Review

Übernatürliche und übermächtige Wesen

Wir lernen Nathaniel Wingate Peaslee als glücklichen, stolzen und im Leben stehenden Ehemann und Familienvater kennen. Er hat eine liebevolle und verständnisvolle Frau, wohlerzogene Kinder und ist gesellschaftlich angesehen. Doch eines Tages ändert sich das beschauliche Leben des Professors für Politik und Wirtschaft an der Miskatonic Universität schlagartig. Inmitten eines Kurses erleidet Professor Peaslee einen Zusammenbruch. Er verliert das Bewusstsein, verlässt seinen Körper. Schwarz.

Als der Professor erwacht, muss er feststellen, dass er jahrelang völlig geistesabwesend gewesen war. Er war ein anderer Mensch mit beunruhigenden Fähigkeiten, der sich finsteren und mysteriösen Forschungen hingegeben hatte. Seine Familie hat ihn in dieser Zeit verlassen. Einzig sein Sohn Wingate ist geblieben und hat die Hoffnung auf ein Wiedersehen nicht aufgegeben. Gemeinsam widmen sich Vater und Sohn dem eingehenden Studium der Psychologie. Zusammen mit einer ganzen Mannschaft begeben sie sich auf eine mystische Reise, um die Macht der Großen Rasse der Yith zu entschlüsseln.

Ein weiteres Highlight

Auch Gou Tanabes nächste Manga-Adaption von Lovecrafts Werk, „H.P. Lovecrafts Der Schatten aus der Zeit“ (zuletzt: „H.P. Lovecrafts Der leuchtende Trapezoeder“), ergänzt die eigene Reihe um ein weiteres großartiges Buch.

Der Einfluss Lovecrafts auf die Film- und Literaturgeschichte ist abermals unverkennbar. So musste ich bei der Lektüre insbesondere an den Science-Fiction-Film „Die Körperfresser kommen“ denken. Schließlich steht im Fokus von „Der Schatten aus der Zeit“ die Große Rasse der Yith, welche – vorliegend rein visuell – vor allem an die eindrucksvollen Arbeiten des Schweizer Künstlers H. R. Giger erinnern. Die außerirdischen Wesen aus dem Volk der Yith verfügen über eine überwältigende Geisteskraft, die es ihnen erlaubt, ihr Bewusstsein in die Vergangenheit oder Zukunft zu projizieren und das gesamte Wissen des Universums zu sammeln. Diese tentakelartigen Wesen haben das Rätsel der Zeit gelöst und sind daher in der Lage, durch Raum und Zeit zu reisen.

Urzeitliche Mythen und moderne Wahnvorstellungen stimmten in der Annahme überein, dass die Menschheit nur eine – und vielleicht die geringste – der hoch entwickelten, dominanten Rassen in der langen und weitgehend unerforschten Geschichte dieses Planeten sei. Wesen von unvorstellbarer Gestalt, so deuteten sie an, hatten in den Himmel ragende Türme erbaut und jedes Geheimnis der Natur enträtselt, bevor der erste amphibische Vorfahr des Menschen vor drei Millionen Jahren aus der heißen See gekrochen kam.“

(H.P. Lovecraft, 1935)

Leseprobe aus „H.P. Lovecrafts Der Schatten aus der Zeit“. (Copyright: Carlsen)

Lovecraft-typisch geht es auch hier um altertümliche Lebensformen und den Mythos einer mysteriösen Bibliothekenstadt. Es geht um eine dem Menschen weit überlegene Rasse und Lovecraft arbeitet auf seine unwiderstehliche, ruhige und ehrfurchtgebietende Art und Weise heraus, dass wir Menschen im Kosmos nur ein sehr kleines Licht sind.

In vielschichtigen und atmosphärisch dichten Bildern setzt Gou Tanabe auch diese Erzählung gekonnt in Szene.

Fazit

Die neueste Adaption von Gou Tanabe kommt mit einem beträchtlichen Umfang von rund 360 Seiten daher und gerät dabei womöglich etwas weniger pointiert und prägnant als einige der Vorgänger. Außerirdische Invasoren menschlicher Körper, die das Wissen des Universums – ohne Rücksicht auf Verluste – hamstern und Reisen durch Raum und Zeit beherrschen, sind allerdings ein derart packendes und intensives Thema, das man dem Werk die eine oder andere Länge gerne verzeiht. Gou Tanabes Artwork ist über jeden Zweifel erhaben.


H.P. Lovecrafts Der Schatten aus der Zeit: Das Geheimnis um die Macht der Großen Rasse der Yith

Inhalt

Die Edition mit Gou Tanabes Manga-Adaptionen der Werke H.P. Lovecrafts wird erweitert

In DER SCHATTEN AUS DER ZEIT ergreift ein Geist Besitz von Nathaniel Wingate Peaslee. Die Erinnerungen an sein eigenes Leben schwinden und beunruhigende Fähigkeiten und Charaktereigenschaften machen ihm zu schaffen. Gemeinsam mit seinem jüngsten Sohn begibt sich der Politikprofessor der Miskatonic Universität auf eine mystische Reise in die Bibliothekenstadt seiner Träume, um die Macht der Großen Rasse der Yith zu entschlüsseln.

(Quellen: Carlsen)

Details

Format: Softcover
Veröffentlichung: 04.05.2021
Seitenzahl: 368
ISBN: 978-3-551-72830-2
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Carlsen Verlag

Copyright Cover: Carlsen Verlag



Über den Autor

Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)