Review

Während sich die Eltern bei Contendo Media durch spannende Geschichten von „Mord in Serie“ bis zum „Gespenster-Krimi“ gruseln, soll nun auch der Nachwuchs nicht zu kurz kommen: Ganz dem Konzept von abgeschlossenen einzelnen Episoden entsprechend, gibt es für diese Zielgruppe nun die „Schauergeschichten“. Autor Markus Topf zusammen mit Michael John Cherdchupan und einer ganzen Reihe toller Sprecher setzen in der ersten Episode „Der Geistersturm“ zum „Gruseln light“ an!

In der Ruhe vor dem Geistersturm lernen die Zuhörer erst einmal Lenny und Marlene kennen, Geschwister, die mit ihren Eltern in Ravenport, Neuengland, Ferien machen und richtig lustige Gesellen sind (ehrlich, hier sollte man wirklich von Beginn an sehr gut zuhören, sonst entgeht einem ein sehr gelungener Witz über die Benennung von Neuengland).

Am Hafen treffen sie dann den Seemann George, der zwar einen sprechenden Papagei hat, ansonsten aber eher den Eindruck einer Landratte macht, denn mit einem großen Plumps fällt er vor den Augen der Kinder ins Wasser. Gut, dass die zwei den Seebären retten! Als Dank erhalten sie eine wärmende Fischsuppe und die Geschichte über den Geistersturm, der vor Jahrzehnten Ravenport heimsuchte.
Damals fristete Sam, der seinen Vater verloren hat und statt Architekt zu werden nun für seine Mutter sorgen musste, ein elendes Dasein als Matrose. Auf Landgang in dem kleinen Fischerörtchen trifft er Ellen, die in der Taverne ihres Vaters kellnern musste und mindestens genauso unglücklich darüber war. Kurz nachdem Sam einen Funken Edelmut in sich entdeckte, um Ellen zu retten und so eine Seemannsschlägerei auszulösen, verfinsterte sich der Himmel. Totenköpfe, Tentakel und Menschenregen ‑ der Geistersturm suchte das verschlafene Nest heim!

Da wird nicht nur einem gestandenen Seebären angst und bange, auch der Zuhörer dürfte den einen oder anderen Gänsesprenkel bekommen. Das gilt natürlich vor allem für die Zielgruppe der 5- bis 12-Jährigen, aber auch Erwachsene, wie beispielsweise mithörende Eltern, kommen hier durchaus auf ihre Kosten.

Das liegt vor allem am angenehmen Spannungsbogen, am Witz der Erzähler und natürlich an den tollen Sprechern. Gelesen wird dabei hauptsächlich von Hartmut Neugebauer. Name unbekannt? Nun, die Stimme hat sicherlich jeder schon mal gehört, beispielsweise als deutsche Stimme von Hagrid (Harry Potter), Zenturio (Asterix-Zeichentrickfilme) oder der männlichen Hauptrolle in Boston Legal. Hier zeigt sich, was ein wirkliches Sprechtalent ist, das allein mit seiner Stimme Stimmung, Witz und Spannung einfangen kann.

Autorenteam der "Schauergeschichten": Markus Topf (li / Copyright: Sandra Then-Friedrich) & Michael John Cherdchupan (re / Copyright: Michael John Cherdchupan)

Autorenteam der „Schauergeschichten“: Markus Topf (links / Copyright: Sandra Then-Friedrich) & Michael John Cherdchupan (rechts / Copyright: Michael John Cherdchupan)

Abgesehen davon zeigen auch die zwei Kinder Leon Aubrecht und Liya Walter eine gute Leistung. Ergänzt wird das Sprecherensemble dann noch durch eine atmosphärische Hintergrundakustik, sodass insgesamt ein echter Ohrenschmaus entsteht.

Damit kommen wir direkt noch zu einer kleinen Glaubensfrage: Handelt es sich hier nun um ein Hörbuch oder ein Hörspiel? Ohne jetzt ausführlich Theorien und Definitionen zu bemühen, sei gesagt, dass die „Schauergeschichte“ eindeutig mehr Gemeinsamkeit mit einem Hörspiel als mit einem Hörbuch hat. Um trotzdem Missverständnissen vorzubeugen, nennt Contendo Media ihr Konzept selbst „Inszenierte Lesung mit Musik und Geräuschen“ ‑ so geht es natürlich auch.

Feststeht: Mit dieser Reihe dürften kleine Gruselfans wirklich zu begeistern sein. Sympathische Charaktere, überschaubare Länge, stimmungsvolle Akustik und eine gute Geschichte liefern alle nötigen Voraussetzungen. Und auch wenn die Erwachsenen hier nicht unbedingt zur Zielgruppe gehören, dürften sich diese beim Zuhören zumindest nicht langweilen ‑ eine Win-win-Situation, die für treue Fans sorgen dürfte.

Inhalt

In dem kleinen Küstenstädtchen Ravenport erzählt Seemann George den Kindern Lenny und Marlene von der Legende eines unheimlichen Orkans, der vor langer Zeit die Stadt heimsuchte. Die Schauergeschichte vom Geistersturm, der das Grauen der Meere mit sich brachte. Der Anblick der gespenstischen Piraten ließ den Bewohnern Ravenports das Blut in den Adern gefrieren.

Doch das war nur der Anfang …

(Quelle: Contendo Media)

Autor

Markus Topf
studierte Germanistik in Bonn und arbeitete anschließend im Bereich der TV- und Hörspielproduktionen. Seit 2010 ist Topf freier Autor und Formatentwickler TV.

Markus Topf – Homepage

Michael John Cherdchupan
(Bachelor in Communication Design) arbeitet derzeit vornehmlich als freiberuflicher Game und Scriptwriter.

Michael John Cherdchupan – Homepage
Michael John Cherdchupan – Facebook
Michael John Cherdchupan – Twitter

Details

Format: Hörspiel
Veröffentlichung: 13.11.2015
Spielzeit: ca. 89 Minuten
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Contendo Media

Copyright Cover: Contendo Media



Über den Autor

Ivonne
Ivonne
"Gute Bücher sind Zeitgewinn, schlechte Bücher Zeitverderber, gehaltlose Bücher sind Zeitverlust." - Rosette Niederer