Review

Kaum haben wir #1 von Batman und Jokers Europareise besprochen und waren eher zurückhaltender Meinung, was die Story angeht, so präsentiert sich in diesem Monat bereits #2 des deftigen Trips. Brian Azzarelo liefert das Ende der kurzen Story, die Batman und Joker in die gleiche Situation bringt – und nur gemeinsam wieder heraus.
Letztes Mal waren sie in Berlin und Prag unterwegs und trafen dort auf Nina, die den Bat-Computer hacken konnte, nun stehen Paris und Rom auf dem Programm. Ob die Story nun endlich anzieht?

Haben uns im letzten Heft die Zeichnungen richtig gut gefallen, so werfen sie uns im zweiten Heft regelrecht aus der Bahn. Die Farben verwischen extrem und zeigen beide Charaktere psychisch ziemlich fertig. Gerade Batman hat damit schwer zu kämpfen, wohingegen Mr. Psycho das relativ gut wegsteckt, was an seinem Gemüt liegen könnte.

Erneut trifft man auf eine Kombination aus Batman-Story und Reiseführer. Dieses Mal verzaubert uns der Joker mit seiner charmanten Art und zeigt, wie toll Paris ist. Zwischen Oberwelt und perversen Untergrund liegt nicht viel, dennoch führen sie eine Koexistenz. Joker führt Batman durch den ihn bekannten Untergrund und es kommt immer wieder zu kleinen Gefechten zwischen den beiden. Die Hauptmission besteht darin, Nina zu retten. Diese wurde im letzten Band gekidnappt. Die ganze Aktion, die dank Joker nicht so optimal ausgeht, wird durch einen netten Noir Charme getragen und erzählt.

Weiter aber nach Rom. Wieso Rom? Nun, Batman nimmt im Rahmen seiner bekannten Detektivarbeit eine im wahrsten Sinne des Wortes heiße Spur auf. Dieses Mal übernimmt er die Rolle des Reiseführers und erzählt uns, dass er schon oft in Rom war. Hier geht es deutlich martialischer zu, was sich auch im „Bosskampf“ niederschlägt.

Die Dialoge sind auf der Reise in Ordnung; keine Highlights, aber es liest sich sehr flüssig und aufgrund der wenigen Seiten ist man recht schnell durch mit „Europa“. Viel wird in der Story sehr schnell erzählt und zu einem Ende gebracht. Ziemlich schade, da die Reise an sich eine klasse Idee ist. Würde der Fokus mehr auf dem Storytelling und weniger auf dem Aspekt eines Reiseführers liegen, hätte der Leser vielleicht auch mehr Spaß. So aber wird das Heft durchgeblättert und man fragt sich, wie schnell so etwas abgehandelt werden kann. Ach, und wenn man erfährt, wie die beiden das Virus bekämpfen können, fasst man sich gleich das nächste Mal an den Kopf.

Wie aber bereits gesagt, flashen die Artworks dieses Mal ziemlich. Ob es angedeutete Gebäude in Rom sind oder der Eiffelturm in Paris, optisch wirkt die Serie sehr stimmig. Einzig Joker sieht mit seinen langgezogenem Gesicht teilweise etwas merkwürdig aus, doch Fans haben ihn ja schon in diversen Rollen gesehen.

Die Ministory „Batman Europa“ macht für einen kurzen Moment Spaß. Die Story ist zwar nicht der Brecher, dafür überzeugen die Stimmung und die Zeichnungen inklusive Farbwahl. Batman-Fans müssen jedoch nicht nach jeder Story greifen. Man verpasst daher nichts, wenn man „Batman Europa“ nicht gelesen hat. Einsteiger haben hier allerdings zwei nette kleine Hefte, die vielleicht die Tür für mehr öffnen.

Inhalt

Batman und der Joker sind beide mit einem tödlichen Virus infiziert. Um den Drahtzieher hinter dem Angriff zu finden, müssen die beiden Erzfeinde zusammenarbeiten und gemeinsam durch Europa reisen. Von Berlin ging es nach Prag, und jetzt stehen Paris und Rom auf dem Programm. Das große Finale, in dem ein weiterer bekannter Superschurke die Bühne betritt!

Abgeschlossene Miniserie in zwei Heften.

(Quelle: Panini Comics)

Autoren

Brian Azzarello (Autor)
ist ein US-amerikanischer Comicautor, der unter anderem für die 100 Bullets-Reihe, eine Kurzepisode für Flinch, Episoden für Hellblazer und diverse andere Marvel/DC-Mainstream-Serien schreibt. 100 Bullets gewann 2002 sowohl den Harvey Award als auch den Eisner Award für die beste fortlaufende Serie.

(Quelle: Wikipedia)

Brian Azzarello – Twitter

Guiseppe Camuncoli (Zeichner)

ist ein italienischer Comic-Künstler. Er ist bekannt für seine Arbeit an den Marvel Comics „The Amazing Spiderman“ und „The Superior-Spider-Man“.

(Quelle: Wikipedia)

Details

Format: A4, Heft
Vö-Datum: 05.07.2016
Originalausgaben: Batman Europa 3-4
Seitenzahl: 68
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Verlag



Über den Autor

Marcus
Marcus