Review

Von einem Abenteuer ins nächste

Kaum ist der junge Löwe Leo von seinem letzten Abenteuer aus London zurück (vgl. „Leo und die Abenteuermaschine – 14“), wartet schon die nächste Herausforderung auf den kleinen Helden und Zeitretter samt seiner Abenteuermaschine.

Denn nachdem Folge 12 der Abenteuer-Wissenshörspielserie „Leo und die Abenteuermaschine“ von Matthias Arnold den Startschuss für eine neue Rahmenhandlung innerhalb der Reihe setzte, folgt ein in diesen Kontext gebettetes spannendes, lehrreiches und in sich abgeschlossenes Hörspiel dem anderen.

Um die Fehler in der Zeit zu beheben und so das Wissen der Menschheit zu bewahren, denn nichts anderes gilt es seither für den lieb gewonnenen Protagonisten zu meistern, verschlug es ihn zunächst ins Jahr 1659 zu Isaac Newton (vgl. Folge 13), um anschließend im Jahr 1904 sowie 1928 bei Charlie Chaplin nach dem rechten zu schauen.

Von London bzw. Amerika nach Italien ins Hauptquartier der Zeitretter, darunter auch Leonardo Da Vinci und sein Page Salai, zurückgekehrt, währt die Verschnaufpause nicht lange und so steht mit „Leo und die Abenteuermaschine – 15“ bereits die nächste Herausforderung auf dem Programm.

Ein kurzer Abstecher nach Kassel ins Jahr 1811

Dieses Mal führt der Weg nach Kassel ins Jahr 1811, um dort die Brüder Grimm zu treffen.

Zunächst einmal stößt man jedoch auf einen langen, aber unterhaltsamen Prolog, ehe das eigentliche Abenteuer schließlich beginnt. Dabei lernt man bereits einiges über diverse kulinarische Köstlichkeiten Italiens zur Zeit um 1506 und auch die im Folgenden eine größere Rolle spielende Figur Salai (professionell und ausdrucksstark gesprochen von Sven Hasper) wird näher vorstellig.

Matthias Arnold mit seiner kreierten Figur Leo aus der Hörspielreihe „Leo und die Abenteuermaschine“. (Copyright: e.T. Media / Matthias Arnold)

So ausgedehnt der Prolog, so kurzweilig erscheint dann die eigentliche Reise nach Deutschland. Die dabei präsentierte Handlung hält zwar einige kurze Spannungsmomente parat, wirkt indes aber sehr komprimiert. Dennoch ist in dieser Knappheit alles vorhanden, was ein kindgerechtes Abenteuer aufweisen sollte, während man auch auf wichtige Informationen und auf einen – diesmal etwas reduzierten, aber vorhandenen – Detailreichtum nicht verzichten muss.

Zur Atmosphäre des Hörspiels tragen dabei sowohl – wie gewohnt – die professionellen Sprecher bei, aber auch die Soundeffekte sowie der Soundtrack können sich abermals hören lassen.

Vor allem an Emotionalität mangelt es der aktuellen Folge nicht; auch diese wird durch die entsprechende Soundkulisse untermauert.

Ein Schluss à la Grimm rundet das Hörspiel schließlich ab und macht aus dem kompakten Hörgenuss eine runde Sache.

Fazit

Nichts weniger als das Wissen der Menschheit steht hier auf dem Spiel, umso besser, dass dem Macher der Hörspielreihe, Matthias Arnold, die Ideen für weitere Abenteuer seines kleinen Löwen nicht ausgehen. So dürfen sich große wie kleine Hörer auf schnellen Nachschub freuen – gerade in Corona-Zeiten eine schöne und sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeit, bei der man ganz nebenbei noch eine Menge lernt. Und so ist man schon jetzt gespannt, wohin die Reise durch Raum und Zeit als nächstes führen wird.


Leo und die Abenteuermaschine 15 | Gebrüder Grimm | Märchen | Kinderhörspiel

Video

Handlung

Das neuste Abenteuer für schlaue Kids – hören macht schlau!

„Es waren einmal zwei Brüder“

Wie viele Kinder kennen noch das Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“?
Sind auch unsere Märchen verloren gegangen?
Das müssen Leo und seine Abenteuermaschine verhindern. Zusammen mit Da Vincis Pagen Salai machen sie sich auf den Weg nach Kassel ins Jahr 1811 – zu den noch unbekannten Gebrüdern Grimm.
Plötzlich droht ein Schlossbrand die Bücher der Stadt zu vernichten. Für Leo und seine Helfer beginnt ein gefährliches Abenteuer. Können sie die Bücher retten? Und wo ist Jacob Grimm?

(Quelle: e.T. Media)

Homepage | Facebook

Details

Format: Hörspiel
Veröffentlichung: 2021
Spielzeit: 59:32
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: e.T. Media

Copyright Cover: e.T. Media (Matthias Arnold)



Über den Autor

Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde