Review

Mit Paper Girls 5″ dürfen wir uns über die nächsten Abenteuer der zeitreisenden Zeitungsmädchen aus der Feder des brillanten und mehrfach preisgekrönten Autors Brian K. Vaughan freuen.

Unkontrollierte Zeitreisen

Quer durch den Zeitstrom ging die verrückte Reise der Teenies rund um Tiffany, Mac und die anderen Paper Girls bislang. Nun sind die Mädchen im Jahr 2171 gelandet und wollen nach wie vor an sich einfach nur nach Hause in die 80er Jahre zurückkehren.

Mac wittert in diesem grellbunten, futuristischen Cyber-Zukunftsszenario jedoch auch eine große Chance. Nachdem sie kürzlich erfahren hat, dass sie Leukämie hat, könnte diese ferne Zukunft womöglich eine Heilung bereithalten.

Kaje gesteht der hartgesottenen Mac in der Folge überraschend ihre intimen Gefühle. Unterdessen machen die Oldtimer weiter unerbittlich Jagd auf die Teenies und Erin plant die Flucht vor den Erfindern der Zeitreisen.

Würdigung

Vaughans „Paper Girls“ bleiben meines Erachtens auch nach Band 5 eine der besten Serien auf dem Markt. Das künstlerische Team, zu dem auch noch die Ausnahmekünstler Cliff Chiang und Matt Wilson gehören, liefert  weiter auf ganz hohem Niveau ab.

Auch wenn sich diesmal leise Kritik einschleicht. So kann man bemängeln, dass der Comic im „Stranger Things“-Stil in bester „Lost“-Manier immer weiter und weiter Mysterien aufbaut, auf deren – auch nur ansatzweise – Auflösung der Leser geduldig warten muss. Das mag sicherlich alles im Guten enden, ist für den Augenblick aber bisweilen unbefriedigend.

Von diesem Mystery-/Sci-Fi-Aspekt der Serie abgesehen, können die Paper Girls im Coming-of-Age-Bereich allerdings wieder komplett abräumen. Brian K. Vaughan präsentiert gekonnt seine sympathische und charmante Gang, gespickt mit souveränem und pointiertem Humor. Insbesondere der unaufgeregte und natürliche Umgang mit der lesbischen Identität von Kaje und Mac ist sehr zu begrüßen. Was anderswo teils holprig und gezwungen wirkt, kommt hier als alltäglicher Bestandteil des Erwachsenwerdens daher, der allenfalls die hartgesottene Mac zunächst auf emotionaler Ebene überfordert.

Wer leichtfüßige Coming-of-Age-Geschichten mag, der dürfte die Paper Girls lieben.

Fazit

Brian K. Vaughan, Cliff Chiang und Matt Wilson nehmen uns weiterhin mit auf eine (Zeit-)Reise, die man keinesfalls verpassen sollte.

Unsere weiteren Besprechungen zur Reihe:

Paper Girls 1 | Paper Girls 2 | Paper Girls 3 | Paper Girls 4

Inhalt

Von Brian K. Vaughan, dem Autor der mehrfach preisgekrönten Erfolgsserie SAGA, Ausnahmekünstler Cliff Chiang (WONDER WOMAN) und dem hochgelobten Koloristen Matt Wilson.

Tiffany, Mac und die anderen Paper Girls sind aus dem alternativen, postapokalyptischen Jahr 2000 entkommen – und noch viel weiter in der Zukunft gelandet als zuvor. Wenn sie endlich nach Hause zurückkehren wollen, müssen sie den Grund für ihre unkontrollierten Zeitreisen herausfinden. In der fernen Zukunft, auf der Flucht vor den Erfindern der Zeitreisen, müssen sie sich den Konsequenzen ihrer eigenen Handlungen stellen … und ihrer eigenen Zukunft.

(Quelle: Cross Cult)

Autor

Brian K. Vaughan
genoss bereits als Autor von Comicserien wie EX MACHINA und der langjährig laufenden Reihe Y: THE LAST MAN einen guten Ruf, bevor er mit dem Drehbuchschreiben für J. J. Abrams LOST begann, wo sein Gefühl für Charaktere und komplexe Storylines auch im TV schnell für Furore sorgten. Er wurde dann von Steven Spielberg ausgewählt, eine Romanvorlage von Stephen King als TV-Serie zu adaptieren: Somit wurde er Autor und Showrunner der Serie UNDER THE DOME.

Mit SAGA – ein Titel, der Assoziationen an große Erzählungen weckt und von Vaughan augenzwinkernd, aber nicht ohne Hintergedanken gewählt wurde – kehrte er im März 2012 jedoch zum Medium Comic zurück … und wie! SAGA gilt als sein bisher ausgefeiltestes Werk und wurde in den letzten Jahren Dauerabonnent der wichtigsten US-Comicpreise, der EISNER- und HARVEY-AWARDS. Mehr als 10 Preise hat SAGA mittlerweile bekommen und sich in den USA zum absoluten Comic-Bestseller entwickelt. Parallel zu SAGA entstand 2015 der Comicroman WE STAND ON GUARD.

(Quelle: Cross Cult)

Details

Format: Hardcover
Vö-Datum: 17.04.2019
Seitenzahl: 152
ISBN: 978-3-959818-26-1
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Cross Cult

Copyright Cover: Cross Cult



Über den Autor

Fabian
Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)