Review

Der neue Deadpool Film steht in den Startlöchern und passend dazu veröffentlicht Panini zur Steigerung der Vorfreude diverse Serien des Söldners mit der großen Klappe. Darunter auch „Die Deadpool Anthologie“ – für alle Neuzugänge und Fans, die ihr Wissen über Deadpools größte Erfolge sowie einschneidende Ereignisse auffrischen oder bereichern wollen.

Angefangen bei seinen ersten Auftritten in der Marvel-Welt, bis zu Auseinandersetzungen mit bekannten Charakteren wird diese über 300 Seiten starke Kompilation zum Schluss mit Deadpools Hochzeit abgerundet.
Etwas Retrofeeling kommt mit den Comics aus den 90ern dann bereits zu Beginn auf, während sich die Storys bis in das 20. Jahrhundert ziehen. Doch außer den Stilen der Zeichner ändert sich recht wenig an der üblichen Herangehensweise.

Deadpool kann zu keiner Zeit die Klappe halten, ballert so gut wie alles über den Haufen, was ihm über den Weg läuft, und er bringt einen dummen Witz nach dem anderen. Also quasi alles, wofür man diesen Antihelden kennt und liebt. Und genau dieses Charisma darf er via Zeitsprung in der Welt von Spider-Man zur Schau stellen. Es ist irgendwie merkwürdig und doch Unterhaltung pur, Deadpools Sprüche (und allgemein den schwarzen Humor) im Stile der Serie „Die Spinne“ aus den 70er bis 90er Jahren zu erleben, als die Reihe noch über den Condor-Verlag veröffentlicht wurde.

Während es bei der Konfrontation mit dem Jäger Kraven unspektakulärer vonstattengeht, gestaltet sich der Zweikampf zwischen Deadpool und dem Punisher umso actiongeladener. Aber obwohl es spannend zu sehen ist, wie diese beiden Killer aufeinandertreffen, ist „Ende Gelände“ (Originaltitel: „End Of the Road“, Deadpool 1997) bei Weitem nicht die beste Story. Die klassischen Auftritte von Spider-Man oder auch Deadpools Ausflug ins „Wilde Land“ bringen viel typisches Superhelden-Feeling mit sich, so auch in „Der Preis stimmt“ (Originaltitel: „The Price is Right“ (Deadpool 33.1).

Abseits von der ganzen Keilerei sorgt ein Teil für wirklich viel Deadpool Schwachsinn, ohne den so ein Sammelband einfach nicht komplett wäre. Neben der mit stumpfsinniger Komik um sich schleudernden Einleitung zu „Deadpool Corps“ wird wahrscheinlich auch „Zerstörungslust“ hängen bleiben. Schon fast gesellschaftskritisch wird hier der unsensibelste und abartigste Humor an den Tag gelegt. Übergewichtig ist Deadpool komischerweise noch viel lustiger.

Obwohl Deadpool aka Wade Wilson so kaltblütig rüberkommt, kam in all der Zeit dennoch immer etwas Menschliches in ihm hoch. Die Deadpool Anthologie geht – bis auf wenige Ausnahmen wie z.B. ein Flashback der Vergangenheit – kaum darauf ein. Somit bleibt außen vor, wie er beispielsweise immer als Held oder sogar als Mensch angenommen werden wollte. Aber dann wird „X-Men Origins: Deadpool“ mit einem einzelnen Bild so übermäßig emotional, dass es diese Lücke fast auszufüllen weiß.

Den jeweiligen Storys sind immer ausführliche Zusammenfassung sowie einzelne Informationen zu wichtigen Ereignissen oder Charakteren vorangestellt. Zusätzlich wären ein paar Abbildungen ganz nett gewesen, um so einen gewissen Bezug zu den Figuren zu bekommen.

Dieser Sammelband ist im Grunde eine gute Sache. Man bekommt nicht nur die geballte Ladung Deadpool, sondern vielleicht auch den einen oder anderen unbekannten Comic. Bei all der Sprücheklopferei mag man sich fragen, ob es auf Dauer nicht doch unlustig ist, aber spätestens dann muss man sich dank des nächsten One-Liners erneut einen verschämten Lacher verkneifen.

Hier ist alles drin: Mutanten, Knarren, Tacos.

Inhalt

Auf über 300 Seiten feiern wir das Leben, die Taten und den Wahnsinn des Wade Wilson, Comic-Ikone, Frauenheld und Filmstar! Die denkwürdigsten Deadpool-Geschichten in einer einmaligen, exklusiven Anthologie mit umfangreichen Zusatzinfos.
Perfekt für Neuleser und Sammler!
Deadpool als Peter Parker; gegen Spider-Man und den Punisher; vor dem Altar …

(Quelle: Panini Comics)

Details

Format: Hardcover
Vö-Datum: 02.02.2016
Originalausgaben: New Mutants 98 | Deadpool (1997) 11, 54-55 | Cable & Deadpool 24, 49-50 | X-Men Origins: Deadpool 1 | Prelude to Deadpool Corps 4 | Deadpool 1000 | Deadpool (2008) 33.1 | A+X 8 | Deadpool (2013) 27
Seitenzahl: 324
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics / Marvel Comics

Copyright Cover: Panini Comics



Über den Autor

Christopher