Review

Das liest man wirklich nicht gerne: „Der Tod von Wolverine“.

Mit vielen Fragen und der Angst, einen wichtigen Charakter der Comiclandschaft zu verlieren, konfrontiert der Band „Der Tod von Wolverine“ die Leser. Treffender hätte man die Story wohl auch nicht benennen können, doch Logan ist unsterblich und hilft, wo er kann. Also warum muss er sterben? In diesem einzigartigen Band erfahrt ihr es, sofern ihr bereit dafür seid.

Über die Jahre haben wir viel mit Logan aka Wolverine erlebt. Man kennt ihn u.a. aus Filmen und Comics, während zahlreiche Merchandise-Produkte der zusätzlichen Vermarktung dienen und dienten.

Ein Blick in „Der Tod von Wolverine“ (Copyright: Panini Verlag)

Wer aber auf gewalttätige Bilder steht, der wird definitiv diesen Band hier lieben. Deformierte Gesichter, viel Blut und massig Kämpfe halten den Spannungsbogen weit oben, denn eine Wolverine-Story mit diesem Titel muss einfach episch ausfallen. Dabei trifft Logan auf viele Charaktere, die ihn schon lange begleiten. Die dabei geführten Dialoge sind emotional und natürlich kraftvoll. Figuren wie Kitty Pryde gehen dem Leser einfach unter die Haut.

Die Bilder (die Schauplätze sehen hervorragend aus; Steve McNiven leistet somit ganze Arbeit) sowie der Stil sind atemberaubend. Zu keinem Zeitpunkt möchte man Seiten überblättern oder fühlt sich gelangweilt. Die Geschichte ist von Charles Soule, Allzweckwaffe im Comicbereich, sehr gut geschrieben und zieht den Leser in ihren Bann. Obwohl der Titel etwas reißerisch wirkt, ist der Inhalt doch sehr gehaltvoll. Natürlich wird das Ende noch einmal sehr dramatisch, aber da nehme ich an dieser Stelle nicht zu viel vorweg.

„Der Tod von Wolverine“ schmerzt zu Beginn, gibt dem Leser anschließend aber ein Gefühl der Erlösung. Gute Texte treffen auf grandiose Bilder, was diesen Band zu einem Must-have für Comic-Fans macht.

Inhalt

Das Ende einer Legende – erstmals komplett in einem Band.

In seinem Leben hat Wolverine unzählige Gegner unter die Erde gebracht. Er sah viele vertraute Menschen sterben. Nur ihn hat der Tod stets verschont. Aber jetzt ist alles anders. Jemand hat die Jagd eröffnet. Seines Heilfaktors beraubt, muss Logan gegen eine Horde alter Feinde und Kopfgeldjäger bestehen. Und dieses Mal klopft der Sensenmann an seine Tür.

(Quelle: Panini Comics)

Autoren

Charles Soule (Autor)
ist ein New Yorker Schriftsteller, Musiker und Rechtsanwalt. Bekannte Werke sind Daredevil, She-Hulk, der Tod von Wolverine und verschiedene Star Wars sowie Marvel Comics.

(Quelle: Wikipedia)

Charles Soule – Homepage
Charles Soule – Twitter

Steve McNiven (Zeichner)
Steven McNiven ist ein kanadischer Comic-Künstler. Er gewann an Prominenz durch seine Arbeit an Meridian. Danach arbeitete er an Ultimate Secrets, New Avengers und Civil War.

(Quelle: Wikipedia)

Steve McNiven – Twitter

Details

Format: Softcover
Vö-Datum: 24.01.2017
Originalausgaben: Death of Wolverine 1-4
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics / Marvel

Copyright Cover: Panini Comics / Marvel



Über den Autor

Marcus
Marcus