Review

Showdown

Mit „Batman – Detective Comics 6: Der tiefe Fall der Batmen“ widmen wir uns mal wieder der Saga aus der Feder von James Tynion IV in Paperback-Form.

Die recht üppige Ausgabe versammelt auf rund 190 Seiten vor allem die US-Ausgaben „Detective Comics #969-974“ und damit die Storyline „Fall Of The Batmen“.

Im Fokus steht nach wie vor Batmans Fledermaus-Einsatztruppe, bestehend aus Batwoman Kate Kane, Orphan Cassandra Cain, Spoiler Stephanie Brown, Clayface Basil Carlo, Red Robin Tim Drake, Azrael Jean-Paul Valley sowie Luke Fox alias Batwing.

Dabei fühlt sich „Der tiefe Fall der Batmen“ wie ein großes Staffelfinale an. Immerhin kreuzen sich die bisher wichtigsten Handlungsstränge und Figuren. Das gefährliche Opfer-Syndikat, das aus Kollateralschäden von Batmans Kreuzzug besteht, plant nach wie vor die Vernichtung des Mitternachtsdetektivs. Unterstützt werden sie dabei von dem radikalen Schurken Anarky („Jeder lebt für sich allein“). Im Verborgenen schleicht sich außerdem Batwomans Vater, Jacob Kane, seines Zeichens Anführer der Kolonie („Angriff der Batman-Armee“), wieder in das Leben seiner Tochter.

Fall Of The Batmen

In Gotham ist ein neuer Bürgermeister im Amt. Der steht Batmans Team ebenso misstrauisch gegenüber wie die Bevölkerung der Metropole. Das Batman-Team wirke wie eine unkontrollierbare militärische Vereinigung. Und so werden die Misstrauensbekundungen und Demonstrationen in Gotham City immer lauter. Die Ablehnung entzündet sich vor allem daran, dass Batman Clayface als Mitstreiter für das Gute aufgenommen hat. In den Augen der Menschen ein Monster und hasserfüllter Feind des Dunklen Ritters.

Auch im Bat-Team kriselt es. Der von den Toten zurückgekehrte Red Robin alias Tim Drake brennt wieder mit Feuereifer für die Gruppe. Herzensdame Spoiler Stephanie Brown missfällt das allerdings, denn immerhin hatten die beiden vor, das Superhelden-Leben zeitnah hinter sich zu lassen. Derweil ist Clayface mutlos und völlig in Selbstzweifeln gefangen. Auch seine Seelenverwandte Orphan kann ihm in dieser Lage nicht helfen.

Als das Opfer-Syndikat dann zum Gegenschlag ausholt und sich den angeschlagenen Clayface als Opfer herausgepickt, ist Batmans Team schlicht überfordert. Das Arkham Asylum ist besetzt und die Stadt gerät ins Chaos.

Batwoman trifft eine folgenschwere Entscheidung, die das Bündnis von Batmans Dunklen Rittern zerbricht. Der tiefe Sturz der Batmen.

Bewertung

Vorliegend zieht James Tynion IV nochmals gewaltig die Strippen und legt sich für seine Leser ins Zeug. Es tauchen Figuren aus bisherigen Storylines wieder auf, alte Handlungsbögen werden aufgegriffen und neue Konflikte werden geschürt. Das gelingt zwar nicht alles gleichermaßen gut, ist aber nachvollziehbarerweise auch ein ziemlicher Kraftakt.

Der vormals kriminelle Gestaltwandler Clayface alias Basil Carlo ist die zentrale Figur des Geschehens. Gekonnt arbeitet der Autor dessen Schmerz heraus und bringt zum Ausdruck, dass wir es hier mit einer ausgesprochen tragischen Figur zu tun haben.

Leseprobe aus „Detective Comics #973“ (Copyright: DC Comics)

Der Dunkle Ritter wirkt hier bisweilen überfordert und ist nicht der Herr der Lage. Die abgeklärte Batwoman trifft eine einsame Entscheidung, die zwar einerseits zu ihrer harten, militärischen Persönlichkeit passt, aber andererseits auch aufgezwungen wirkt. Es schien zu leicht für Jacob Kane zu sein, seine aufgeweckte Tochter für seine Zwecke zu missbrauchen.

Insgesamt muss man sagen, dass sich das Zerwürfnis des Batman-Teams rund um ihren schlammigen Verbündeten Clayface nicht gänzlich natürlich gewachsen anfühlt. Irgendwie Superhelden-Comic-typisch ist es ein Bruch, der forciert wirkt.

Die Zeichner (wie Joe Bennett, Alvaro Martinez, Raul Fernandez und noch mehr) überzeugen durchgehend, wie wir es aus den Comics rund um den Mitternachtsdetektiv gewohnt sind. Lediglich die eine oder andere Visage missglückt mal.

Fazit

„Der tiefe Fall der Batmen“ verbindet gekonnt diverse Aspekte der bisherigen Batman-Saga des Autors. Zwar überzeugen der Bruch des Teams und die Figurenzeichnung Batwomans nicht auf ganzer Linie, aber es formen sich neue Allianzen für die Zukunft. Hier möchte man auf jeden Fall wissen, wie es weitergeht.

 

Inhalt

Eine komplette actiongeladene Saga!

Batmans Team erlebt einen massiven Angriff durch seine hasserfülltesten Gegner. Zudem scheint ihr Mitstreiter Clayface immer mehr zum Monster zu werden, und Gothams neuer Bürgermeister lehnt die Helden ab. Beginnt so der Fall der Dunklen Ritter?

(Quelle: Panini Comics)

Autor

James Tynion IV
ist ein amerikanischer Comicbuch-Autor. Er ist vor allem für seine Arbeit an Batman bekannt.

(Quelle: Wikipedia)

James Tynion IV – Twitter

Details

Format: Softcover
Vö-Datum: 05.11.2019
Originalausgaben: Annual 1, Detective Comics 969-974
Seitenzahl: 188
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Verlag

Copyright Cover: Panini Verlag



Über den Autor

Fabian
Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)