Review

Es gibt Agententhriller, die relativ normal daherkommen, und es gibt jene aus der Feder von R.Evolver.
Seine Agentin Kay Blanchard erlebt in „The Nazi Island Mystery“ ihr Debüt.

Kay Blanchard trägt am liebsten hautenge Lederklamotten, wobei ihr egal ist, dass sie ein paar Pfunde zu viel auf die Waage bringt. Neben einem Stilett sind ihre hohen Absätze ihre tödlichste Waffe, sie kann aber auf mannigfaltige Art und Weise Leben nehmen. Und sie ist permanent geil und Drogen ebenfalls nichts abgeneigt.

Soweit das Profil der ungewöhnlichen Heldin von „The Nazi Island Mystery“. Doch nicht nur die Heldin, auch die eigentliche Geschichte ist extrem surreal und gerade deswegen wahrscheinlich so gut. Denn Kay Blanchard ist einer mysteriösen Gruppierung auf der Spur, die Altnazis klonen. Selbst Adolf Hitler soll aus dem Reagenzglas neu erschaffen werden.

Dies bietet sich förmlich an, denn schließlich lebt Blanchard im Vierten Reich, die Nazis sind wieder an der Macht und versuchen, die Welt nach ihrem Willen zu formen. Kann eine einzelne Agentin dieses Regime aufhalten? Vielleicht. Wenn sie nicht gerade mit einem Mann/Monster/Alien in der Kiste steckt!

„The Nazi Island Mystery“ ist ein rasant geschriebener Roman, der dem Leser keinerlei Zeit lässt, über die absurden Inhalte nachzudenken. Man nimmt sie einfach als gegeben hin. Das empfiehlt sich auch, denn dieses Buch schickt einen auf einen literarischen Trip, den selbst Szenedrogen in dieser Form wohl nur schwer herbeiführen könnten.

Doch dieses Buch ist nicht nur absurd. Es besticht durch eine hervorragend ausgearbeitete Protagonistin, die dem Leser trotz oder gerade wegen ihrer vielen Makel und Macken recht schnell sympathisch wird, sowie einem gelungenen Thrillerplot, der sich unter der skurrilen Oberfläche versteckt.

Der Autor R.Evolver schafft in „The Nazi Island Mystery“ eine Welt, in der er gekonnt fiktionale und futuristische sowie historische Elemente verwendet. Durch diese Kombination ist das ganze Setting sehr leicht vorstellbar, wenn man über ein halbwegs funktionierendes Kopfkino verfügt.

R.Evolver (Copyright: R.Evolver)

R.Evolver (Copyright: R.Evolver)

Es fällt sehr leicht, sich in diesem Buch zu verlieren und mit Kay Blanchard mitzufiebern. Gleichzeitig ist es sehr schwer, dieses Buch aus der Hand zu legen. Dafür sorgen nicht nur die zahlreichen Cliffhanger, die geradezu verlangen, dass man weiterliest, sondern vor allem die spannende Story.

Doch Vorsicht: „The Nazi Island Mystery“ ist derart skurril, dass Freunde klassischer Thriller sicherlich nicht unbedingt die Zielgruppe dieses Buches darstellen. Man sollte eine hohe Toleranzgrenze besitzen, insbesondere, was unrealistische Situationen, Figuren oder Settings angeht. Zudem benötigt man einen ausgeprägten schwarzen Humor. Besitzt man diese Eigenschaften, steht einem grandiosen Lesevergnügen allerdings nichts mehr im Weg.

Klappentext

Europa, 20 Minuten in der Zukunft. Das Vierte Reich regiert mit eiserner Hand – und ist zugleich eine absurd-surreale Entertainmentfabrik. UFO-Mutterschiffe besuchen die Erde nur, um für intergalaktische Fernreisen zu werben. Aliens fechten auf unserem Planeten mit Laserpistolen den Wettstreit der Ideologien aus. Und auf einer mysteriösen Nazi-Insel im Mittelmeer machen Sado-Lederbräute und verrückte Wissenschaftler gefährliche Experimente. Im allgemeinen Irrsinn gibt es nur eine, die Freiheit und Demokratie retten kann: Kay Blanchard, Agentin des britischen MI6, sex- und drogensüchtig und mit einer ungesunden Vorliebe für Mord im Staatsauftrag …

Ein trashiger Spionage-Thriller im Stil von Modesty Blaise, Nick Carter und Bob „Mr. Dynamit“ Urban.

(Copyright: Evolver Books)

Autor

Obwohl ausgebildeter Schauspieler und darum zu Höhenflügen fähig, wollte r.evolver trotzdem Astronaut werden und sich als erster zum Io aufmachen. Wie das Leben so spielt, landete er dort aber nie. Stattdessen brach er das Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft ab, traktierte die Stromgitarre bei diversen Rock´n´Roll-Kapellen und begann „en passant“ Drehbücher und Stücke zu schreiben. Mit „The Nazi Island Mystery“ debütierte r.evolver exklusiv im Evolver als Romanautor. Weil der Mensch aber nicht nur von der Kunst allein lebt, produzierte er in der guten alten Dotcom-Ära (und auch noch danach) redaktionellen Content für die großen Portale des Landes. Nebenbei erlernte er den ehrwürdigen Beruf des Mediengestalters.

(Copyright: Evolver Magazin)

Details

Format: Broschiert
Veröffentlichung: 26.04.2010
Seitenzahl: 140
ISBN: 978-3-9502558-0-5
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Evolver Books

Copyright Cover: Evolver Books



Über den Autor

Stefan †
Stefan †
Die Lücke, die Stefan als Magazinmitbegründer, Administrator, Redakteur und Freund durch seinen plötzlichen und viel zu frühen Tod im Dezember 2014 hinterlässt, bleibt groß. Er wird immer in unseren Herzen und ein Teil des DeepGround Magazines bleiben.