Review

Schon 1980 erschien der Roman „Nightflyers“ von George R. R. Martin. Dieser erfuhr sieben Jahre später eine erste Verfilmung, an der sich auch die 2019 ausgestrahlte Netflix-Serie orientiert. Neben einem Buch-, Film- und Serienformat darf auch eine Hörbuchfassung nicht fehlen. Für diese sorgte Random House Audio im Dezember 2018 unter dem Namen „Nightflyers. Die Dunkelheit zwischen den Sternen“.

>Nightflyers< als ungekürzte Lesung

Platziert auf eine MP3-CD ist es an Sprecher Reinhard Kuhnert, die Science-Fiction Geschichte mit Horror- und Mystery-Elementen als ungekürzte Lesung auf einer Gesamtspielzeit von ca. 4 ½ Stunden auszubreiten. Doch bereits an seiner Lesart werden sich die Geister scheiden.

Dass es zunächst ein wenig Einhörvermögen benötigt, um Zugang zur Handlung zu bekommen und somit in die Story eintauchen zu können, dafür kann Kuhnert nichts. Im Gegenteil, weckt er doch durch seine ältere sonore Stimme genug Interesse, um dem Hörbuch weiter folgen zu wollen. Vielmehr steht hier aber die frühzeitige Konfrontation mit vielen Figuren und deren ungewöhnlichen Namen einem prompten fesselnden Hörvergnügen im Weg.

Reinhard Kuhnerts Leseperformance

Was jedoch Kuhnerts Leseperformance angeht, so ist diese zuweilen etwas irritierend – und das konsequenterweise bis zum Schluss. Damit werden dem Hörer leider deutlich die beschränkten Möglichkeiten eines Hörbuchs – im Vergleich zu einem Hörspiel – vor Augen geführt.

Denn einerseits werden logischerweise auch die weiblichen Figuren von Kuhnert selbst intoniert. Dies wirkt insbesondere aufgrund seiner doch recht tiefen, eindringlichen Stimme eher befremdlich und mitunter auffällig bemüht.

Andererseits gelingt es ihm nicht, die Betonungen (in der wörtlichen Rede beispielsweise) passend zur beschriebenen Situation zu treffen. Dadurch können emotionale Reaktionen (wie u.a. überrascht, erschreckt oder verängstigt sein) nicht wirkungsvoll an die Hörer transportiert werden. Zu spät reagiert er auch stimmlich auf „Regieanweisungen“, die er in Erzählerrolle seiner wörtlichen Rede nachsetzt.

Mangel an Spannung und Atmosphäre

Autor George R. R. Martin (Copyright: Thomas Reichl) und Vorleser Reinhard Kuhnert (Copyright: Privat)

All dies mindert immer mal wieder die Spannung. Jene ist zwar größtenteils solide durch den Handlungsverlauf vorhanden – insbesondere deshalb, weil die anfängliche Science-Fiction-Dominanz zunehmend in Horror- und Mystery-Gefilde abdriftet -, es hätte aber vor allem auf stimmlicher Ebene gerne weitaus mehr sein dürfen, um diese zu schüren.

Auch die Atmosphäre des Hörbuchs leidet unter oben genannten Kritikpunkten.
So gelingt es „Nightflyers. Die Dunkelheit zwischen den Sternen“, auch nach dem Hören noch im Kopf zu bleiben. Während des Konsums vermisst man aber die beklemmend-bedrückende Stimmung, die die Geschichte eigentlich hervorrufen müsste.

Unspektakuläre Figuren

Der Mangel an Spannung und Atmosphäre wirkt sich zudem auf die Zugänglichkeit zu den einzelnen Charakteren aus. Das „Verhältnis“ zwischen ihnen und den Hörern bleibt eher distanziert. Schuld daran mögen auch die vermehrt oberflächlichen Darstellungen sein sowie die Tatsache, kaum eine Entwicklung seitens der Figuren ausmachen zu können.

Fazit

Letztlich mündet dies zusammengenommen in einem kurzweiligen und wenig packenden Ausflug in George R. R. Martins Science-Fiction-Ideenpool, der 1980 weitaus spektakulärere Wirkung erzielen konnte als heutzutage. Indes gelingt es Reinhard Kuhnert auch mit seiner Lesung nicht, das diesbezügliche Ruder herumzureißen. Als kleiner unaufdringlicher Sci-Fi-Happen zwischendurch immerhin gut geeignet.

Trailer

Inhalt

Die Vorlage der packenden Netflix-Serie „Nightflyers“
gelesen von Reinhard Kuhnert

Melantha Jhirl ist eine Kämpferin und sie soll acht Wissenschaftler auf einer gewagten Expedition beschützen. An Bord des Raumschiffs Nightflyer brechen sie auf, um die rätselhafte Rasse der Volcryn zu erforschen. Doch sie sind nicht allein an Bord! Als der Telepath des Teams eine seltsame Präsenz an Bord spürt, ist es bereits zu spät. Das Wesen ermordet Malantha Jhirls Schützlinge. Sie ist die einzige, die es aufhalten kann – doch dafür muss sie selbst am Leben bleiben …

(Quelle: Random House Audio)

Autor & Sprecher

George R. R. Martin, 1948 in Bayonne, New Jersey, in den USA geboren, veröffentlichte seine ersten Kurzgeschichten im Jahr 1971 und gelangte damit in der amerikanischen Science-Fiction-Szene zu frühem Ruhm.

Gleich mehrfach wurde er mit dem renommierten Hugo-Award ausgezeichnet. Danach war George R. R. Martin einige Jahre in der Produktion von Fernsehserien tätig, etwa als Dramaturg der TV-Serie „Twilight Zone“.

Erst im Jahr 1996 kehrte er mit einem Sensationserfolg auf die Bühne der Fantasy zurück. Mit dem ersten Band von „Das Lied von Eis und Feuer“ setzte er einen Meilenstein in der modernen Fantasy und schuf ein gewaltiges Epos in bester Tolkien-Tradition: eine düstere, grausame, an das Mittelalter erinnernde Welt voller Intrigenspiele, Machtpolitik und Krieg, die die Leser packt und unerbittlich in ihren Bann zieht.
Autorenkollegen und Kritiker preisen das Epos einhellig als bahnbrechendes Meisterwerk, selbst Marion Zimmer Bradley sprach von der „vielleicht besten Epischen Fantasy überhaupt“. Und die Leser stimmen ihnen zu, auch wenn die monumentalen Ausmaße des Opus den Autor selbst zu verschlingen drohen: Die Wartezeiten auf die Folgebände stellen die Treue der Fans auf harte Proben und sollen in vielen Fällen Entzugserscheinungen hervorgerufen haben.

George R. R. Martin lebt in Santa Fe, New Mexico.

George R. R. Martin – Homepage
George R. R. Martin – Facebook

Reinhard Kuhnert, geboren in Berlin, ist neben seiner Arbeit als Schauspieler, Dramatiker, Regisseur und Liederdichter auch bekannt als Synchronsprecher von u.a. Peter Coyote, André Dussolier und David Strathairn. Für Random House Audio hat er George R. R. Martins Weltbestseller Das Lied von Eis und Feuer sowie für cbj audio Der Eisdrache ungekürzt eingelesen.

(Quelle: Random House Audio)

Details

Format: 1 MP3-CDs
Vö-Datum: 17.12.2018
Laufzeit: 4 Stunden, 28 Minuten
ISBN: 978-3-8371-4516-8
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Random House Audio

Copyright Cover: Random House Audio



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde