Review

Umwerfend war der erste Band dieser Videospiel-Adaption nicht. Eher konnten Spielefans noch einmal die bekannte Story nachlesen und erleben. Für Einsteiger in das Fables-Universum war dieser Band jedoch eine recht interessante Geschichte, denn Matthew Sturges und Stephen Sadowski fingen den Geist der Telltale-Games sehr gut ein und brachten ihn zu Papier.
Mit dem zweiten Band „Fables – The Wolf Among Us: Der Wolf geht um“ geht die Geschichte um Snow in die nächste Runde. Warum wurde gerade sie umgebracht und hängen der Mord an Faith und ihr zusammen? Ein spannender Krimi im Fabeluniversum schreitet voran.

Special Agent Bigby schaut mittlerweile etwas fertig aus. Er ist das Schaf im Wolfspelz. Nach außen ist Bigby der harte Hund. Ihm kann keiner was, und wer ihm in die Quere kommt, wird überrannt. So dachte man, doch die Geschichte mit Snow zerreißt ihn. Nun sind nur noch Crane und er da, um den Fall zu lösen. Auf dieser Reise lernen die Leser viele neue Charaktere kennen, darunter Bluebeard oder Abigail. Letztere wird in Flashbacks von Bigby häufig erwähnt. Gerade diese Flashbacks reißen einen tief in die Geschichte hinab.

„The Beauty and the Beast“ feiern übrigens auch einen großen Auftritt. Wie für Fables typisch kommen die Charaktere in miesen Jobs und Unterkünften unter. Georgie beispielsweise leitet einen Strippclub und hat auch nichts gegen „Happy Endings“ außerhalb der Arbeitszeit.

Während der bekannte düstere Stil durch die Zeichner Stephen Sadowski und Shawn McManus perfekt eingefangen wird, kann Lee Loughridge durch die Farben etwas mehr aus der tristen Optik herausholen. Gerade die Nachtclub-Szenen sind mit ihren Neonfarben sehr anschaulich und bringen frischen Wind ins Grau und Schwarz.

Das Hin und Her zwischen verschiedenen Schauplätzen lässt die Leser tief in die Detektivarbeit eintauchen und wirkt wie ein Batman Detective-Comic; die Vorlage liefert das Spiel natürlich perfekt mit seinem „Point-and-Click“-Stil.
Zudem gibt es einen Storytwist zum Anfang, den man so wahrscheinlich nicht erwartet hätte. Zum anderen werden zum Ende hin noch einmal neue Charaktere vorgestellt, auf die man sich jetzt schon im nächsten Band freuen kann.

Schmerzlich vermissen wird man dieses Mal ein paar Bekannte von Bigby aus dem ersten Band bzw. ersten Akt des Spieles. Das macht der immense Spannungsbogen aber nach kurzer Zeit wieder wett und so kann man den vorliegenden Band in einem Ruck verschlingen.

„Fables – The Wolf Among Us: Der Wolf geht um (Band 2)“ ist eine gute Weiterführung der begonnenen Story. Zudem wird mit Farben und Flashbacks ein bisschen Frische in das Szenario gebracht, was die Serie nicht unbedingt gebraucht hätte, aber zu einem netten Gimmick wird. Fans der Fables-Bände müssen hier nicht unbedingt zugreifen, eher werden Fans der Spiele und Comicleser außerhalb des Universums Spaß mit diesem spannenden Band haben.

Inhalt

Als eine hübsche Prinzessin, die als Prostituierte arbeitete, enthauptet aufgefunden wird, muss Sheriff Bigby mal wieder den Wolf rauslassen, um den Killer zu finden. Verdächtige gibt es genug, und Unterstützung hat er nur von Snow White, seiner einzigen Freundin, und von Bürgermeister Ichabod Crane, seinem erklärten Feind …

Nach dem gleichnamigen Fables-Spin-off-Game.

(Quelle: Panini Comics)

Autoren & Zeichner

Matthew Sturges (Autor)
wurde 1970 in Rhode Island geboren und war Mitglied im Schriftstellerkollektiv „Clovkwork Storybook“, dem u.a. auch Bill Willingham und Chris Roberson angehörten. Er hat ein Buch mit Horrorgeschichten (Beneath the Skin and Other Sotries, 2000) und zwei Romane (Midwinter, 2009, und The Office of Shadows, 2010, auf Dt.: Schattenspäher) veröffentlicht. Im Comic-Bereich war er Koautor bei Shadowpact, Jack of Fables und House of Mystery, außerdem schrieb er die Serien Blue Beetle, Final Crisis und Thor: Season One.
Metthew Sturges lebt in Texas.

(Quelle: Panini)

Matthew Sturges – Twitter

Dave Justus (Autor)
hat schon oft mit Matthew Sturges zusammengearbeitet, so an House of Mystery, an der Serie Public Relations bei First Comics sowie an Muirwood: The Lost Abbey.

(Quelle: Panini)

Dave Justus – Twitter

Stephen Sadowski (Zeichner)
wuchs in British Columbia/Kanada auf. Er hat sein Leben lang Comics gesammelt und als er JSA für DC zeichnen durfte, ging damit ein Kindheitstraum in Erfüllung. Seither hat er für Dark Horse und DC gearbeitet und war an bekannten Titeln wie z.B. Avengers oder Wonder Woman beteiligt.

(Quelle: Panini)

Stephen Sadowski – Facebook
Stephen Sadowski – Twitter

Details

Format: A4, Softcover
Vö-Datum: 28.06.2016
Originalausgaben: US-Fables – The Wolf Among Us 5-8
Seitenzahl: 132
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Verlag



Über den Autor

Marcus
Marcus