Review

Wer sich ein wenig für erotische Literatur interessiert, wird früher oder später nicht an Kerstin Dirks vorbeikommen, denn diese zählt zu den erfolgreichsten Erotik-Autorinnen Deutschlands und blickt entsprechend auf eine ganze Reihe gelungener Veröffentlichungen zurück, die von einer stetig wachsenden Fangruppe gelesen werden.

Mit „Lustoase“ liegt ein weiteres Werk von Kerstin Dirks vor, welches beim U-line Verlag (ehemals Ubooks Verlag) ein Zuhause gefunden hat.
Darin enthalten sind fünf Kurzgeschichten, deren erotischer Inhalt manchmal sehr explizit, mal sehr ästhetisch-verspielt und mal ziemlich außergewöhnlich daherkommt. Nur plump und allzu derb wird man Dirks in schriftstellerischer Hinsicht hier nicht erleben, bewahrt sie doch konstant ein gewisses Niveau in der Darstellung der erotischen Szenen, die oftmals ebenfalls dezente BDSM-Elemente aufweisen.
Ferner passt die Autorin ihren sprachlichen Ausdruck stets an die Figuren und den Stil der einzelnen Geschichten an.

Kerstin Dirks versucht, in ihren Geschichten ein ausgewogenes Verhältnis von Handlung und Erotik zu präsentieren. Somit reduziert sie ihre Erzählungen nicht einseitig auf stumpfen Sex oder zu viel belanglosen, handlungsirrelevanten Inhalt. Trotzdem wird man feststellen, dass einige Erzählungen ausschweifendere Erotikpassagen, andere dagegen ausführlichere Rahmenhandlungen besitzen. Allen ist jedoch (kurzgeschichtentypisch) gemein, dass sie eher episodenhaft (also nur Ausschnitte) aus dem Leben der jeweiligen Hauptfigur erzählen.
Dass lediglich fünf Geschichten auf dennoch insgesamt 238 Seiten Platz gefunden haben, spricht allerdings gleichzeitig dafür, dass ihnen genug Raum gegeben wird, um sich in jeder Hinsicht zu entfalten.

Kerstin Dirks‘ „Lustoase“ ist somit nicht nur die Erotik betreffend gut ausgefallen, auch schriftstellerisch weiß die Autorin zu überzeugen, was sie auch gleich in der ersten Geschichte „Lustportrait“ unter Beweis stellt.
Dort erlebt der Leser/die Leserin Überraschungen durch abrupte Wendungen, sodass „Lustportrait“ noch einmal eine neue und ganz andere Dynamik verliehen wird. Selbst eine romantische Seite kristallisiert sich schließlich heraus.

Von Geschichte zu Geschichte wird es zudem immer surrealer und fantastischer. Die Leidenschaft der Autorin für paranormale Elemente kommt mehr und mehr zum Ausdruck und gipfelt letztlich in der Geschichte „Cyberlove“, die Science-Fiction-Anleihen aufweist.

Damit ist wohl für jeden Leser etwas Interessantes dabei, gleichzeitig wird nicht jedem alles gleichermaßen gefallen. Dies ist aber auch im Rahmen eines Werkes nicht möglich, das fünf unterschiedliche Erzählungen vereint.
Vorrangig soll „Lustoase“ aber unterhalten, und das tut das Buch, auch wenn Kerstin Dirks sich das eine und andere Mal für ein offenes Ende mit noch mehr offenen Fragen entschieden hat. Gerade dies trägt nur noch mehr zum Abwechslungsreichtum des Buches bei, das abschließend allen empfohlen sei, die sich für kurzweilige erotische Literatur begeistern können.

Klappentext

Kerstin Dirks ist eine der erfolgreichsten Erotik-Autorinnen Deutschlands. Fernab der ausgetretenen Klischees erschafft sie fesselnde, inspirierende Geschichten, um ihre Fans zu begeistern.
Lustoase ist eine Sammlung heißer Kurzgeschichten von einer Meisterin der erregenden Worte mit verheißungsvollen Titeln wie „Lustportrait“, „Wilder Barbar“, „Spiel mit dem Feuer“, „Cyberlove“ und „Roomservice“.
Dabei verwebt sie geschmackvolle SM-Szenarien mit zärtlicher Lust zu einer unwiderstehlichen Mischung, die Lust macht auf mehr … im wahrsten Sinne des Wortes.

(Quelle: U-line Verlag)

Autor

Kerstin Dirks…

… ist seit ihrer Kindheit von fantastischen Geschichten fasziniert. Ihre Lieblingsbuchserie war „Der kleine Vampir“.

… schreibt heute mit derselben Begeisterung Bücher, in denen Werwölfe, Blutsauger und andere mystische Wesen die Hauptrolle spielen. Ihr erster Roman erschien im Jahr 2002 unter dem Titel „Die Sturmjahre der Lilie“ im Verlag K & C Buchoase. Es folgten Veröffentlichungen von Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien und Zeitschriften sowie Heftromane für die Verlage Bastei, Kelter und Mohlberg.

… hat sich seit 2005 der erotischen Literatur verschrieben. Ihre ersten erotischen Liebesromane erschienen im Plaisir d’Amour Verlag. Heute schreibt sie u. a. Paranormale Erotik für den Ullstein Verlag.

… ist Mitglied bei DeLiA.

(Quelle: Kerstin Dirks)

Details

Format: Taschenbuch (Edition Dunkelkammer)
Veröffentlichung: 29.05.2014
Seitenzahl: 238
ISBN: 978-3-944154-09-1
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: U-line Verlag

Copyright Cover: U-line Verlag



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde