Review

Ein wahrlich goldener Lauf

In jüngster Vergangenheit schreibt Autor James Tynion IV nicht nur besonders viele, sondern vor allem herausragend gute Geschichten („The Department of Truth 1: Das Ende der Welt“, „Something is killing the Children 4“, „Der Joker 1: Töte den Joker!“).

So kommt es auch nicht von ungefähr, dass der Vielschreiber bei den diesjährigen Eisner Awards nicht nur häufig nominiert worden ist, sondern auch etliche der traditionsreichen und prestigeträchtigen Auszeichnungen einheimsen konnte. Unter anderem wurde „The Nice House on the Lake“ als „Best New Series“ gewürdigt, welche Tynion IV gemeinsam mit dem virtuosen nordspanischen Zeichner Álvaro Martínez Bueno inszeniert.

Hierzulande erscheint der Auftakt dieser Miniserie unter dem Titel „DC Schocker – Das Haus am See 1“ und umfasst die ersten sechs US-Ausgaben. Zielgruppe des Horror-Comics dürften dabei insbesondere die Leser:innen sein, die sich zuvor bereits für die DC-Titel unter dem Banner Hill House Comics („Ein Korb voller Köpfe“, „Schiff der lebenden Toten“, „Das Puppenhaus“) begeistern konnten – denn auch hier geht es surreal, mysteriös und gruselig zu.

Das Ende der Welt 

Alles beginnt wie ein recht handelsüblicher Flirt, doch dann stellt der vermeintlich unscheinbare Walter eine ungewöhnliche Frage: „Was glaubst du, wie die Welt endet?“. Nicht gerade die typische Frage für ein erstes Date.

Die Neugier der jungen Ryan Cane ist jedoch geweckt und es ergibt sich für eine Weile ein intensives Techtelmechtel. Doch dann herrscht plötzlich Funkstille, bis sich Walter eines Tages aus dem Nichts wieder meldet. Eine merkwürdige Einladung in ein traumhaftes Haus an einem abgelegenen See wird ausgesprochen. Ähnlich wie etliche alte Freunde des Gastgebers aus der Schul- und Collegezeit erliegt Ryan dieser ungewöhnlichen Anfrage.

Die Partystimmung ebbt jedoch zügig ab, als die Gruppe feststellt, dass außerhalb ihrer dekadenten Behausung die Welt zugrunde geht.

Wieder einmal schräg und übernatürlich

Während der deutsche Titel der Ausgabe – „Das Haus am See“ – durchaus einen genretypischen „Cabin in the Woods“-Horror-Slasher erwarten lässt, zeigt sich recht frühzeitig, dass wir es hier doch eher mit einem typischen James Tynion-Buch zu tun haben.

Leseprobe aus „DC Schocker – Das Haus am See 1“. (Copyright: Panini Comics)

So geht es vorliegend weniger brutal oder schockierend als vielmehr düster, geheimnisvoll und mysteriös zu. Ähnlich wie die eingeladene Gruppe tappen auch die Leser:innen lange Zeit im Dunkeln und versuchen zu entschlüsseln, was Walter hier geplant haben könnte.

Das Ganze lebt bislang vor allem von einer recht gruseligen und schaurigen Atmosphäre – angemessen blass und finster illustriert von Álvaro Martínez Bueno.

Die atmosphärisch dichte Geschichte macht zum Ende der Ausgabe überdies mehr als hinreichend klar, dass es auch um die – nach wie vor – beliebten Themen Endzeit und Weltuntergang gehen wird.

Mitunter ist die Erzählung zwar ein bisschen träge und wortlastig, kann sich dessen ungeachtet jedoch auf ihre fesselnde und faszinierende Prämisse verlassen und lässt die Leserschaft gespannt zurück.

Fazit 

„DC Schocker – Das Haus am See 1“ ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein typisches Werk aus der Schmiede von James Tynion IV.

Die ersten sechs Kapitel stecken voller Mystery und übernatürlichem Horror. Wer es nicht zwingend auf blutrünstiges Gemetzel, sondern eher auf eine atmosphärische und spannungsintensive Lektüre abgesehen hat, ist hier an der richtigen Adresse.


DC Schocker – Das Haus am See 1

Inhalt

Nach dem Erfolg der Comic-Reihe von JOE HILL gibt es neue Schocker von DC Comics mit überragenden, schaurigen Horror-Thrillern!

Den Anfang macht dieser Band aus der Feder des gefeierten Top-Autors James Tynion IV.

Der exzentrische Walter hat eine Gruppe alter und neuer Freunde in sein abgelegenes Haus am See eingeladen. Sie erwartet dort das Grauen!

(Quelle: Panini Comics)

Autor

James Tynion IV
ist ein amerikanischer Comicbuch-Autor. Er ist vor allem für seine Arbeit an Batman bekannt.

(Quelle: Wikipedia)

James Tynion IV – Twitter

Details

Format: Softcover
Veröffentlichung: 28.06.2022
Originalausgaben: The Nice House on the Lake 1–6
Seitenzahl: 196
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Comics



Über den Autor

Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)