Review

Azzarello & Bermejo

Jüngst haben die beiden Comic-Könner, Autor Brian Azzarello („Batman: Kaputte Stadt und weitere Geschichten“) sowie der begnadete Ausnahmezeichner Lee Bermejo („Joker“, „Batman: Noël“), mit der Albenserie „Batman: Damned 1 (von 3)“, „Damned 2 (von 3)“ und „Damned 3 (von 3)“ ihren (ersten) Beitrag zum neuen Black Label von DC Comics geleistet.

Deren Zusammenarbeit begann jedoch schon wesentlich früher. Die Miniserie „Batman/Deathblow: After the Fire 1-3“ erschien bereits 2002/2003 bei DC. Mit dem Sammelband „Batman/Deathblow: Nach dem Feuer“ von Panini Comics liegt diese Story nun erstmals komplett auf Deutsch vor.

In seiner Krimi-Variante führt Azzarello den Dunklen Ritter aus Gotham und den Auftragskiller Deathblow alias Michael Cray aus dem (ehemaligen) Wildstorm-Universum zusammen.

Mord und Brandstiftung in Gotham

Einer ist der Welt größter Detektiv mit nahezu unbegrenzten Ressourcen für seine Selbstjustiz und in seinem Streben nach Gerechtigkeit. Der andere ist ein Elitesoldat und Spion, ein finsterer Auftragskiller, der alles tut, was nötig ist. Was passiert, wenn die beiden aufeinandertreffen? Wir werden es nie erfahren, denn Michael Cray, Codename Deathblow, ist bereits tot. Der Mitternachtsdetektiv steht vor der ihn vollkommen fordernden Herausforderung, eine Mission zu beenden, die jemand anders begonnen hat, aber aus Gründen, die noch immer ein Mysterium sind. Dieser jemand war seinerzeit Michael Cray. Und in Gotham City treibt zu allem Überfluss ein Mutant mit pyrokinetischen Fähigkeiten sein Unwesen.

Bewertung

Wer sich diese finstere Superhelden-Krimi-Thriller-Miniserie ins Haus holt, der wird mit den gewohnt hervorragenden und unnachahmlichen Bildern von Top-Künstler Bermejo belohnt. Wie bereits an anderer Stelle betont, ist der Künstler gerade für die Welt des Dunklen Ritters wie gemacht und bringt auch die finstersten Seiten von Gotham passend zur Geltung.

Leseprobe aus „Batman/Deathblow: Nach dem Feuer“. (Copyright: Panini Comics)

Die relativ bodenständige Kriminalgeschichte ist ganz typisch Azzarello und verströmt eine gewisse Neo-Noir-Stimmung. Besonderer übernatürlicher Wesen hätte es daher gar nicht unbedingt bedurft.

Der Spionage-Thriller von Azzarello leidet im Übrigen an einer unnötig komplizierten und verschachtelten Erzählweise, die das Lesevergnügen doch immer wieder erheblich mindert. Dabei ist das eigentliche Geschehen verhältnismäßig überschaubar und zugänglich.
Dieses prätentiöse Gehabe Azzarellos hat auch „Batman: Damned“ kürzlich mehr geschadet als geholfen.

Fazit

Lee Bermejo ist sein Geld immer wert.
Davon abgesehen überzeugt die Miniserie „Batman/Deathblow: After the Fire“ nicht auf ganzer Linie.

Wer in den gegenwärtigen Zeiten von „#WirBleibenZuHause“ aber Lust auf den Dunklen Ritter in einer Spionage-Geheimmission hat, der kann sich diesen Sammelband schon mal zu Gemüte führen.

Inhalt

Ein düsterer Superhelden-Krimi und Spionage-Thriller von Azzarello und Bermejo

Der Elitesoltat, Spion und Auftragskiller Deathblow löschte auf seinen Geheimmissionen viele Leben aus. Zehn Jahre nach seinem Tod ermittelt Batman in einem Fall, in dem es um Mord und Brandstiftung geht – und soll für Deathblows Sünden büßen …

(Quelle: Panini Comics)

Autor

Brian Azzarello
ist ein US-amerikanischer Comicautor, der unter anderem für die 100 Bullets-Reihe, eine Kurzepisode für Flinch, Episoden für Hellblazer und diverse andere Marvel/DC-Mainstream-Serien schreibt. 100 Bullets gewann 2002 sowohl den Harvey Award als auch den Eisner Award für die beste fortlaufende Serie.

(Quelle: Wikipedia)

Brian Azzarello – Twitter

Details

Format: Softcover
Veröffentlichung: 31.03.2020
Seitenzahl: 164
Storys: Batman/Deathblow: After the Fire 1-3
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Comics



Über den Autor

Fabian
Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)