Review

Unlängst veröffentlichte der Heyne Verlag den Auftakt zur geheimnisvollen „S.E.C.R.E.T.“-Reihe der Kanadierin L. Marie Adeline in deutscher Erstausgabe.

Die Autorin präsentierte damit nicht einfach nur einen weiteren schnöden Erotikroman im Stile eines erfolgreichen „Shades Of Grey“, sondern brachte etwas erfrischend anderes in diesem Genre hervor, was sie schriftstellerisch mit altbewährten Mitteln umsetzte.
So entstand ein Buch, das unterhaltsam die Selbstfindung einer Frau und das Erwachen ihrer selbstbewussten Sexualität thematisiert, indem einfallsreiche erotische Sequenzen in sich anbahnende Liebesgeschichten eingebettet wurden.
Dieser Rahmen wird auch im Nachfolgeband „Geteiltes Geheimnis“ beibehalten.

Äußerten wir noch am ersten Band die Kritik, das Buch richte sich an eine sehr eng gesteckte Zielgruppe, so öffnet sich „Geteiltes Geheimnis“ einer breiteren Leserschaft. Hervorgerufen wird dies vor allem durch die neue Protagonistin Dauphine Mason, die zwar ähnliche Charaktereigenschaften der ehemaligen Hauptfigur Cassie aufweist, sich jedoch in Sachen Alter, Interessen und Vergangenheit von dieser unterscheidet. Dadurch und indem auch Cassie und ihre Geschichte eine weitere wichtige Rolle im zweiten Band der Reihe einnehmen, schafft L. Marie Adeline zahlreiche verschiedene Empathie- und Identifikationsmöglichkeiten.

Dazu trägt zudem die Erzählperspektive und -weise bei, denn mal aus der Sicht von Cassie, mal aus der Sicht von Dauphine werden die einzelnen Handlungsstränge – direkt an die Leser gerichtet – erzählt und immer mal wieder miteinander verwoben.
Die sich diesbezüglich abwechselnden Kapitel lockern den Roman insgesamt gut auf und treiben auch den Lesefluss an.

Die Geschichte Dauphines als solche ähnelt zwar dem bereits aus Teil 1 bekanntem Stoff, trotzdem wissen Adelines – insbesondere erotische – Darstellungen abermals zu überzeugen.
Detailreich und dennoch Raum für die Ausschmückungen der Leser lassend schildert die Autorin die sexuellen Abenteuer, die ebenfalls sehr abwechslungsreich erscheinen.
Die nicht aufdringliche und plumpe Art und Weise, wie über sie berichtet wird, tragen zum Lesegenuss bei und machen vergessen, Ähnliches bereits zuvor schon einmal anderswo konsumiert zu haben.

„S.E.C.R.E.T. – Geteiltes Geheimnis“ hält dabei – genretypisch – nicht gerade viele spannende Momente parat, dafür liefert Adeline jedoch einige überraschende Wendungen. Einiges bleibt somit voraussehbar, anderes wiederum würfelt die bisherige Geschichte komplett durcheinander, sodass stets Situationen im Roman entstehen, die den Leser an das Buch fesseln.

L. Marie Adeline (Copyright: Virginia MacDonald)

L. Marie Adeline (Copyright: Virginia MacDonald)

Schade nur, dass gegen Ende die Entwicklung der Handlung sowie die Ausarbeitung der Charaktere phasenweise ein wenig auf der Strecke bleiben. Ohne spoilern zu wollen, aber so ist nicht klar nachzuvollziehen, wie es zum Ausgang von Dauphines Geschichte kommt; vor allem die Figur Mark bleibt dies betreffend sehr blass und schwammig, während seine letzten Entscheidungen unglaubwürdig und abrupt erfolgen.
Stattdessen gewinnt aber der Handlungszweig um Cassie und Will an Tiefe und nimmt teils dramatische Züge an.

Obwohl in dieser Rezension immer mal wieder auf Band 1 hingewiesen oder „Geteiltes Geheimnis“ mit eben jenem Teil verglichen wurde, ist es nicht notwendig, diesen zu kennen, um die Fortsetzung verstehen zu können. Vielmehr gelingt es L. Marie Adeline, alle relevanten Informationen des Auftakts beiläufig sowie ausreichend ausführlich in das aktuelle Werk zu integrieren.

Abschließend ist daher festzustellen, dass L. Marie Adeline vieles besser gemacht hat, als noch in ihrem ersten Werk von „S.E.C.R.E.T.“; es bleibt aber auch weiterhin noch ein bisschen Luft nach oben. So ist es sicherlich schön für eine Autorin, ein eigenes Buch schließlich beenden zu können, dennoch erfordern auch die letzten Seiten noch sehr viel Aufmerksamkeit, um inhaltlich nicht allzu nachlässig zu werden.

Klappentext

Kein Urteil. Keine Grenzen. Keine Scham.

Die geheimnisvolle Gesellschaft S.E.C.R.E.T. führt Frauen zur sexuellen Erfüllung. Auch Cassies Fantasien wurden durch S.E.C.R.E.T. wahr. Nun ist sie die Begleiterin für den neuesten Schützling der Vereinigung, Dauphine Mason.
Die junge Besitzerin eines Vintage Shops will zurück zu ihrer Sinnlichkeit finden und hat ebenso wie Cassie ein gebrochenes Herz. Zusammen begeben sie sich auf eine abenteuerliche Reise zwischen Leidenschaft und Liebe. Sie wollen herausfinden, was sie wirklich wollen – im Leben und in der Liebe.

(Quelle: Heyne Verlag)

Autor

L. Marie Adeline ist das Pseudonym einer erfolgreichen kanadischen Autorin und TV-Produzentin.

(Quelle: Heyne Verlag)

L. Marie Adeline – Homepage
L. Marie Adeline – Twitter

Details

Format: Taschenbuch (Klappenbroschur)
Vö-Datum: 10.02.2014
Seitenzahl: 336
ISBN: 978-3-453-54566-3
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Heyne Verlag

Copyright Cover: Heyne Verlag



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde