Goku und Vegeta auf den Gefängnisplaneten. Auf diesem Verbund aus mehreren Planeten versammelt Fu die stärksten Kämpfer für ein ganz besonderes Experiment: Um vom Gefängnisplaneten fliehen zu können, müssen die Helden alle sieben Dragon Balls sammeln.

(Quelle: Carlsen)

Details

Format: Taschenbuch
Veröffentlichung: 03.08.2021
Seitenzahl: 208
ISBN: 978-3-551-77938-0
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Carlsen Verlag

Copyright Cover: Carlsen Verlag



Über den Autor

Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)