Review

Spider-Man & Venom in einer WG?

Das kann doch nicht funktionieren. Und das funktioniert auch eher schlecht als recht.

In „Spider-Man & Venom: Geballte Ladung“ (Original: „Spider-Man & Venom: Double Trouble„) hat sich der Symbionten-Schurke in den Kopf gesetzt, ein Held zu werden. Wer könnte ihm da ein besserer Lehrmeister sein als die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft – Spider-Man. Der wuchtige Widersacher und sein außerirdischer Symbiont sind jedoch wie ein allzu lebhaftes und aufgedrehtes Kind und bereiten Spidey jede Menge Kopfzerbrechen. Um an einem Wettbewerb teilnehmen zu können, entschließt sich der Symbionten-Träger – wie einst Spider-Mans Erzfeind Dr. Octopus – schließlich dazu, den Körper von Peter Parker zu übernehmen. Diesen Vorgang umzukehren, gestaltet sich durchaus schwieriger als gedacht, insbesondere wenn ein Eichhörnchen und eine Katze zwischen die Fronten geraten.

Panini Kids

Zwar erscheint „Spider-Man & Venom: Geballte Ladung“ hierzulande unter dem Label Panini Kids, das vor allem auf jüngere Comic-Fans zugeschnitten ist, doch dürfte der Netzschwinger-Comic im Manga-Stil vom japanischen Gurihiru-Zeichnerteam und Autorin Mariko Tamaki auch das Interesse von Manga-Freunden oder älteren Spider-Man-Lesern auf sich ziehen. Das verrückte Cover lädt auf jeden Fall dazu ein, mal einen Blick in diese neue Kids-Reihe zu riskieren.

Mariko Tamakis Comic ist dabei erfrischend leichtfüßig inszeniert, wobei Inhalt und Sprache in jeder Hinsicht denkbar einfach gehalten sind. Die Zeichnungen, vor allem auch die Darstellung des oftmals sehr fiesen Venom, sind durchgehend putzig und liebevoll.

Venom lässt es sich auf Spideys Kosten gut gehen in „Spider-Man & Venom: Geballte Ladung“.
(Copyright: Panini Comics)

„Double Trouble“ hat insbesondere Leser im Alter um 8-10 Jahre im Auge. Und die ganz jungen Leser werden mit dem – bekannt und bewährten – Körpertausch-Klamauk im Stile von „Freaky Friday“ auch ihre helle Freude haben. Im Übrigen ist die Zielgruppe jedoch sehr überschaubar. Trotz der – auf den ersten Blick – interessanten Optik haben wir es sicherlich nicht mit einem Comic „für Groß und Klein“ zu tun. Auch junge Heranwachsende werden sich eher für die „echte Welt der Superhelden & Schurken“ begeistern können als für die hiesige naiv-kindgerechte Interpretation.

Fazit

Durchschnittliche Marvel-Leser wird dieser Comic nicht hinter dem Ofen hervorholen können.

„Spider-Man & Venom: Geballte Ladung“ ist in jeder Hinsicht belang- und harmlos und wird Jugendliche und Erwachsene intellektuell stark unterfordern. Die „Körpertausch-Idee“ wird ebenfalls nicht auf eine besonders innovative oder unterhaltsame Art und Weise präsentiert, sondern vielmehr hübsch aufbereitet. Auch durch die frische visuelle Gestaltung wird das Buch nicht zu „abgedrehter Action für Klein und Groß“.

Ganz jungen Comic-Interessierten ermöglicht eine solche Geschichte aber sicherlich einen farbenfrohen Start in die Welt der Superhelden.

Inhalt

Abgedrehte Action für Klein und Groß

So habt ihr Spider-Man und Venom garantiert noch nie erlebt! Die beiden Lieblings-Erzfeinde werden in den Körper des anderen versetzt. Wie konnte das passieren und wer steckt dahinter? Um sich aus dieser Lage wieder zu befreien, müssen die beiden zusammenarbeiten und vielleicht werden sie ja so doch noch zu Freunden?

(Quelle: Panini Comics)

Details

Format: Softcover
Vö-Datum: 13.10.2020
Originalausgaben: Spider-Man/Venom: Double Trouble 1-4
Seitenzahl: 100
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Verlag

Copyright Cover: Panini Verlag



Über den Autor

Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)