Review

Abschlussband der Deadpool-Chroniken

Seit 2014 erscheint hierzulande die Sammelband-Reihe rund um die Solo-Missionen und klassischen Abenteuer des Söldners mit der großen Klappe und den Heilkräften bei Panini Comics.
Nunmehr liegt mit der „Deadpool Killer-Kollektion 16: Mit Karacho ins Chaos“ der finale Band der Deadpool-Chroniken vor.

Wie schon die „Deadpool Killer-Kollektion 15: Wer ist Agent X? Und wo steckt Deadpool?“ und „Deadpool Killer-Kollektion 14: Ruhe in Unfrieden“ zuvor, entstand auch diese Ausgabe unter der maßgeblichen Federführung von Autorin Gail Simone und wurde größtenteils von Alvin Lee und anderen Künstlern der UDON Studios in Szene gesetzt. Aufgrund von künstlerischen Differenzen zwischen Simone und der Redaktionsseite übernahmen hier zwischenzeitlich jedoch auch andere Gastautoren, wie der spätere Deadpool-Könner Daniel Way, sowie Gastzeichner das kreative Ruder. Zum Finale der Serie „Agent X“ konnte man Simone jedoch zurückgewinnen, um das Ende auszugestalten.

Wer ist Agent X?

Weiterhin keine Spur von Wade Wilson, besser bekannt als Deadpool alias der Söldner mit der großen Klappe. Stattdessen muss der Leser immer noch mit Alex Hayden alias Agent X vorliebnehmen. Dieser wiederum ist ein Söldner und Auftragskiller mit Schnauze, Heilfaktor und Narbengesicht. Das kommt uns doch bekannt vor. Sollten Alex Hayden und Wade Wilson wohl doch ein und dieselbe Person sein? 

Der Löwenanteil der Ausgabe widmet sich jedoch nicht der Frage nach der Herkunft von Agent X oder dem – mutmaßlichen – Tod von Deadpool, sondern alltäglichen und bekloppten Söldnermissionen von Alex Hayden. So wird der Söldner mit Selbstheilungskräften und Gedächtnisverlust zu Beginn etwa von einem Klienten mit Fetisch für Intimbekleidung engagiert, dem das Juwel seiner Sammlung entwendet wurde. Außerdem bekommt er es mit einem ganzen Verbrecherkartell zu tun, muss sich mit dem mächtigen Fight-Man messen und seine Freundin Sandi retten.

Zum Abschluss der Ausgabe trifft Alex dann auf den schurkischen deutschen Mutanten Black Swan und einen gewissen … Deadpool?

Die unglückliche Amtszeit der Gail Simone

L0eseprobe aus dem Abschlussband „Deadpool Killer-Kollektion 16: Mit Karacho ins Chaos“ (Copyright: Panini Comics)

Gail Simone war angetreten, um eine Figur zu reformieren, die unter schlechten Verkaufszahlen litt. Der Söldner Alex Hayden alias Agent X wirkte jedoch von Beginn an wie ein Deadpool-Abklatsch. Der gleiche Sinn für Humor, Heilfaktor und große Klappe. Der Unterschied besteht lediglich in der Optik. So durften die Leser glauben, der gedächtnisschwache Auftragskiller habe nach seinem fatalen Kampf gegen den Mutanten Black Swan lediglich einen neuen Namen angenommen. Mit der Rückkehr von Deadpool zeigt Gail Simone jedoch, dass es sich bei beiden Figuren um eigenständige handeln soll, auch wenn die „Wahrheit über den Tod von Deadpool“ nicht allzu spektakulär ausfällt.

Da auch das Artwork zum Großteil wie ein Fremdkörper in einer Deadpool-Serie wirkt, kann man die „Agent X“-Reihe wohl zu Recht als ein grandios gescheitertes Experiment bezeichnen. Da ist der Titel „Mit Karacho ins Chaos“ allerdings schon wieder ausgesprochen treffend.

Fazit

Das Beste am Abschlussband der Killer-Kollektion ist sicherlich die Rückkehr von Deadpool. Alles in allem hält die Sammelband-Reihe um die klassischen Kapriolen sowohl Höhen als auch Tiefen der Deadpool-Chroniken bereit. Fans des Söldners mit der großen Klappe laden sie ein, in die Vergangenheit einzutauchen.

Bessere und ausgereiftere Geschichten erhalten allerdings all jene, die mit der Nachfolge-Soloserie von Daniel Way und Paco Medina starten (ab „Deadpool – Secret Invasion“).

Inhalt

Alex Hayden ist Agent X, der beste Söldner und Auftragskiller der Welt. Doch wie gut ist er wirklich, wenn die Anzahl an Unterhosen, unsichtbaren Gegnern und Unterwelt-Bossen in seinem Gesichtsfeld steigt? Zumal die Wahrheit über Deadpools Tod endlich ans Licht kommt und für Agent X alles verändert!

(Quelle: Panini Comics)

Autorin

Gail Simone
ist eine US-amerikanische Comicautorin. Sie hat sich auf Actionkomödien spezialisiert und ist die derzeitige Autorin der Serie Birds of Prey von DC Comics.

Von 2002 bis 2003 arbeitete Simone beim Verlag Marvel Comics und schrieb für die Serie Deadpool, aus dem später Agent X wurde. Sie verließ Marvel nach einem Konflikt mit dem Redakteur von Agent X.

(Quelle: Wikipedia)

Gail Simone – Homepage | Gail Simone – Facebook | Gail Simone – Twitter

Details

Format: Softcover
Vö-Datum: 14.05.2019
Originalausgaben: Agent X 7-15
Seitenzahl: 212
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Verlag

Copyright Cover: Panini Verlag



Über den Autor

Fabian
Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)