Review

Inzwischen ist der zweite Superheldenkrieg schon weit fortgeschritten (am 02.05.2017 erschien bereits „Civil War II 6“). Nachdem wir uns den Auftakt des Events mit „Civil War II 1“ und auch den ersten Sonderband „Civil War II Sonderband 1: Spider-Man“ angesehen haben, steht heute „Civil War II Sonderband 3: X-Men“ auf der Tagesordnung.

Zunächst möchte ich aber noch einmal resümieren, was in der Hauptserie bisher passiert ist. Wer das Event noch nicht gelesen hat, sollte die folgende Zusammenfassung überspringen, um Spoiler zu vermeiden.

Für die Zusammenfassung hier klicken

Der junge Inhuman Ulysses spaltet mit seinen Visionen die Gemeinschaft der Superhelden. Während Captain Marvel diese nutzen möchte, um die Verbrechensbekämpfung zu perfektionieren, ist Iron Man da ganz anderer Ansicht. Ulysses Kräfte seien nichts anderes als eine theoretische Vision der Zukunft.

Wenn wir etwas gelernt haben als Avengers, dann: die Zukunft ist nicht… vorherbestimmt. Das war mein Kernproblem mit dem Inhuman. Mit seinen Zukunfts-Wahrsager-Visionen… man kann keine Zukunft sehen, die erst passiert.

Carol Danvers ist jedoch weiterhin gewillt, die Visionen als Grundlage für ihre drastischen Maßnahmen zu akzeptieren. Die Fronten haben sich verhärtet und darüber hinaus trauert die Heldengemeinschaft nicht nur um War Machine, der im Kampf gegen Thanos gefallen ist, sondern auch um Dr. Bruce Banner, den ersten Hulk, der von Hawkeye erschossen wurde. Dies ist umso brisanter, weil Captain Marvel und ihre Verbündeten Banner kurz vor seinem Tod bedrängten, nachdem Ulysses eine Vision davon hatte, wie der Hulk sie alle töten wird. Banner hat Hawkeye Clint Barton in der Vergangenheit das Versprechen abgenommen, dass dieser ihn erschießen soll, sollte Bruce jemals wieder Anzeichen zeigen, sich in den Hulk zu verwandeln. Aufgrund dieser einschneidenden Ereignisse tobt der zweite Superheldenkrieg nun so richtig.

Begleitet wird die Hauptserie – wie üblich – von den Sonderbänden zur Reihe. Bereits dem ersten Begleitband haben wir attestiert, dass dieser aufgrund seines Bezugs zur aktuellen Spider-Man-Heftserie besonders gut in die Sammlung von Spidey-Fans passt, aber für den Marvel-Superheldenkrieg eher schmückendes Beiwerk ist. Nichts anderes gilt auch für den zweiten Begleitband „Civil War II Sonderband 2: Krieg der Götter“, in dem der ehemalige Avenger Hercules brandgefährlichen Göttern der Neuzeit gegenübersteht; denn lediglich das letzte Kapitel, in dem sich die Freunde von Bruce Banner an dessen Grab versammeln, stellt eine deutliche Verknüpfung zum Superheldenkrieg her. Und was gilt nun für den dritten und letzten Sonderband?

Eine Gemeinsamkeit des ersten und des zweiten Civil War ist, dass die X-Men nicht erheblich an der Auseinandersetzung beteiligt sind. Üblicherweise müssen sich die Mutanten mit ihren eigenen Problemen herumschlagen. Wie jedoch schon in unserer Besprechung zu Uncanny Avengers 3″ dargestellt, drehen sich deren Probleme gerade auch um die Inhumans; denn die Terrigen-Nebel verbreiten sich wie ein Lauffeuer über den Globus, und während die Inhumans aufblühen, wird die Gemeinschaft der Mutanten dadurch empfindlich dezimiert und das Schicksal der gesamten Spezies steht auf dem Spiel. Dies ist folglich die perfekte Gelegenheit, um die X-Men auch in „Civil War II“ einzubeziehen. Spätestens als Ulysses auf den Plan tritt, befürchten Magneto und seine Verbündeten eine weitere Verschiebung der Kräfteverhältnisse, und während Storm und ihre X-Men noch den Dialog suchen, ist für Magneto die Zeit der Aussprache vorbei. So bringt der Meister des Magnetismus den Konflikt treffend auf den Punkt:

Die Inhumans sind der Ursprung der Terrigen-Nebel, die uns erkranken lassen. Und sie kriechen über die Erde, wohin der Wind sie trägt. Treffen sie dann auf hilflose Mutanten (…) dann sterben sie entweder… oder werden zeugungsunfähig. Und was tun die Inhumans, um diese Katastrophe zu unterbinden? Nichts. (…) Die Inhumans verfügen damit über eine weitere mächtige Waffe (…) dass sie die Zukunft kennen.

Trotz seines jungen Alters hat Ulysses nun also bereits diverse konkurrierende Fronten und Ansichten hervorgebracht.

Im letzten Kapitel des Sonderbandes „Der Angeklagte“ geht es um den Prozess gegen Hawkeye. Staatsanwalt Matt Murdock soll ihn für seine Tat in die Todeszelle bringen.

Mehr als die ersten beiden Begleitbände stellt „Civil War II Sonderband 3: X-Men“ eine Verbindung zu der Hauptserie her; obschon auch dieser Band keine unerlässliche Lektüre für das Event ist. Vielmehr handelt es sich primär um einen zukunftsweisenden Sonderband, der insbesondere die Weichen für das Großereignis „Inhumans vs. X-Men“ stellt. Wer dieses Event ebenfalls lesen möchte, wird hier aber stimmungsvoll in das Konfliktpotenzial eingeführt. Gerade für X-Men-Liebhaber dürfte dieser Band reizvoll sein, da sich hier viele der beliebten Mutanten gegenüberstehen und der Grundstein für die Frage gelegt wird, wer auf wessen Seite steht. Allerdings nicht in Bezug darauf, auf welcher Seite man im Bürgerkrieg steht, sondern auf welcher Seite im Konflikt mit den Inhumans. Wer sich von den drei Sonderbänden insbesondere Überschneidungen zum neuen Superheldenkrieg verspricht, dürfte leicht enttäuscht sein.

Inhalt

Terrigen-Wolken der Inhumans haben die eigenen Reihen gestärkt, aber Mutanten in den Untergrund gedrängt und brutal dezimiert. Als die Ankunft von Inhuman Ulysses die Lage zwischen beiden Völkern verschärft, ist für Magneto die Zeit der Dialoge vorbei. Plus: Clint Barton vor Gericht und Staatsanwalt Matt Murdock soll ihn dafür in die Todeszelle bringen.

(Quelle: Panini Comics)

Autor

Marc Guggenheim

ist ein amerikanischer Drehbuchautor. Er arbeitete u.a. sowohl an Fernsehserien wie „CSI: Miami“, „Practice – Die Anwälte“ und „Law & Order“ als auch an Filmproduktionen wie „Blade“, „Green Lantern“ oder „Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen“ sowie an „The Punisher“ und „Wolverine“ für Marvel.

(Quelle: Wikipedia)

Marc Guggenheim – Facebook
Marc Guggenheim – Twitter

Details

Format: Softcover
Veröffentlichung: 02.05.2017
Seitenzahl: 124
Storys: Civil War II: X-Men 1-4 / Civil War II: The Accused
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Comics



Über den Autor

Fabian
Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)