Review

Back to the roots

Mit der sechsteiligen Miniserie „Deadpool: Assassin“, die hierzulande komplett im Sonderband Deadpool: Mord ist sein Geschäft“ erscheint, meldet sich Deadpool-Vielschreiber Cullen Bunn mit einer Arbeit an dem beliebten Antihelden zurück.

Dabei führt Bunn den Auftragskiller mit der großen Klappe und Ex-Avenger zu seinen Söldner-Wurzeln zurück. Wade arbeitet also wieder mit seinem alten Kumpel Weasel zusammen, legt allerdings viel Wert darauf, nur die bösen Jungs zu massakrieren und einem bestimmten Kodex zu folgen. 

Deadpool killt das Meuchler-Universum

Deadpool arbeitet also wieder als Söldner und Profikiller. Weasel kümmert sich derweil um die Aufträge. Allerdings scheint Weasel auch ein neues Doppelleben zu führen, das er vor Wade zu verstecken sucht. Mit seiner wilden Metzelei will der blutrünstige Söldner mit der großen Klappe und dem Heilfaktor allerdings lediglich genug Geld verdienen, um den Ausstieg aus dem Geschäft an der Schlachtbank zu schaffen. Da trifft es sich weniger gut, dass Wade bei einem seiner Aufträge mit der Mördergilde aneinandergerät, die ihm anschließend allerhand Superkiller auf den Hals hetzt …

Einschätzung

Leseprobe aus „Deadpool: Mord ist sein Geschäft“ (Copyright: Panini Comics)

Mit Deadpool: Mord ist sein Geschäft“ liefert Autor Cullen Bunn eine routinierte Geschichte um den Söldner mit der großen Klappe ab, die einen gewissen Nostalgie-Charme versprüht und allerhand blutige Action bereithält.

Manager und Buddy Weasel ist zurück in Deadpools Leben. Der Assassine mit Dachschaden durchbricht hier rege die vierte Wand, spricht mit uns und kennt im Kampf keine Zurückhaltung.

Leider vermag die Miniserie auf der humorvollen Ebene aber nicht zu punkten. Die Gags zünden nicht wirklich oder erweisen sich gar als Rohrkrepierer. Für einen Deadpool-Comic ist der Humor indes zu wichtig, als dass man diesen Aspekt einfach außer Acht lassen könnte.

Im Übrigen ist die Geschichte ausgesprochen beliebig und belanglos und hält nur wenig Erinnerungswürdiges bereit.

Lesenswert macht die Ausgabe aber immerhin das tolle Artwork von Zeichner Mark Bagley.

Fazit

Viel blutiges Schlachtfest und Suhlen in Nostalgie, aber nur wenig zu lachen. Es wird mal wieder Zeit für einen richtig kurzweiligen Deadpool mit verrückten Einfällen à la Daniel Way.

Inhalt

Mörder mit Gewissensbissen? Deadpool, der Antiheld und Auftragskiller mit der großen Klappe, will seinen Job als Assassine an den Nagel hängen! Das sorgt für Unruhe in der Meuchler-Szene. Wade und sein Manager Weasel landen sogar auf der Abschussliste der wenig nachsichtigen Mördergilde, die auf viele Psychos und Superkiller zurückgreifen kann …

(Quelle: Panini Comics)

Autor

Cullen Bunn
ist ein amerikanischer Autor, allen voran bekannt für seine Arbeiten an Comics wie „Uncanny X-Men“, „X-Men: Blue“, „Magneto“ und diverse „Deadpool“-Miniserien für Marvel.

Cullen Bunn – Homepage | Cullen Bunn – Facebook | Cullen Bunn – Twitter

Details

Format: Softcover
Veröffentlichung: 28.05.2019
Originalausgaben: Deadpool Assassin 1-6
Seitenzahl: 148
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Verlag

Copyright Cover: Panini Verlag



Über den Autor

Fabian
Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)