Review

Sandra Henke stellt in ihrem Buch „Monster, mein“ unter Beweis, dass tatsächlich in der Kürze die Würze liegen kann.

Die in vielen Genres beheimatete Autorin wagt sich mit dem im U-line Verlag erschienenen und mit 236 Seiten kompakten Roman in die ihr vertraute Romantasy, bettet jene aber in einen dystopischen Kontext, während der Romance-Aspekt überraschend weit in den Hintergrund rückt.

Und das ist gut so, denn so gerne Leser – vor allem Leserinnen – auch ein Happy End herbeisehnen, so erfrischend wirkt die Lösung, die Sandra Henke in ihrem Roman „Monster, mein“ parathält. Der weitgehende Verzicht auf diesbezüglichen Kitsch und die knackige Form des Endes passen auf diese Weise hervorragend und authentisch zur restlichen Handlung, während der man sich durch blutige Auseinandersetzungen auch schon mal von einer lieb gewonnenen Figur verabschieden muss.
Ein bisschen Gewalt, etwas Liebe, viel Spannung und innovative Charaktere (allen voran die Erschaffung aussagekräftiger hybrider Figuren) sorgen in „Monster, mein“ für ein angenehm kurzweiliges Lesevergnügen.

Durch die ausreichend detailreichen Beschreibungen von Figuren und Szenerien skizziert Sandra Henke den Lesern ein plastisches Bild, das auch lange nach Beenden des Buches noch lebhaft im Gedächtnis bleibt. Das schützt „Monster, mein“ davor, allzu schnell in Vergessenheit zu geraten oder in der Masse an Veröffentlichungen in diesem Bereich unterzugehen.

Sandra Henke (Copyright: Ricarda Ohligschläger)

Sandra Henke (Copyright: Ricarda Ohligschläger)

Davon abgesehen findet man in „Monster, mein“ jedoch keine weiteren Besonderheiten vor, die im Hype der Dystopie-Roman-Welle nicht schon in irgendeiner Weise dagewesen wären. Und auch der Klappentext zeigt bereits alle Zutaten plakativ auf, die jede x-beliebige Romantasy-Veröffentlichung ebenfalls besitzt. Darunter natürlich auch das eine oder andere Klischee, welches von Sandra Henke jedoch unaufdringlich in die Handlung integriert wurde.

Alles in allem kommt Sandra Henke allerdings stets ihr Schreibtalent zugute, denn die Autorin versteht ihr Handwerk definitiv. Es scheint zwar, dass „Monster, mein“ auch für die Autorin selbst nur eine „schnelle Nummer zwischendurch“ war, darauf lässt zudem das eher schlechte Lektorat bzw. die mäßige Korrektur dieser Ausgabe schließen, das – den einen oder anderen Fehler übersehen habend – stellenweise den Lesefluss etwas holprig werden lässt, dennoch erhalten Leser mit dieser dystopischen Romantasy die Qualität, die sie von der Autorin gewohnt sind. „Monster, mein“ ist damit eine „Sandra Henke to go“ und für Fans der genannten Stilrichtungen eine Empfehlung wert.

Handlung

Wenn die Welt kollabiert, was kann die Menschheit dann noch retten? Die Liebe.

Eine Katastrophe hat Deutschland zerstört. Auf ihrer verzweifelten Suche nach anderen Menschen irrt Solitude durch die Trümmer der Zivilisation. Als sie auf ein Wesen – ein groß gewachsener und muskulöser Mann zwar, jedoch mit reptilhaften Zügen – trifft, fürchtete sie um ihr Leben, nichtsahnend, dass sie den Herrscher zweier ungeheurer Rassen vor sich hat.
Obwohl es sich Solitude und T’har zuerst nicht eingestehen, fühlen sie sich vom ersten Moment an unwiderstehlich zueinander hingezogen. Sie stehen sich als Feinde gegenüber, doch es sind andere, die ihnen nach dem Leben trachten. Kann eine Liebe in Zeiten von Hass, Verrat und Machtgier erblühen?

(Quelle: U-line Verlag)

Autorin

Sandra Henke lebt in der Nähe von Köln. Sie veröffentlicht regelmäßig bei mehreren großen Verlagshäusern und gehört zu den erfolgreichsten Erotikautorinnen Deutschlands.
Als Dozentin an der Bastei Lübbe Academy gab sie Kurse zum Thema „Schreiben erotischer Texte“.

[…] Für den Mira Verlag schreibt sie erotic suspense, im Heyne Verlag veröffentlicht sie soft-SM-Romane, im Dotbooks Verlag Adelsgeschichten, Venusbooks bringt Asia Erotik, Vampirgeschichten und mehr heraus. Bei U-Line erscheint ihre erfolgreiche Gestaltwandler-Serie „Alpha“ und weitere paranormale Liebesromane. […]

(Quelle: Sandra Henke, Homepage)

Sandra Henke – Homepage
Sandra Henke – Facebook

Details

Format: Taschenbuch
Veröffentlichung: 17.09.2015
Seitenzahl: 236
ISBN: 978-3944154381
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: U-line Verlag

Copyright Cover: U-line Verlag



Über den Autor

Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde