Review

Meilensteine aus dem Hause Marvel

Seit der jüngeren Vergangenheit erscheint bei Panini Comics die Hardcover-Sammlung „Marvel Must-Have“. Das Konzept ist dabei in Kürze das Folgende:

Die Superhelden von Marvel sind aus der Popkultur nicht mehr wegzudenken. Wir präsentieren in abgeschlossenen Comic-Einzelbänden als MARVEL MUST-HAVE Comics die wichtigsten, einflussreichsten und legendärsten Abenteuer der Heldinnen und Helden.“

(Auszug aus der Vorstellung der Reihe auf der Homepage von Panini Comics)

Im Rahmen dieser Kollektion finden freilich die zeitlosen und größten Klassiker aus dem Haus der Ideen Berücksichtigung, aber auch jüngere Werke sowie Heldinnen und Helden, die sich womöglich erst jüngst ihren Platz im Pantheon der größten Helden verdient haben. Vorgestellt haben wir euch bereits die Klassiker „Ultimate Spider-Man – Lektionen fürs Leben“ und „Black Panther – Wer ist Black Panther?“, aber auch das weit weniger bekannte und dennoch hervorragende Buch „Ms. Marvel – Meta-Morphose“.

Mit „Marvel Must-Have: Annihilation“ von Autor Keith Giffen haben wir nun eine Ausgabe in petto, die zweifellos in die Kategorie Meilensteine gehört. Oder kurz formuliert: Die Mutter aller kosmischen Marvel-Epen.

Eine intergalaktische Schlacht

Eine Welle der Vernichtung bricht über das Universum herein. Annihilus, der grausame Herr der Negativzone, und seine machtvolle Kriegsflotte ziehen eine Schneise der Vernichtung durch den Weltraum.

Um ein Gespür für die Macht dieses Kriegsherrn zu bekommen, macht es Sinn, sich zu vergegenwärtigen, dass der machthungrige Titan Thanos diesem – im Rahmen einer Allianz – seine Dienste zur Verfügung stellt. Überdies unterwirft der Herr der Negativzone – jedenfalls einstweilen – den Weltenverschlinger Galactus, um sich in den Besitz kosmischer Kraft zu bringen. Eine vereinte Macht, die geradezu unbesiegbar und übernatürlich zu sein scheint.

Dieser Streitkraft der Finsternis stellt sich eine Allianz des Guten, angeführt von Nova Richard Rider, entgegen. Rider wird unterstützt vom früheren Star-Lord Peter Quill, Gamora, Kree-Ankläger Ronan, Super-Skrull oder auch Drax, der sich – wie gewohnt – auf seinem persönlichen Rachefeldzug gegen Thanos befindet.

Weltraumabenteuer mit Einfluss auf den Marvel-Weltraum

Obwohl hier unter anderem die Namen Thanos, Drax, Gamora und Peter Quill genannt werden, ist es wichtig zu erwähnen, dass es zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung von „Annihilation“ die Guardians of the Galaxy in ihrer heute weithin bekannten Inkarnation noch nicht gab. Das merkt man dieser galaktischen Mini-Serie auch an.

Während die Comic-Abenteuer sowie die MCU-Version der Guardians maßgeblich von Witz, Charme und Pointen geprägt sind, dominiert vorliegend eine düstere und unheilvolle Stimmung. Die Geschichte um den Kampf gegen Annihilus nimmt sich durchgehend ernst und bietet keinerlei Albernheiten oder comic relief. Die Figuren sind einem glaubhaften Gesamtkonzept untergeordnet, nämlich der drohenden vollständigen Vernichtung des Universums sowie einer Flutwelle der Zerstörung. So erscheint es auch angemessen, dass vorliegend (weitgehend) auf plumpe Sprüche und Schenkelklopfer verzichtet wird.

Leseprobe aus „Marvel Must-Have: Annihilation“. (Copyright: Panini Comics)

Fans der heutigen Guardians sollten sich vor der Lektüre darauf einstellen, dass Rocket und Groot hier nicht mit von der Partie sind und auch die übrigen Figuren noch nicht wie gewohnt auftreten. Am ehesten erkennt man Drax wieder; am wenigsten Peter Quill, der wenig von seinem derzeit typisch schlagfertigen Glücksritter-Image zeigt. Entgegen der heutigen Popularität der Figuren steht auf der Seite des Bösen eindeutig Annihilus und nicht Thanos sowie auf der Seite der Guten Nova Richard Rider und nicht die anderen (Kino-)Weltraumabenteurer im Fokus des Geschehens.

Dessen ungeachtet tun diese Aspekte der Story keinen Abbruch. Die Schlacht gegen den Alien-Kriegsherrn bietet ein actionreiches kosmisches Epos, das die beliebtesten Figuren des Marvel-Kosmos (im eigentlichen Sinne) darbietet. Neben den oben genannten Helden und Schurken tauchen im Rahmen der Saga auch noch die Ex-Herolde des Galactus sowie der beliebte Silver Surfer auf. Es ist – in der Tat – unverkennbar, dass dieses Event für Marvels Weltraum ein neues Zeitalter einläutete und maßgeblich zur aktuellen Beliebtheit etlicher dieser Space-Avenger beigetragen hat.

Die Zeichnungen von Andrea Di Vito sind aus heutiger Perspektive womöglich nicht „top notch“, vermögen aber durchaus dem Spektakel die gebührende Bildgewalt zu verleihen.

Fazit

Ein spannendes Marvel-Event, in dem die Wurzeln der heutigen Guardians of the Galaxy liegen und das ein maßgeblicher Wegbereiter für die neue Ära der kosmischen Abenteuer war.


Marvel Must-Have: Annihilation

Trailer

Inhalt

Kosmische Marvel-Action mit den Guardians of the Galaxy und Thanos

Alien-Kriegsherr Annihilus und seine Flotte aus der Negativzone ziehen eine Schneise der Vernichtung durch den Weltraum. Nun müssen sich Drax, Nova, Gamora, Kree-Ankläger Ronan, Peter Quill und andere gemeinsam der Finsternis stellen! Und auch der Titan Thanos ist in die schicksalhafte Schlacht um die Galaxie involviert.

(Quelle: Panini Comics)

Details

Format: Hardcover
Veröffentlichung: 31.08.2021
Originalausgaben: Annihilation 1-6
Seitenzahl: 188
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Comics



Über den Autor

Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)