Review

Blockbuster im Serienformat

Seit dem 19. März 2021 steht bei Disney+ die Pilotfolge der nächsten Miniserie aus dem Marvel Cinematic Universe (MCU) zum Abruf bereit: „The Falcon and the Winter Soldier“. Nach der überraschend kreativen, humorvollen und liebevoll inszenierten Serie „WandaVision“ gibt es damit weiteres Futter für die Fans vom Haus der Ideen.

Die Aufgabe ist dabei für die Macher in gewisser Weise ungleich schwerer. Denn während die mächtige Hexe Scarlet Witch und der lebende Android Vision bereits auf den großen Leinwänden der Welt ihr Liebesglück gefunden hatten, und deren Geschichte somit (noch) vertieft werden konnte, beschränkt sich der größte interpersonelle Charaktermoment zwischen Sam und Bucky – überspitzt gesagt – auf eine Szene: Ein zu enges Auto. Frei nach dem Motto: An der Seite des großen Captain America ist nur Platz für einen.

Nach den Ereignissen aus „Infinity War“ und „Endgame“ müssen sich die beiden Helden nunmehr zusammenraufen und gemeinsam die Lücke schließen, die Captain America Steve Rogers hinterlassen hat.

Comic-Meilensteine im handlichen Taschenbuch-Format

Ähnlich wie mit „Wanda & Vision“ bietet Panini Comics den deutschen Marvel-Fans mit „Falcon & Winter Soldier“ – ebenfalls im handlichen Format – die Möglichkeit, sich eingehend die Geschichte der beiden Serien-Helden anzuschauen, sich Hintergrundwissen anzueignen oder schlicht die Wartezeit zwischen den sechs Episoden der Serie zu überbrücken.

Leseprobe aus „Falcon & Winter Soldier“. (Copyright: Panini Comics)

Mit diesem Büchlein wird anschaulich, dass sowohl Sam Wilson als auch Bucky Barnes, die engsten Vertrauten der lebenden Legende Steve Rogers, in der (Comic-)Vergangenheit bereits die Rolle des Captain America eingenommen haben, wenn Not am Mann war.

Außerdem sieht man, wie sehr die „Winter Soldier“-Comics auch das MCU, insbesondere die Filme „The Return of the First Avenger“ oder „The First Avenger: Civil War“ geprägt haben. Hier wie dort erzählen die Geschichten von einem Bucky, der von Leid geplagt ist und der alles versucht, um seine Sünden als Winter Soldier wiedergutzumachen.

Auszugsweise lesen wir auch von dem – sich anbahnenden – geflügelten Captain America Sam Wilson, dessen Solo-Heftserie hierzulande leider nicht erschienen ist (zu lesen aber in: „Avengers 1: Neue Helden“).

Die Geschichtensammlung zum neuen Bildschirm-Duo ist vorliegend von hochkarätigen Autoren wie Stan Lee, Ed Brubaker, Rick Remender oder auch Nick Spencer inszeniert. Im Gegensatz zum ersten Serien-Taschenbuch gefallen mir hier die Zeichnungen deutlich besser, da diese überwiegend aus den 2000er-Jahren stammen und sehr modern daher kommen. Hier versammeln sich Könner wie Stuart Immonen, Angel Unzueta, Alessandro Vitti oder auch Federico Vicentini.

Fazit

Für einen schmalen Taler erhalten interessierte Leser hiermit die ideale Begleitlektüre zur gleichnamigen Serie auf Disney+.


Marvel-Verse: Falcon & Winter Soldier

Trailer

Inhalt

Sie sind die engsten Vertrauten einer lebenden Legende. Als die Not am größten war, ersetzte jeder zu seiner Zeit Steve Rogers als Captain America. Nun sorgen beide in einer TV-Serie für Furore. Wir zeigen euch einige der wichtigsten Momente in der Geschichte von Falcon und Winter Soldier. Von ihren Ursprüngen bis zum neuen gemeinsamen Comic-Titel.

(Quelle: Panini Comics)

Details

Format: Softcover
Veröffentlichung: 20.10.2020
Originalausgaben: Captain America (1968) 117, Captain America (2005) 11, Captain America (2013) 25, Captain America – Sam Wilson (2015) 7, Falcon & Winter Soldier (2020) 1, Marvel Comic Presents (2019) 7 (III)
Seitenzahl: 116
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Comics



Über den Autor

Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)