Review

So langsam nähern wir uns dem großen Finale des derzeitigen DC Knallers „Forever Evil“.

In Heft 6 geht es ordentlich zur Sache. Das Crime Syndicate ist an der Macht und die Justice League weit und breit nicht zu sehen. Wer beschützt nun die Erde vor der bevorstehenden Katastrophe?

Wie wir wissen, hat sich Lex Luthor nun auf die Seite der Guten geschlagen und setzt sich als Ziel, das Crime Syndicate zu vernichten. Zu seinen Verbündeten gehören u.a. Deathstroke, Captain Cold und sogar Batman sowie Catwoman. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht, den lang verschollenen Dick Grayson (Nightwing) zu finden.
Schon zu Beginn der Mission wird klar, dass sich Batman und Lex so gar nicht abkönnen. Allerdings merken sie, dass sie nur zusammen eine Chance haben, dem Ganzen ein Ende zu setzen.

Comiczeichner David Finch (Copyright: DC Entertainment)

Comiczeichner David Finch (Copyright: DC Entertainment)

Man entscheidet sich, einen Abstecher in den Watchtower zu starten. Während Batman und die ganze Clique versuchen, das Leben von Dick Grayson zu bewahren, geht es drumherum ganz schön ab. Das Crime Syndicate stattet der Meute einen Besuch ab, der sich gewaschen hat. Zwischen Sinestro und Ultraman geht es heiß her. Ebenso zwischen Captain Cold und Johnny Quick. Diese Begegnung nimmt ein derbes Ende. So langsam brodeln die Emotionen über. Owlman gibt Alfred die Anweisung, dass Nightwing beschützt werden muss. Da es aber noch einen anderen Gefangenen gibt, von dem Alfred weiß, wie gefährlich er ist, kümmert er sich lieber um ihn. Manta und Captain Cold treffen ebenfalls auf den merkwürdigen Gefangenen. Was will er, ist er böse oder gehört er auf ihre Seite? Diese Frage kann nur geklärt werden, wenn ihr das Heft lest. So viel sei gesagt: Kurz vor dem Finale wird es noch mal so richtig spannend.

Zeichnerisch wieder klasse in Szene gesetzt, ist dieses Heft wirklich ein Augenschmaus und so dermaßen spannend und actiongeladen, dass man nur schwer auf das Ende warten kann. Absolut empfehlenswert. Kein Wunder, da David Finch wieder für das Visuelle am Werk war. Geoff Johns kann mit seinen Dialogen ebenfalls überzeugen. Die aufkommende Stimmung ist grandios und so Endzeit!

Als zweite Story erwartet uns Das Märchen von Untergang aus Batman/Superman 3.1. Sie erzählt die Entstehungsgeschichte von Supergirl und Superman.

Ihre Väter Jor-El und Zor-El waren zu ihrer Zeit geniale Wissenschaftler und arbeiteten mit General Zod zusammen. Nach dem Untergang Kryptons konnten ihre Kinder jedoch überleben. So auch das Scheusal Doomsday. Zod kümmerte sich damals um das Vieh. So wurden jedoch Tausende Menschen um ihr Leben gebracht.

Comicautor Geoff Johns (Copyright: DC Entertainment)

Comicautor Geoff Johns (Copyright: DC Entertainment)

Das alles und viel mehr möchte Kara von ihrem Vater erfahren. Da sie schon immer ein cleveres Fräulein war, kriegt sie ihren Vater zu jeder Aussage, die sie haben möchte. Leider merkt sie nicht, mit wem sie sich im Hintergrund einlässt, und was für sie und ihre Familie auf dem Spiel steht. Mehr sei inhaltlich an dieser Stelle nicht verraten.

Bombastisch wartet Zeichner Brett Booth in diesem Heft auf. Zum Großteil kommt man sich wie in einem Michael Bay-Film vor, allerdings nicht so abgedroschen, sondern immer stilvoll und storyfördernd.

Fazit: Kurz vor dem Finale geht es noch mal ordentlich rund. Die „Forever Evil“-Story, kann – ebenso wie im letzten Heft – mit Action und vielen extremen Momenten punkten. Zudem gesellt sich viel Spannung hinzu, wie auch im nachfolgenden Comic zum Thema Doomsday.
Für Fans der Justice League ist das so oder so ein Pflichtkauf, wobei die meisten diese Sonderstory wahrscheinlich im Abo haben werden und schon gespannt auf das große Finale warten.

Inhalt

Der Angriff von Batman, Lex Luthor, Bizarro, Sinestro & Co. auf das Crime Syndicate endet in Blut, Tod und Trauer! Das schockierende Ende von Nightwing wird das DC-Universum erschüttern! Und die Wahrheit über den maskierten Gefangenen von Erde Drei!

Von den Superstars Geoff Johns (JUSTICE LEAGUE) und David Finch (BATMAN: THE DARK KNIGHT)!
Mit der Entstehungsgeschichte von Killer Croc und Doomsday!

(Quelle: Panini Comics)

Autor

Nachdem er bis 1995 an der Michigan State University studiert hatte, ging Johns nach Los Angeles, wo er einen Job als Assistent des Regisseurs und Produzenten Richard Donner annahm. 1999 wechselte er schließlich in die Comicbranche und begann als hauptberuflicher Autor von Comicheften und Fernsehserien zu arbeiten.

Seine ersten Engagements erhielt er dabei als Autor des One-Shots Star Spangled Comics #1 und der auf diesem basierenden, leichthändig erzählten Science-Fiction-Serie Stars and S.T.R.I.P.E. (#0–14), deren Hauptfigur er seiner Schwester Courtney nachbildete, die im Juli 1996 bei einer Flugzeugexplosion (Trans-World-Airlines-Flug 800) über Long Island ums Leben gekommen war.

2000 übernahm er den Posten von David S. Goyers Co-Autoren für die Superhelden-Serie JSA (#5–77, 81), den zuvor James Dale Robinson innegehabt hatte. Im selben Jahr wurde er zum Autoren der langlebigen Superhelden-Serie Flash (#1/2 und 164–225; Secret Files #3) berufen, die er bis 2005 betreute. Es folgten Autorenjobs für Teen Titans (2003; #1/2, 1–26, 29–45 Annual, Teen Titans/Legion Special #1), Green Lantern (#1-; Secet Files), Hawkman (#1–6, 8–25; Secret Files), 52 (#1–42) und Booster Gold (2007). 2006 übernahm Johns gemeinsam mit seinem Mentor Richard Donner DCs traditionsreiche Flaggschiffserie Action Comics, die von den Abenteuern des ikonenhaften Superhelden Superman handelt (#837, 840, 844–846, 850–851, 855–858, Annual 10).

Hinzu kamen zahlreiche Autorenjobs für Miniserien wie Day of Judgement (1999; #1–4), Green Lantern: Rebirth (#1–6), Beast Boy (1999–2000; #1–4) und das „alljährliche“ DC-Gross-Crossover für 2005, Infinite Crisis (#1–7), das er gemeinsam mit Mark Waid, Grant Morrison und Greg Rucka verfasste. One-Shots aus Johns Feder sind unter anderem Flash: Iron Hights und JLA/JSA: Virtue and Vice.

Als Gastautor schrieb Johns zudem einzelne Ausgaben für zahlreiche weitere DC-Serien wie Impulse (#61), Superman/Batman (#26), Batman (#606, 607), Batman: Gotham Knights (#49; Backup-Story), Superman 1. Serie (#650–653), Superman 2. Serie (#179–180, 184–187, 189) und Superman: Man of Steel (#121, 133).

Für DCs Konkurrenten Marvel Comics schrieb Johns Ausgaben der Serie The Avengers (#57–76), sowie die Miniserien Morlocks (2002; #1–4), The Thing: Freakshow (2002; #1–4) und Vision (2002; #1–4). Für Wildstorm schrieb er die Miniserie The Possessed (2003; #1–6) und die One-Shot Eye of the Storm #1 (2003) und die Jubiläumsausgabe #25 der Serie Tom Strong (2004) und für Image #67 der Serie Witchblade. Hinzu kamen die One-Shots B.P.R.D.: Night Train #1 (2003; Dark Horse), Noble Causes: Extended Family (Image; 2003) und Tomb Raider: Scarface’s Treasure (Dynamic Forces/Top Cow; 2003).

Für das Fernsehen verfasste Johns eine Folge der Serie Justice League Unlimited sowie – zusammen mit Goyer – die Pilotfolge der von Spike TV ausgestrahlten Serie Blade (2006). Gegenwärtig arbeitet Johns für die Produzentin Lauren Shuler Donner an einem Drehbuch für eine von Warner Brothers geplante Filmadaption der Comicserie Metal Men. Seiner Tätigkeit as Drehbuchautor wurde unter anderem Anerkennung gezollt indem man eine in der Superman-Fernsehserie Smallville auftretende fiktive Schurkenfigur nach ihm benannte.

(Quelle: Wikipedia)

Geoff Johns – Homepage
Geoff Johns – Facebook

Details

Format: Heft
Vö-Datum: 07.10.2014
Originalausgaben: The Power of Mazahs – Forever Evil 6 / Tales of Doom – Batman / Superman 3.1
Seitenzahl: 52
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics / DC-Comics

Copyright Cover: Panini Comics / DC-Comics



Über den Autor

Marcus
Marcus