Review

Perseus, der Sohn von Zeus, König der Götter

Akrisios, der König von Argos, hofft sehnsüchtig auf einen Enkelsohn und damit einen Blutserben für seinen Thron. Diese Hoffnung zerschlägt sich jedoch schnell, als ihm ein Orakel prophezeit, dass ihm der ungeborene Sohn seiner Tochter Danaë zum Verhängnis werden wird. Aus Furcht um sein Leben, und um dieses Schicksal abzuwenden, lässt der König seine geliebte Tochter gemeinsam mit ihrer Amme einsperren. Es ist jedoch ausgerechnet der König der Götter, Zeus, der als Goldregen in das Verlies der Danaë eindringt und ihr den Gottessohn Perseus schenkt. Akrisios bringt es nicht übers Herz, seine Nachkommenschaft zum Tode zu verurteilen; allerdings lässt er ihnen ein nur unwesentlich besseres Schicksal zuteilwerden: Verbannung.

Mutter und Kind werden dem wilden Gewässer des Meeres überlassen. Dank göttlicher Fügung überstehen sie jedoch auch diese aussichtslose Lage. Sie finden Zuflucht auf der Insel Seriphos, wo sie von dem Fischer Diktis aufgenommen werden. Dort wartet allerdings die Hybris eines weiteren Monarchen auf die kleine Familie. König Polydektes stellt der Mutter des Perseus nach, was der Spross des mächtigen Zeus zunächst zu unterbinden weiß. Um den Gottessohn loszuwerden, schickt ihn Polydektes auf eine unmögliche Odyssee: Er möge ihm das Haupt der todbringenden Medusa bringen, deren Blick den Betrachter in Stein verwandelt.

Perseus bricht auf zu einer Reise, die ihn zu einem unsterblichen Helden machen soll.

Bekannter Stoff in frischen Bildern

Das Erfolgskonzept von Luc Ferry, dem ehemaligen französischen Bildungsminister, und Autorin Clotilde Bruneau funktioniert auch in dieser Ausgabe wieder vortrefflich. Auch „Mythen der Antike: Perseus und Medusa“ überträgt die reichhaltige griechische Mythologie gekonnt in die bunte Welt der Comic-Bücher. Auf einer überschaubaren Seitenzahl wird die gesamte Legende rund um Zeus‘ bekannten Abkömmling Perseus aufbereitet, inklusive Geburt, Verbannung, dem Kampf gegen die sagenumwobene schlangenhaarige Medusa sowie dem Gefecht gegen ein schreckliches Meeresungeheuer.

Leseprobe aus „Mythen der Antike: Perseus und Medusa“.
(Copyright: Splitter Verlag)

Der Mythos erzählt dabei insbesondere von menschlicher und göttlicher Gerechtigkeit sowie der Furcht vor dem Tod und der Endlichkeit allen Seins. Die religiöse und philosophische Bedeutung des Mythos arbeitet Ferry im Nachwort für den Leser heraus und stellt weitergehende Gedanken zum Umgang mit der Sterblichkeit vor.

Bemängeln lässt sich an diesem „Mythen der Antike“-Band, dass die epischen Schlachten und Herausforderungen des Perseus zu ruhig und zu wenig actiongeladen in Szene gesetzt werden; so wirkt das Ganze mitunter wie eine Heldenreise „im Vorbeigehen“.

Angemessen sagenhaft gerät indessen das Artwork von Zeichner Giovanni Lorusso, der die Geschichte in stimmungsvolle Bilder einzufangen weiß. Insbesondere das Meeresungeheuer, das er in kreativer Freiheit zu einem improvisierten Wasserdrachen uminterpretiert hat, sieht ganz fantastisch aus.

Fazit

Auch die Ausgabe „Mythen der Antike: Perseus und Medusa“ wird jüngere und ältere Comic-Leser wieder für die griechische Mythologie begeistern können.

Darüber hinaus ist der Ergänzungsteil von Luc Ferry zum philosophischen und kulturellen Erbe des Erzählten und Inszenierten abermals ein echter Gewinn.

Inhalt

König Akrisios, der sehnsüchtig auf einen Enkel hofft, erhält vom Orakel die Prophezeiung, dass dieser für seinen Tod sorgen wird. Daraufhin lässt der Herrscher seine Tochter Danaë in einem Gefängnis mit bronzenen Mauern einsperren. Ihre Schönheit ist jedoch Zeus nicht entgangen… Um dem Zorn des Akrisios zu entgehen, flieht die junge Frau mit ihrem Sohn Perseus, Spross des mächtigen Unsterblichen, und findet Zuflucht auf der Insel Seriphos, wo sie von dem Fischer Diktis aufgenommen werden. Sein Bruder Polydektes ist der König der Insel und umwirbt die Schöne, aber vergeblich. Als er dann doch eine andere heiratet, provoziert er Perseus, ihm als Hochzeitsgeschenk das Haupt der Medusa zu bringen, deren Anblick jeden versteinert, der ihr ins Gesicht sieht …

(Quelle: Splitter Verlag)

Details

Format: Hardcover
Veröffentlichung: 28.08.2020
Seitenzahl: 56
ISBN: 978-3-96219-421-5
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Splitter Verlag

Copyright Cover: Splitter Verlag



Über den Autor

Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)