Review

Angesichts der spannenden ersten beiden Folgen (Teil 1 von 3 & Teil 2 von 3) der neuen abgeschlossenen Trilogie der Hörspielreihe „Johnny Sinclair“, basierend auf der Romanvorlage „Die Gräfin mit dem eiskalten Händchen“ von Autorin Sabine Städing, waren die Erwartungen an das Finale enorm hoch. Jenes liegt mit „Johnny Sinclair – Die Gräfin mit dem eiskalten Händchen (Teil 3 von 3)“ nun vor – kann aber mit der Inszenierung des vorausgegangenen Geschehens nicht ganz mithalten.

An dieses wird komplikationslos durch eine Zusammenfassung der bisherigen Handlung, gesprochen von Dirk Petrick in seiner Rolle als Protagonist Johnny Sinclair, angeknüpft. Damit wird ein Wiedereinstieg auch nach längerer Hörpause zwischen den einzelnen Teilen gewährleistet.

Kritik

Die sich weiterentwickelnde Geschichte entfaltet sich allerdings im Anschluss weniger temporeich. So kommt es zu einigen eher langatmigeren Szenen, die dem Finale immer mal wieder den Schwung nehmen.
Stattdessen liegt der Fokus innerhalb dieser Sequenzen auf der Atmosphäre der Erzählung. Grusel und partielle (und kindgerecht dargebotene) Action stehen im Mittelpunkt. Entsprechend düster und Spannung aufbauend fällt die Musik aus.

In diesem Zusammenhang – und eines Finales würdig – dürfen sodann auch Kampfszenen nicht fehlen. Im Showdown, dem Kampf der Nachwuchs-Geisterjäger gegen den Geist der Gräfin mit dem eiskalten Händchen, kommen nicht nur Waffen wie Silberzwillen, Salzwasserbomben und Wärmflaschen zum Einsatz, sondern auch allerlei Soundeffekte. Die ebenfalls in diese Parts integrierten Sprech- und Dialogszenen fallen allerdings derart mit den akustischen Effekten zusammen, dass es schwer ist, alles detailliert hören und verfolgen zu können. Zu viel und zu durcheinander geraten diese Momente, die dadurch an ihrer Wirkung einbüßen.

Fazit

Anders als in den Trilogien der Reihe zuvor, dominieren gegen Ende zudem auffallend Märchen- und Fantasy-Elemente. Damit zeigt die Hörspielserie dezent ein neues Gesicht und weiß auch nach seinem Start im Jahr 2018 noch zu überraschen.

An den bisherigen Qualitäten der Produktion hat sich hingegen wenig verändert. Diesbezüglich darf man sich weiterhin über eine illustre Schar gut besetzter Sprecher, hervorragende Technik, pointierte Dialoge und humorvolle Einlagen freuen.

Trotz der genannten Kritikpunkte bleibt „Johnny Sinclair“ daher auch mit dem aktuellen Dreiteiler ein formidables All-Age-Hörspielvergnügen aus dem Hause Folgenreich.

Hörprobe

Handlung

Einmal Urlaub machen von der Geisterjägerei! Aber da haben Johnny, Russell und Millie die Rechnung ohne den Geist der Gräfin Violante von Tattenberg gemacht. Sie hat die Bewohner von Schloss Tattenberg mit einem Kältefluch belegt. Um die Menschen zu retten, ziehen die drei Geisterjäger, bewaffnet mit Silberzwillen, Salzwasserbomben und so vielen Wärmflaschen, wie sie finden können, in den Kampf …

(Quelle: Folgenreich)

Details

Format: Hörspiel
Veröffentlichung: 19.06.2020
Spielzeit: ca. 50 Minuten
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Folgenreich (Universal Music Family Entertainment)

Copyright Cover: Folgenreich / Universal Music Family Entertainment



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde