Review

Batman is back! Naja, nicht so ganz.
In „Batman Dark Knight III“ sollen wir einen gealterten Bruce Wayne erleben, der es sich erneut zum Ziel gemacht hat, Gotham zu retten und trotz seines Alters in voller Blüte zu erscheinen. Heft #1 hat uns hier im Stich gelassen, denn Bruce trat nicht auf. Wer aber auftrat, war und ist Carrie Kelley, die uns die Geschichte von Bruce näher bringt.
Frank Miller und Brian Azzarello sind grandiose Autoren und sollten in Verbindung Überragendes abliefern. Ob das in diesem Heft der Fall ist, klären wir jetzt.

Carrie wird zu Beginn blutverschmiert auf das Polizeipräsidium befördert. Dort verhört, erzählt sie die Leidensgeschichte von Batman. Sie ist massiv niedergeschlagen, dennoch klar in ihrem Denken. Das kommt im Gespräch sehr gut rüber, wenn die Bilder nicht ihr Übriges tun würden. So zerstört sieht man Master Bruce selten. Immerhin liegt er fast regungslos im Krankenbett und sinniert über das Alter. Wirklich traurig anzusehen, aber die Entwicklung ging im ersten Heft schon dorthin. Die Zeichnungen sind dabei drastisch, hier wird nichts geschönt.

Noch interessanter als die Geschichte rund um den alten Bruce Wayne, ist die Geschichte um die Flaschenstadt Kandor. Wir erinnern uns, dass Lara, das Kind von Superman und Wonder Woman, Kandor wieder zu alter Größe verhelfen möchte. Atom und Dr. Palmer, ein alter Bekannter, wollen ihr dabei helfen. Ob diese Idee so gut war? Mehr wollen wir nicht verraten, nur so viel: Es wird noch einmal episch und actionreich.

Dieses Mal sind die Zeichnungen nicht so düster, jedoch bleiben die großen Panels, die für sich stehen. Da hätten wir beispielsweise die Flaschenstadt Kandor oder das Batmobil im Lichtkegel. Die Zeichnungen sind nach wie vor kraftvoll und intensiv; diesbezüglich kann man Zeichner Andy Kubert – wie schon im ersten Heft – nur lobpreisen. Endlich kommt ein wenig Bewegung in die Sache und gerade die Spannung in Hinblick auf Bruce und die Bewohner Kandors steigt an.

Was jedoch so gar nicht fesseln kann, ist die immer beiliegende Ministory, in diesem Fall zu Wonder Woman.
Das Heft beschreibt stets eine kleine Randgeschichte. Zwölf Seiten voll mit Langeweile. Wonder Woman ist eigentlich ein interessanter Charakter, jedoch wird hier nur kurz das Verhältnis zwischen Wonder Woman und Lara beschrieben. Achtung Spoiler: Es ist kein gutes!
Zum einen driftet der Sneak Peak in eine Teenie-Story ab, zum anderen sind die Zeichnungen eher so lala. Dabei sind die Farben schön kräftig und comichaft. Wonder Woman sieht hingegen aus, als hätte sie auf einem Stein geschlafen. Man lernt immerhin, wie die Amazonen funktionieren und dass man sich wehren muss. Nur der Kampf bringt einen weiter. Lara ist jedoch keine Amazone, sondern Kryptonierin – und das lässt sie ihre Mutter auch spüren.
Naja, wie beschrieben eher Teeniegehabe als wirklich tiefgründig. Die zerbrochene Beziehung zwischen den beiden ist aber zu spüren.

Während die Hauptstory nun endlich in Fahrt kommt und Spaß auf mehr macht, könnte man sich das kleine Beiheft sparen; einen Mehrwert birgt es nicht, auch wenn der Preis gleich ist. Dafür ist das Heft aber relativ kurz und schnell durchgelesen.
Bleibt zu hoffen, dass Heft #3 endlich in die Vollen geht und den Verbleib von Bruce ins Licht rückt.

Inhalt

Was geschah mit dem Dunklen Ritter?
Frank Miller und Co. enthüllen das Schicksal von Bruce Wayne!

Plus: Ein Mini-Comic mit Wonder Woman, gezeichnet von Eduardo Risso.

(Quelle: Panini Verlag)

Autoren & Zeichner

Frank Miller (Autor)
ist ein US-amerikanischer Comicautor, Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur. Er ist vor allem durch seine stilbildenden Comicgeschichten bekannt.

(Quelle: Wikipedia)

Frank Miller – Homepage
Frank Miller – Facebook
Frank Miller – Twitter

Brian Azzarello (Autor)
ist ein US-amerikanischer Comicautor, der unter anderem für die 100 Bullets-Reihe, eine Kurzepisode für Flinch, Episoden für Hellblazer und diverse andere Marvel/DC-Mainstream-Serien schreibt. 100 Bullets gewann 2002 sowohl den Harvey Award als auch den Eisner Award für die beste fortlaufende Serie.

(Quelle: Wikipedia)

Brian Azzarello – Twitter

Andy Kubert (Zeichner)
ist ein US-amerikanischer Comiczeichner.

(Quelle: Wikipedia)

Details

Format: A4, Heft
Vö-Datum: 19.07.2016
Originalausgaben: Dark Knight III: The Master Race 2
Seitenzahl: 36
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Verlag



Über den Autor

Marcus
Marcus