Review

Der Band „Marvel Now! – Spider-Man. Angriff der Spinnen-Jäger (Band 8)“ aus dem Hause Panini enthält insbesondere die deutschen Heftausgaben Spider-Man 22 (Mai 2015), Spider-Man 23 (Juni 2015) und Spider-Man 24 (Juli 2015).

Geschrieben wurde die Geschichte von Spidey-Mastermind Dan Slott (brandheißer Lesetipp für die kalten Tage: seine Silver-Surfer-Solo-Serie, Bd. 1-3!) und Christos Gage.
In Szene gesetzt wird das Ganze durch die Zeichner Giuseppe Camuncoli, Adam Kubert und den großartigen Humberto Ramos.

Inhaltlich umfasst der Band, der mit „Angriff der Spinnen-Jäger“ betitelt ist, den Prolog zum Spidey-Epos „Spider-Verse“.

Die Spinnen-Jäger sind hier Morlun und sein vampirischer Familienverband, die sogenannten „Inheritors“. Diese suchen die Wandkrabbler aller Realitäten heim und saugen diesen die Lebensenergie aus. Ein einzelner Netzschwinger ist diesen grausamen Vampiren nicht gewachsen.
An dieser Stelle kommt es zu einem Wiedersehen mit einem alten Bekannten: dem bösartigen „Superior Spider-Man“ Dr. Octopus. Der überlegene Wandkrabbler begibt sich auf eine Zeitreise, um die Spider-Men aus verschiedenen Realitäten zusammenzurotten und gemeinsam den übernatürlichen Wesen um Morlun entgegenzutreten.

Außerdem beinhaltet die Ausgabe auch noch ein Team-Up von Spider-Man und der neuen, noch unerfahrenen Ms. Marvel.

Die Einführung zu „Spider-Verse“ in einem Band macht schon große Freude!
Das Konzept hinter „Spider-Verse“ weiß zu gefallen. Gerade die Mitwirkung der Inheritors ist sehr erfrischend, denn diese passen nicht in das typische Superhelden-Schema. Ähnlich der Figur Kraven der Jäger (Empfehlung: die überragende Saga „Spider-Man: Kravens letzte Jagd“) jagen die Inheritors die Netzschwinger aller Parallelwelten wie Beute. Allerdings geht es den mächtigen Vampiren nicht ausschließlich um die Verfolgungsjagd; sie saugen den Spinnen, die sie selbst nur abschätzig „Totems“ nennen, die Lebensenergie aus. Die Spinnen-Männer und -Frauen sind hier weniger Superhelden denn gejagtes Getier für ihnen überlegene Spitzenprädatoren. Sie müssen alle zusammenhalten, wollen sie nicht als nette Appetithäppchen enden. Das schweißt zusammen!
So bringt es dann auch Karn, einer der Spinnen-Jäger, treffend auf den Punkt:

Mission? Es gibt keine Mission. Meine Familie existiert, um die Spinnen zu töten.

Wer etwa Filme wie „Predator“ oder „Alien“ mag, der wird voraussichtlich auch die Idee hinter dieser Geschichte zu würdigen wissen.

Wandkrabbler verschiedener Realitäten
(Copyright: Panini Verlag)

Eindrucksvoll ist auch die Idee für das Erscheinungsbild vom Vampir Karn, der mit seinem Taucherhelm innovativ und kalt aussieht.
Kleiner Spoiler: Diese Figur soll demnächst auch noch eine Rolle in der Welt der Wandkrabbler spielen.

Man kann dem Hause Marvel freilich (objektiv) zum Vorwurf machen, dass inzwischen überall und ohne Unterlass Parallelwelten eine gesteigerte Rolle spielen und dass auch existenzielle Bedrohungen – wie vorliegend – nur halb so gut wirken, wenn man das Gefühl hat, es gibt unendlich viele Netzschwinger.
Wer sich davon nicht abschrecken lässt, wird mit diesem Prolog und dann erst recht mit dem Event „Spider-Verse“ seine Freude haben.

Ich bringe die nötige Begeisterungsfähigkeit mit und empfehle diesen Band daher allen anderen Spidey-Fans und denen, die es noch werden wollen!

Handlung

Die Vorgeschichte zum Spidey-Epos „Spider-Verse“ in einem Band!

Während Spider-Man und die neue Ms. Marvel gemeinsam gegen eine böse Kree-Wissenschaftlerin vorgehen, machen Morlun und seine vampirische Sippe Jagd auf die Netzschwinger aller Parallelwelten.

Plus: der fiese Spidey Dr. Octopus!

(Quelle: Panini Verlag)

Autoren

Dan Slott
ist ein US-amerikanischer Comic-Autor, der vor allem durch seine Arbeit an „The Amazing Spider-Man“, „Superior Spider-Man“, „She-Hulk“ sowie „Avengers: The Initiative“ Bekanntheit erlangte.

(Quelle: Wikipedia)

Dan Slott – Homepage
Dan Slott – Twitter

Christos Gage
ist ein Drehbuch- und Comicautor. Er ist bekannt für seine Arbeiten an TV-Serien wie „Daredevil“, „Law & Order: Special Victims Unit“ und „Numbers“ sowie an den Filmen „The Breed“ und „Teenage Caveman“.
Im Comicbereich arbeitete er an „Angel & Faith“, „Avengers Academy“, „The Amazing Spider-Man“ und „The Superior Spider-Man“.

(Quelle: Wikipedia)

Christos Gage – Homepage
Christos Gage – Twitter

Details

Format: Softcover
Veröffentlichung: 06.09.2016
Seitenzahl: 124
Storys: Amazing Spider-Man (2015) 7-8 | Superior Spider-Man 32-33 | FCBD 2014 (Spider-Man)
ISBN: 978-3957988720
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Comics



Über den Autor

Fabian
Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)