Review

Obwohl wir mittlerweile im 21. Jahrhundert gelandet sind, vertreten bekanntlich viele Individuen noch den Standpunkt: Die Frau gehört in die Küche! Putzen, Essen kochen, Kinder bekommen, den Ehemann umsorgen – that’s it. Immerhin haben heute viele Frauen die Möglichkeit, sich selbstständig für oder gegen diese Position zu entscheiden. Vor 50 Jahren war das noch Wunschdenken. Das Dream Team Joëlle Jones und Jamie S. Rich spinnen in „Lady Killer“ eine ganz eigene Vision der braven Hausfrau.

Der Prototyp der braven Hausfrau der 60er heißt hier Josie Schuller. Sie wohnt mit ihrem hinreißenden Mann und ihren ebenso hinreißenden Töchtern in einem kleinen Häuschen in einer typischen Nachbarschaft. Sie kümmert sich ums Essen, bringt die Mädchen zum Ballett und tut eben auch sonst alles, was man so von ihr erwartet – und das natürlich immer top gestylt, in den schönsten Petticoat-Kleidern und mit Pumps. Im Geheimen führt sie allerdings ein Doppelleben: Mit dem einen oder anderen Auftragsmord bessert sie die Familienkasse auf.

Zum Kennenlernen zeigen Jones und Rich ihre Josie als Avon-Vertreterin. (Mal ehrlich, ist das nicht so stereotyp, dass es einfach urkomisch wirkt?) Auf jeden Fall ist diese Make-up-Verkäuferin ein Grund, Fremden nicht die Tür zu öffnen, denn nach einem misslungenen Vergiftungsversuch greift sie kurzerhand zum großformatigen Messer. Das Resultat ist eine gelungene Sauerei.

Anschließend kehrt Josie in die behagliche Rolle „Mutter und Hausfrau“ zurück, sogar mit passendem Schwiegerdrachen zu Hause. Während man beruhigt sagen kann, dass ihr Mann nichts von alldem ahnt, scheint diese jedoch irgendetwas zu vermuten. Die Situation wird durch das spontane Auftauchen eines Killerkollegen nicht besser. Und als dann auch noch Spannungen zwischen Josie und ihrem Chef entstehen, ist das fragile Familienglück ernsthaft in Gefahr.

Storytechnisch wird hier also durchaus etwas geboten. Zugegeben, die „junge Frau will aus dem Business aussteigen“-Geschichte gibt es in der einen oder anderen Version bereits, aber durch die unterhaltsame Erzählweise sollte „Lady Killer“ schnell Fans gewinnen. Dabei spielen sowohl der klassische Humor als auch die Gegensätzlichkeit der zwei Identitäten der Josie Schuller eine entscheidende Rolle. Manch eine Situation, beispielsweise mit der Schwiegermutter, gelingt dem Autorenduo Jones und Rich dabei so gut, dass man sich auch als Nichtkillerin gut in die Protagonistin einfühlen kann: Aus einem harmlosen Arbeitsgespräch wird da plötzlich eine Affäre gesponnen.

Was man bei diesem Comic schließlich nicht unterschlagen darf, ist die höchst gelungene Optik. Zunächst muss Jones dafür gelobt werden, dass sie es schafft, ihre Protagonistin umwerfend hübsch zu machen, ohne sie dabei rein auf Äußerlichkeiten zu reduzieren. Das merkt man beispielsweise, wenn Josie auch mal eine hässliche Grimasse schneiden oder sich unvorteilhaft präsentieren darf. Abgesehen vom Charakterdesign stimmt hier aber auch der Rest: So wird „Lady Killer“ zum unehelichen Kind von kitschigen Disney-Motiven, Pin-ups und mehreren Eimern Kunstblut. Noir-Charme, eine Prise Frivolität und gedeckte Farben runden die Panels ab.

Wer sich also für starke Frauen, Krimis, Killer, Verfolgungsstorys, Petticoats und Oldtimer begeistern kann, sollte hier ohne Bedenken zugreifen. Und alle anderen eigentlich auch.

Handlung

Amerika in den 60er Jahren. Josie Schuller ist die Bilderbuch-Frau des amerikanischen Traums: Eine tolle Mutter, liebende Gattin und perfekte Hausfrau, die sensationelle Partys schmeißt! Allerdings führt sie ein blutiges, mörderisches Doppelleben als ebenso erfahrene wie effiziente Auftragskillerin. Bis sie selbst auf der Abschussliste landet

Ein Comic-Thriller mit dem Setting von Mad Men.

(Quelle: Panini Comics)

Autor/in & Zeichnerin

Jamie S. Rich
ist ein Comic-Autor, dessen Karriere bei Dark Horse Comics begann und der derzeit für Vertigo arbeitet.

(Quelle: confessions123.com)

Jamie S. Rich – Homepage
Jamie S. Rich – Twitter

Joelle Jones
ist eine amerikanische Comic-Autorin. Sie schreibt und zeichnet „Lady Killer“ gemeinsam mit Jamie S. Rich.

(Quelle: www.joellejones.com)

Joelle Jones – Homepage
Joelle Jones – Twitter

Details

Format: Softcover
Veröffentlichung: 26.07.2016
Seitenzahl: 140
Storys: Lady Killer 1-5
Empfohlenes Alter: Ab 16 Jahre

ISBN: 978-3957989277
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Comics



Über den Autor

Ivonne
"Gute Bücher sind Zeitgewinn, schlechte Bücher Zeitverderber, gehaltlose Bücher sind Zeitverlust." - Rosette Niederer