Review

Die Watchmen in der Welt der DC-Superhelden

Nachdem seine Welt seinen perfiden Plan durchschaut und ihn an den Pranger gestellt hat, ist das wahnsinnige Genie Ozymandias alias Adrian Veidt an der Seite seines Verbündeten Rorschach sowie der psychopathischen Verrückten Marionette und Mime zur – regulären – Erde der DC-Superhelden aufgebrochen („Doomsday Clock 1 (von 4)“). Dort kam es zu ersten Begegnungen ikonischer Figuren, z.B. zwischen den genialen Köpfen Ozymandias und dem verschlagenen Lex Luthor oder auch den finsteren Detektiven Rorschach und Batman.

Ozymandias ist gewillt, seine eigene Welt zu retten, weshalb er das gottgleiche Wesen Dr. Manhattan alias Dr. Jonathan Osterman auf der Welt von Superman & Co. zu finden hofft. Stattdessen erwartet ihn dort der mörderische Comedian. Auch im Übrigen befindet sich diese Welt in Aufruhr, da die Menschen den Glauben an ihre übermächtigen Helden verloren haben – die Abneigung richtet sich vor allem gegen Batman. Es kursiert die sogenannte Supermen-Theorie, welche besagt, dass die USA vor langer Zeit die Produktion von Superhelden in die Wege geleitet haben soll. Es kommt zu einem globalen Meta-Wettrüsten und – gleichsam dem Kalten Krieg – versuchen die Nationen ein Gegengewicht zu den übermächtigen Staaten mit Superman, der JLA & Co. zu schaffen.

Derweil hat der finstere Rächer von Gotham City den neuen Rorschach im berüchtigten Arkham Asylum abgeliefert. Der Joker macht Bekanntschaft mit den verrückten Marionette und Mime und stellt diese auch den übrigen Superschurken aus Gotham, wie insbesondere dem Riddler, vor. Da ist Chaos vorprogrammiert.

Finstere Hintergründe

Auch mit „Doomsday Clock 2 (von 4)“ werden Autor Geoff Johns und Zeichner Gary Frank den – sicherlich zu Recht – hohen Erwartungen der Leser gerecht. In dieser Ausgabe weiß ganz besonders die psychopathische Chemie zwischen dem Joker und den neuen Marionette und Mime zu überzeugen. Abgesehen davon macht die eigentliche Story, vor allem die Suche nach dem machtvollen Dr. Manhattan, nur geringfügige Fortschritte. Das liegt allerdings nicht daran, dass das hervorragende Kreativteam schon nichts weiter zu erzählen hätte.

Leseprobe aus „Doomsday Clock 2“, in Szene gesetzt vom großartigen Gary Frank. (Copyright: Panini Comics)

Stattdessen widmet sich Geoff Johns ausgiebig und eindringlich der Entstehungsgeschichte des neuen Rorschach II, Reginald „Reggie“ Long, der kein anderer als der Sohn des ehemaligen Rorschach-Psychiaters Dr. Malcolm Long ist. Der war nicht nur bereits vor seiner Zeit im Arkham Asylum Insasse einer Anstalt, sondern auch mit dem durch und durch sympathischen Byron Lewis alias Mothman von den Minutemen befreundet.

Außerdem gewährt uns Johns einen tiefen Einblick in die düstere Ursprungsgeschichte von Marionette und Mime, die als das Resultat eines grausamen Umfelds sowie eines schmerzhaften Ereignisses hervorgegangen sind.

Auch das Meta-Wettrüsten im Zusammenhang mit der Supermen-Theorie sind ein Aspekt der Geschichte, der ausgesprochen lesenswert gelingt. Darüber hinaus lauert am Horizont das mit Spannung erwartete Eingreifen von Superman in die Geschehnisse sowie der erste Auftritt von Dr. Manhattan.

Fazit

Das Dream-Team aus Geoff Johns und Gary Frank liefert gekonnt ab und wird den Erwartungen bislang absolut gerecht. „Doomsday Clock 2 (von 4)“ tut insbesondere gut daran, den neuen Figuren wie Rorschach II sowie Marionette und Mime packende und interessante Entstehungsgeschichten auf den Leib zu schreiben, die sich durch eine gekonnte psychologische Eindringlichkeit auszeichnen. Wir blicken dem dritten Band in freudiger Erwartung entgegen.

 

Inhalt

Die Watchmen-Fortsetzung erschüttert das DC-Universum!

Die Herkunft des neuen Rorschach wird enthüllt, der im Arkham Asylum auf eine geheimnisvolle Besucherin aus völlig anderen Zeiten trifft. Während sie sich auf die Suche nach Dr. Manhattan machen, wird die Welt von Superman und Batman von der Supermen-Theorie und einem brisanten Superhelden-Wettrüsten erschüttert. Und: Der Joker und Batman machen Bekanntschaft mit Marionette und Mime!

(Quelle: Panini Comics)

Autor

Geoff Johns
(*25. Januar 1973 in Detroit, Michigan) ist ein US-amerikanischer Comicautor, Filmproduzent und Drehbuchautor. Des Weiteren ist er Präsident und „Chief Creative Officer“ des US-amerikanischen Comicverlages DC Comics.

(Quelle: Wikipedia)

Geoff Johns – Homepage
Geoff Johns – Facebook

Details

Format: Softcover
Vö-Datum: 02.07.2019
Originalausgaben: Doomsday Clock 4-6
Seitenzahl: 108
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Comics



Über den Autor

Fabian
Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)