Review

„Nichts ist so, wie es scheint!“ und „Was heute stirbt, ist morgen wieder lebendig!“ – so oder ähnlich könnten die Grundregeln des Comic-Schreibens lauten. Nachdem sich der Leser nach „Stunde Null“, also dem großen Neustart aller Comic-Reihen im Jahr 2012, endlich an die frische Realität gewöhnt hat, kommt das Großevent „Convergence“ daher und schmeißt alles wieder durcheinander.

In der Hauptstory zu „Convergence“ versammelt Telos aus verschiedenen Realitäten und Zeitlinien Städte mit ihren Superwesen auf einem fremden Planeten. Abgeschottet durch mysteriöse Kuppeln verlieren alle zunächst ihre Superkräfte, bis sich nach einiger Zeit die Kuppeln wieder öffnen und ausgewählte Vertreter der Städte gegeneinander kämpfen sollen. So der Plot in wenigen Worten. Mehr muss der Leser auch erst einmal gar nicht wissen, um mit „Convergence Sonderband 1“ seinen Spaß zu haben.

Auf 204 Seiten und in acht zusammengefassten Einzelheften findet der Leser hier insgesamt vier unterschiedliche Kampfhandlungen. Um es allen wirklich leicht zu machen, ist jeder Story eine Einleitung vorangestellt, die in wenigen Worten und Bildern ein paar Hintergrundfakten zu den Protagonisten liefert.

Den fröhlichen Reigen eröffnen Harley Quinn, Catwoman und Poison Ivy, die gemeinsam auch das Cover dieser Ausgabe zieren. Obwohl sich Harleen Quinzel nach der Kuppel langsam wieder in eine normale junge Frau verwandelt hat, wird sie von Telos ausgewählt, um gegen Captain Carrot – einem Superkarnickel – zu kämpfen. Tragisch, denn Harley Quinn hatte sich gerade so gut an ihre unverrückte Seite gewöhnt.
Autor Steve Pugh mutet der Ulknudel hier eine Menge zu. Unterstrichen wird die Tragikomödie durch die cartoonesken Zeichnungen von Phil Winslade, der optisch alt und neu zusammenbringt. Insgesamt erfrischend irre.

Im Anschluss daran geht es zum Familiendrama in Familie Green Arrow. Im Vergleich zu Story 1 wird es fast schon dramatisch, als Autorin Christy Marx den Superschützen Oliver Queen gleich mit zwei Abkömmlingen konfrontiert – und die ganze „Familienzusammenführung“ auch noch in einem Kampf enden soll.
Passend zur düsteren Stimmung liefert Zeichner Rags Morales eine ganze Palette finsterer und insgesamt auch realistischerer Motive.

Leseprobe aus "Convergence Sonderband 1" (Copyright: Panini Verlag)

Leseprobe aus „Convergence Sonderband 1“ (Copyright: Panini Verlag)

Ebenfalls um die Familie im weitesten Sinn geht es bei Nightwing und Oracle, die sich gegen zwei unbekannte Hawkkrieger vom Planeten Thanagar, dem auch der bekannte Hawkmen entspringt, durchsetzen. Bevor die beiden Federviehcher gerupft werden, kommt es allerdings zwischen den zwei Helden aus Gotham beinah zum Zerwürfnis – wer muss hier am Ende Federn lassen?
Mit dieser kurzen Story liefert Gail Simone ein Highlight in diesem Band, denn sie schafft es, den Leser auf wenigen Seiten eine Gefühlsachterbahn durchleben zu lassen. Jan Duursema liefert dazu die actionreichen (bis romantischen!) Bilder.

Am Ende schließlich zeigt das Crime Syndicate, warum das Kreuzen von Zeitlinien und Dimensionen so gefährlich ist: Brian Buccellato versucht nicht nur mehrere Realitäten in Einklang zu bringen, sondern auch noch ganze Protagonistengruppen. Hier geht trotz Einführung leicht der Überblick über persönliche Beziehungen zwischen den Beteiligten flöten, dabei liegt darauf der eigentliche Unterhaltungswert dieser Erzählung. Am Ende, das möglicherweise auch noch offen gelassen wurde, herrscht ein heilloses Durcheinander.
Ebenfalls nicht überzeugen kann außerdem der blasse Retro-Stil, in dem diese Story daherkommt, obwohl Phil Winslade bei Harley Quinn in diesem Heft wirklich gute Arbeit abgeliefert hat.

Unterm Strich bekommt der Leser vier sehr unterschiedliche Storys, wobei zumindest drei viertel tatsächlich unterhaltsam sind. Das ist doch trotz des erhöhten Schwierigkeitsgrades eine gute Quote!

Handlung

Helden gegen Helden!
Catwoman und Poison Ivy müssen die klassische Harley Quinn für den Kampf gegen Captain Carrot trainieren. Und Green Arrow wird von zwei der wichtigsten Frauen in seinem Leben gejagt, während Nightwing und Oracle gegen Hawkman und Hawkwoman antreten.

Dazu: Das klassische Crime Syndicate gegen die Justice Legion A aus DC One Million.

Mit den Gotham City Sirens Harley Quinn, Catwoman und Ivy.
Nightwing und Oracle als Paar!

Vier abgeschlossene Event-Zweiteiler!

(Quelle: Panini Comics)

Autoren

Gail Simone
(*29. Juli 1974) ist eine US-amerikanische Comicautorin.

Gail Simone – Homepage
Gail Simone – Facebook
Gail Simone – Twitter

Brian Buccellato
(*2. September 1970) ist ein US-amerikanischer Comicautor und -zeichner.

Brian Buccellato – Homepage
Brian Buccellato – Twitter

Steve Pugh
(*24. März 1966) ist ein britischer Comicautor.

Steve Pugh – Homepage
Steve Pugh – Twitter

Details

Format: Softcover
Veröffentlichung: 19.01.2016
Seitenzahl: 204
Original-Storys: Convergence: Harley Quinn 1-2; Convergence: Green Arrow 1-2; Convergence: Nightwing and Oracle 1-2; Convergence: Crime Syndicate 1-2
ISBN: 978-3957987631
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Comics



Über den Autor

Ivonne
Ivonne
"Gute Bücher sind Zeitgewinn, schlechte Bücher Zeitverderber, gehaltlose Bücher sind Zeitverlust." - Rosette Niederer