Review

Schauspieler Nathan Fillion spielt Richard Castle in der Krimiserie „Castle“. Richard Castle wiederum stellt dort den Autor der „Derrick Storm“- und „Nikki Heat“-Reihe dar. Cross-Cult seinerseits bringt die Romane dieses fiktiven Seriencharakters schon seit geraumer Zeit ganz real in Deutschland unters lesewütige Volk. Klingt verwirrend? Ist es vielleicht auch, sofern man mit dem „Castle“-Universum bisher nicht viel zu tun hatte. Darum kürzen wir es einfach ab: Der aktuelle sechste Band der „Nikki Heat“-Serie von Richard Castle, „Raging Heat – Wütende Hitze“, ist nicht nur für Fans der TV-Serie ein Muss, sondern gleichzeitig für all jene lesenswert, die sich für unterhaltsame Krimi-Literatur interessieren.

Gemäß Titel schlagen sich NYPD-Mordermittlerin Detective Nikki Heat und ihr Begleiter und Lebensgefährte Journalist Jameson Rook nicht nur mit einem komplexen Mordfall herum, der die private Beziehung des Ermittlerpaares auf eine harte Probe stellt, sondern sind zudem der Bedrohung durch Hurrikan Sandy ausgesetzt.
Gelungen bringt Autor Richard Castle Sandy und die Ermittlungsarbeit (insbesondere auch den Showdown) zusammen, sodass der Roman schließlich tempo- und actionreich ‚gen Ende zugeht.

Was der Leser bis dahin erlebt, gleicht einer spannenden Achterbahnfahrt, verdankt dem wieder einmal äußerst verschachtelten und komplexen Fall, den es zu lösen gilt und der Protagonisten wie Leser gleichermaßen lange Zeit im Dunkeln tappen lässt.

Natürlich ist es sowohl von Vorteil, die TV-Serie als auch die bisherigen „Nikki Heat“-Bände zu kennen, nicht zuletzt deshalb, weil dies die Vorstellungskraft des Lesers begünstigt, der die an die Serie angelehnten Figuren sofort wiedererkennt. Trotzdem fallen die jeweiligen Romane derart eigenständig, in sich geschlossen und unterhaltsam aus, dass man auch ohne diese Vorkenntnisse die hier präsentierte Handlung gut nachvollziehen kann.

Insbesondere der lockere Schreibstil weiß zu gefallen und macht es dem Leser leicht, selbst bei den komplexesten Verwicklungen nicht den Faden zu verlieren.

Nathan Fillion in seiner Rolle als fiktiver Autor Richard Castle. (Copyright: Nathan Fillion)

Nathan Fillion in seiner Rolle als fiktiver Autor Richard Castle. (Copyright: Nathan Fillion)

Auffällig ist jedoch, dass die Gags, der Charme und der Wortwitz seitens der Figur Jameson Rook nicht immer ganz so zünden wollen, wie sie es in den bisherigen fünf Bänden getan haben. Zudem sind diese Elemente in „Raging Heat – Wütende Hitze“ sehr rar gesät. Das liegt zum einen daran, dass unser Lieblingsenthüllungsjournalist Rook über lange Strecken des Romans eine untergeordnete Rolle spielt und – der Eindruck entsteht – eher wenige Auftritte hat, zum anderen könnte dies der Übersetzungsarbeit geschuldet sein. Auffallen wird dies vermutlich aber nur den hartgesottenen „Castle“- und „Nikki Heat“-Fans, sodass dieser Kritikpunkt für das Gesamturteil nicht ausschlaggebend ins Gewicht fällt. Denn immerhin schmälert der Seltenheitswert der Rookschen Auftritte den Lesegenuss von „Raging Heat – Wütende Hitze“ nicht.

Auf die „Nikki Heat“-Reihe ist somit Verlass und auch vom sechsten Teil wird man nicht enttäuscht sein. Krimifans – und „Castle“-Fans sowieso – müssen „Raging Heat – Wütende Hitze“ gelesen haben und dürfen sich dank des Cliffhangers am Ende des Buches schon auf den siebten Teil freuen!

Inhalt

Ein illegaler Einwanderer fällt vom Himmel und die Untersuchungen der NYPD-Mordermittlerin, Detective Nikki Heat, führen sie bald zu einem Verdächtigen. Doch als Heats Partner, der Journalist Rook, beschließt, den Fall gemeinsam mit ihr zu bearbeiten, ergeben seine Nachforschungen, dass Detective Heat den falschen Mann wegen Mordes verhaftet hat. Nun verwandelt sich ihre Beziehung im Zuge des riskantesten Falls ihrer Karriere schlagartig von einer komplexen Angelegenheit in einen heftigen Konflikt. Im Angesicht der tobenden Gewalt von Hurrikan Sandy, der in New York wütet, legt sich Heat mit einem ehrgeizigen Strippenzieher an, kämpft gegen eine Truppe städtischer Söldner und gerät in einen heftigen Streit mit Rook. Detective Heat weiß, dass ihre Aufgabe darin besteht, Mordfälle aufzuklären. Doch sie befürchtet, dass die Aufklärung dieses Mordfalls das Ende ihrer Beziehung bedeuten könnte.

(Quelle: Cross Cult)

Autor

Richard Edgar Castle wurde als Richard Alexander Roger geboren. Den Künstlernamen Edgar legte er sich in Gedenken an sein großes Vorbild Edgar Allen Poe zu. Castle behauptet von sich selbst, von jeder höheren Schule New Yorks mindestens einmal der Schule verwiesen worden zu sein. Schon während seiner Schulzeit unterhielt er seine Klassenkameraden zunächst mit Sachbüchern, später auch mit Romanen, die sich großer Beliebtheit erfreuten. Er war zweimal verheiratet und lebt heute mit seiner 15-jährigen Tochter Alexis und seiner Mutter in New York.

Die 26 Romane des Mystery-Autors waren allesamt Bestseller. Sein Debütroman “Im Kugelhagel” hat ihm sogar den renommierten Tom-Straw-Preis für Kriminalliteratur der Nom-DePlume-Gesellschaft eingebracht. Sein bekanntestes und beliebtestes Werk ist die inzwischen abgeschlossene, 12-bändige Roman-Reihe um den pensionierten New Yorker Polizisten Derrick Storm. Seine neue Serie um Nikki Heat basiert auf wahren Fällen, die er gemeinsam mit einer Beamtin des New York Police Departments gelöst hat.

(Quelle: Cross Cult)

Richard Castle – Homepage (deutsch)
Richard Castle – Homepage (englisch)
Richard Castle – Facebook
Richard Castle – Twitter

Reihen

Nikki Heat“-Reihe:
01 Heat Wave – Hitzewelle
02 Naked Heat – In der Hitze der Nacht
03 Heat Rises – Kaltgestellt
04 Frozen Heat – Auf dünnem Eis
05 Deadly Heat – Tödliche Hitze
06 Raging Heat – Wütende Hitze

Derrick Storm“-Serie:
01 A Brewing Storm – Ein Sturm zieht auf
02 A Raging Storm – Im Auge des Sturms
03 A Bloody Storm – Vom Sturm getrieben
04 Storm Front – Sturmfront
05 Wild Storm – Wilder Sturm

Derrick Storm – Drei Novellen (Sammelband)

Castle Comic:
Band 1: Deadly Storm – Tödlicher Sturm. Ein Fall für Derrick Storm

Details

Format: Taschenbuch
Vö-Datum: 24.11.2014
Seitenzahl: 360
ISBN: 978-3-86425-298-3
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Cross Cult

Copyright Cover: Cross Cult



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde