Review

Die bisherigen Episoden der „Mark Brandis“-Hörspielreihe fehlen sicherlich in keiner Sammlung eines Science-Fiction-Fans. Doch mit der neuesten und inzwischen 30. Folge namens „Planetaktion Z“ öffnet sich die Produktion um den Protagonisten und seine Weltraumabenteuer deutlicher für die breite Masse an Hörern von Hörspielen, denn die Handlung, datiert ins Jahr 2136, greift ein Thema auf, welches das aktuelle Zeitgeschehen widerspiegelt und leider scheinbar auch zu keinem Zeitpunkt der Menschheitsgeschichte an Aktualität verliert: Fremdenfeindlichkeit.

Die Atmosphäre dieser Folge ist entsprechend düster und bedrückend. Das Gehörte legt sich schwer auf die Seele des Zuhörers. Dazu trägt auch das Ausbleiben eines Happy Ends bei. Doch gerade dies fördert die Authentizität des eigentlich sonst sehr (science-)fiktionalen Geschehens.

Turbulent und emotional entwickelt sich die Handlung, die sich spätestens in Kapitel 7 („Die Flucht“) derart zuspitzt, dass der Zuhörer nicht länger nur passiv an „Planetaktion Z“ partizipiert, sondern sich emotional betroffen fühlt.
Geschichte wiederholt sich, das wusste wohl auch schon Autor Nikolai v. Michaelewsky, als er seinen Roman 1983 schrieb, auf dem Folge 30 der „Mark Brandis“-Hörspielreihe beruht.
Umso paradoxer erscheint einem der Untertitel der Serie „Abenteuer in der Welt von Morgen“, denn muss man nicht gerade momentan nur aus dem Fenster schauen, um an jeder Ecke Fremdenfeindlichkeit zu entdecken?

Die Dramaturgie, die durch die besagte Thematik schon gegeben ist, wird durch die Flucht, die Tatsache, dass Freunde Feinde werden und den folgenden traurigen Handlungsverlauf noch weiter geschürt.

Nikolai von Michalewsky (Copyright: Nikolai von Michalewsky)

Nikolai von Michalewsky (Copyright: Nikolai von Michalewsky)

Dabei fängt das Hörspiel recht „harmlos“ an. Protagonist der Folge und Freund von Roman- und Hörspielfigur Mark Brandis, Grischa Romen, befindet sich auf einer Rettungsmission. Als Held kehrt er zurück zur Erde, doch das politische Klima hat sich verändert und der dem Leser ans Herz gewachsene Mann und kurzzeitige Held wird aufgrund seiner Herkunft festgenommen und soll deportiert werden. Er fürchtet um sein Leben und mit ihm die Zuhörer.

Dazu tragen zudem sowohl die wie immer perfekt besetzten Sprecher bei als auch der stimmungsvolle Soundtrack, der oftmals mit klassischen Elementen ertönt.

Es ist also ein wichtiges Thema, das in der 30. Episode behandelt (und davon abgesehen technisch perfekt inszeniert) wird und es fallen dazu einige wichtige Worte, über die es sich lohnt nachzudenken und die nicht nur von der Sci-Fi-Gemeinde gehört werden sollten, sodass „Planetaktion Z“ dieses Mal auch empfehlenswert für alle Hörspielliebhaber ist – unabhängig von Genre-Vorlieben.
Dabei ist es auch egal, ob man vorherige Folgen des „Mark Brandis“-Universums bereits kennt, denn in sich abgeschlossen und ohne Vorkenntnisse haben zu müssen, lässt sich „Planetaktion Z“ hören.

Handlung

2136: Ein Notruf hat den Raumnotrettungskreuzer „Florence Nightingale“ zur „Barrakuda“ geführt. Im leeren Luxuskreuzer entdeckt Vormann Grischa Romen Spuren eines Verbrechens, das er sich nicht erklären kann. Als er zur Erde zurückkehrt, stellt er fest, dass sich das politische Klima der Union inzwischen verändert hat. Bereits ausgerottet geglaubte Fremdenfeindlichkeit ist wieder aufgeflackert, und bald muss der stolze Tzigan um sein Leben fürchten …

(Quelle: Folgenreich / Universal Music Family Entertainment)

Autor

Nach dem 2. Weltkrieg zieht es den jungen Nikolai von Michalewsky immer wieder nach Afrika. Er verdingt sich als Assistent auf eine Kaffeeplantage und ergreift dann die Chance, die ihm eine amerikanische Nachrichtenagentur bietet: Er geht als Berichterstatter auf den Kriegsschauplatz Algerien. In einer Reihe von Büchern schreibt er sich seine Eindrücke und Erlebnisse von der Seele.

Fast vier Jahrzehnte vergehen, bevor er, der inzwischen einer noch größeren Faszination erlegen war, in Gedanken noch einmal auf den Schwarzen Kontinent zurückkehrt. Hinter dem Titel “Keine Spuren im Sand” steht die Erinnerung an seine Begegnung mit dem Element Sahara.

Inzwischen jedoch mit Haut und Haaren dem Element Meer verfallen, als Seefahrer und als Taucher, war er längst zum Dichter und Chronisten der Welt unter Wasser geworden. Sein Haus auf Sardinien, an dessen Fundament die Brandung rüttelt, war Ausgangspunkt zahlreicher Expeditionen.

Und um sich nicht einseitig festzurren zu lassen durch Kritik, Verleger und Marktzwänge, wechselte er seine Autorennamen so oft wie seine Boote: Victor Karelin, Nick Norden, Mark Brandis, Bo Anders.

Im Hörfunk war er bekannt dafür, dass er es verstand, komplizierte Sachverhalte fesselnd und leichtverständlich darzustellen. Zahlreiche Auszeichnungen und Preise legen davon Zeugnis ab. Und so wird schließlich die Weltgesundheitsorganisation auf ihn aufmerksam, als sie Ausschau hält nach einem Autoren für die Dokumentation ihres medizinischen Feldzuges gegen das Pockenvirus. Es entsteht das Werk, das den Siegern in Weiß das Denkmal setzt.

Auf das schweißtreibende Klima von Bangladesch folgt erneut die Kühle der See. Doch diesmal ist es eine bedrohte Meereslandschaft, zu deren Rettung Nikolai von Michalewsky in seiner Buchreihe “Grüner Auftrag für Fortuna” aufrief.

(Quelle: Nikolai von Michalewsky)

Nikolai von Michalewsky – Homepage

Kapitel

01 Die „Barrakuda“
02 Die Lebenden und die Toten
03 Prolog
04 Vorzeichen eines Nachspiels
05 Überraschung in Metropolis
06 Zwei Frauen
07 Die Flucht
08 Jagd auf die ATLAS 14
09 „Wir werden beschossen!“
10 Chesterfields Sühne

Serie

01 Bordbuch Delta VII
02 Verrat auf der Venus
03 Unternehmen Delphin
04 Aufstand der Roboter
05 Testakte Kolibri 1
06 Testakte Kolibri 2
07 Vorstoß zum Uranus 1
08 Vorstoß zum Uranus 2
09 Raumsonde Epsilon 1
10 Raumsonde Epsilon 2
11 Die Vollstrecker 1
12 Die Vollstrecker 2
13 PILGRIM 2000 1
14 PILGRIM 2000 2
15 Aktenzeichen: illegal
16 Operation Sonnenfracht
17 Alarm für die Erde 1
18 Alarm für die Erde 2
19 Sirius-Patrouille 1
20 Sirius-Patrouille 2
21 Lautlose Bombe 1
22 Lautlose Bombe 2
23 Triton-Passage
24 Blindflug zur Schlange
25 Raumposition Oberon
26 Ikarus, Ikarus …
27 Metropolis-Konvoi
28 Zeitspule 1
29 Zeitspule 2
30 Planetaktion Z

Details

Mark Brandis – Homepage
Mark Brandis – Facebook

Format: Hörspiel
Veröffentlichung: 30.01.2015
Spielzeit: ca. 78 Minuten
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Folgenreich

Copyright Cover: Folgenreich



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde