Review

Zu behaupten, dass die Suicide Squad – und ganz besonders Harley Quinn! – derzeit in aller Munde sind, ist angesichts des kommenden Kinofilms garantiert keine Untertreibung. Der Comicmarkt reagiert entsprechend mit einem großen Haufen Veröffentlichungen. Darunter befindet sich auch „Die neue Suicide Squad“ aus der Feder von Sean Ryan, der mit dem ersten Band „Das Phantom-Kommando“ neue Akzente setzt.

Während es in älteren Suicide Squad-Veröffentlichungen, beispielsweise in den zwei fetten Megabänden (aus den Jahren 2013 und 2014) eher um das Verhältnis des Verbrecherteams zu ihrer Auftraggeberin und einzelne Aufträge ging – um es mal ganz knapp zusammenzufassen – will Ryan ein bisschen mehr Schwung ins Team bringen. Auch wenn dieses Team schon damals ein paar konstante Charaktere besaß, war eine gewisse Fluktuation spürbar. Diese wird nun weiter genutzt. Für die erste Mission in „Das Phantom-Kommando“ werden daher nicht nur Black Manta, Harley Quinn und Deadshot ausgewählt, die drei Veteranen bekommen (ungewollte) Verstärkung von Deathstroke und einer jungen Frau, die sich Jokers Tochter nennt. Ja, sehen wir jetzt doppelt? Zwei Scharfschützen und zwei verrückte Clowns-Ladys … das kann ja nicht gut gehen!

Und ganz bestimmt ist das nicht auf dem Mist von Amanda Waller gewachsen. Auch wenn ihre Arbeit an der Squad nicht immer fehlerfrei war, so einen Fauxpas würde sie sich nicht leisten. Aber dafür – und für Beef innerhalb vom Gefängnis Belle Reve – ist ja Victor Sage da. Der hat von ganz oben das Kommando bekommen, allerdings auch nicht uneingeschränkt. So müssen Waller und Sage irgendwie zusammenarbeiten.

In der Verwaltung hakt es also ganz gewaltig, was neben den actionreichen Szenen für zusätzliche Unterhaltung sorgt, wenn Waller den Schnösel Sage richtig auflaufen lässt. Aber es geht hier natürlich vor allem um unsere Lieblingsschurken, und auch die haben einige Überraschungen für uns: Manta, der sich über den Sinn des Lebens auslässt, Harley, die aus der Beziehungskiste plaudert und ein Verräter, der das ganze Team in Gefahr bringt. Und das war nur der erste Teil „Reiner Wahnsinn“, anschließend – in „Versehrt“ – folgen neue Teammates und weitere finstere Geheimnisse. Storytechnisch kann man diesen Serienauftakt also nur als gelungen ansehen.

Leseprobe aus "Die neue Suicide Squad: Bd. 1: Phantom-Kommando" (Copyright: Panini Verlag)

Leseprobe aus „Die neue Suicide Squad: Bd. 1: Phantom-Kommando“ (Copyright: Panini Verlag)

Für Actionfans geht es so richtig zur Sache, ohne dabei in Sachen Plot allzu platt daher zu kommen. Im Gegenteil, hoffentlich werden beispielsweise die Vorfälle in Moskau in den kommenden Ausgaben noch etwas mehr beleuchtet. Außerdem nimmt sich Ryan die Zeit, ein paar der Suicide Squad-Teammitglieder ein bisschen näher kennenzulernen. Genau dafür sollte eine Serie über Schurken doch da sein.

Das gleiche positive Fazit gilt unterm Strich auch für die Optik von „Das Phantom-Kommando“. Zwar hat jedes der ursprünglichen Einzelhefte einen eigenen Zeichner bekommen, trotzdem wirken sich deren unterschiedliche Stile jedoch nur marginal aus. Insgesamt liefern alle sehr dynamische Zeichnungen, die besonders in Kampfszenarien eine gute Figur machen.

Ohne sich an übermäßig bekannte Figuren zu klammern (okay, abgesehen von Harley natürlich. Aber ihr wird hier zumindest keine Sonderrolle eingeräumt) und damit den Filmhype auszunutzen, kommt „Die neue Suicide Squad“ mit einer Menge Unterhaltungswert daher. In klassischer Actionmanier bekommen hier die Guten, die Bösen und alle anderen kräftig auf die Mütze. Das sollte man sich nicht entgehen lassen!

Handlung

Nur wenige wissen von ihrer Existenz: Die Suicide Squad besteht aus verurteilten Superschurken, die für Hafterleichterung die schmutzigsten Missionen für die US-Regierung durchführen. Der erste Auftrag des neuen Teams um Harley Quinn, Deadshot, Deathstroke und Jokers Tochter führt die von Streit und Verrat bedrohte Killer-Truppe nach Russland …

(Quelle: Panini Comics)

Autor

Sean Ryan
ist ein amerikanischer Comic-Autor.

(Quelle: dccomics.com)

Sean Ryan – Twitter

Details

Format: Softcover
Veröffentlichung: 28.06.2016
Seitenzahl: 188
Storys: New Suicide Squad 1-8
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Comics



Über den Autor

Ivonne
"Gute Bücher sind Zeitgewinn, schlechte Bücher Zeitverderber, gehaltlose Bücher sind Zeitverlust." - Rosette Niederer