Review

Long live the Bat

Am heutigen Tag, dem 18.09.2021, findet der diesjährige – mittlerweile alljährliche – Batman-Tag statt.

Etliche Comic-Shops und Buchhandlungen hierzulande stehen ganz im Zeichen des Fledermausritters und Panini Comics steuert zu diesem Anlass exklusive Comic-Titel, allerhand Neuveröffentlichungen, einen Gratis-Comic (zum Event: „Future State“) und DC Trading Cards bei. Viele der Shops sorgen ferner mit eigenen Aktionen dafür, dass es für alte wie neue Fans etwas zu entdecken gibt. Ein guter Grund also, dem Comic-Händler des Vertrauens mal wieder einen Besuch abzustatten und Batman-Comics (oder auch andere Comics) mit nach Hause zu nehmen.

Zu den besonderen Neuerscheinungen zählt beispielsweise der Band „Batman: The World“ (zum Batman-Tag auch als edle Hardcover-Edition sowie als limitierte Premium-Edition), in welchem der Dunkle Ritter den Joker um die Erde verfolgt und dabei diverse Länder passiert. Für die Umsetzung der jeweiligen Kapitel wurden einheimische Kreativteams engagiert, um die Geschichten umzusetzen.

Die Liebe des Mitternachtsdetektivs und der Meisterdiebin

Während wir uns „Batman: The World“ ganz zeitnah widmen wollen, möchten wir euch vorliegend allerdings „Batman/Catwoman 1 (von 4)“ vorstellen und gleichermaßen als Comic-Shop-Errungenschaft des Tages anempfehlen.

Tom Kings Albenreihe, dessen Auftakt hiermit vorliegt, erscheint unter dem künstlerisch (überwiegend) großartigen Black Label DCs. Entgegen der grundsätzlichen Prämisse, dass hier nur eigenständige Comics (auch für Neu- und Gelegenheitsleser) veröffentlicht werden, erlaubt sich der visionäre Tom King, auf seine eigene Batman-Saga zurückzugreifen.

So nimmt er hier Bezug auf die Beinahe-Hochzeit von Batman und Catwoman, die im letzten Moment nicht zustande kam („Batman & Catwoman – Das Hochzeitsalbum“, Heftausgabe „Batman 26“ oder auch der Paperback „Batman 7: Die Hochzeit“). In diesem Zusammenhang entwarf der Autor auch bereits eine Zukunftsvision: Bruce Wayne und Selina Kyle haben doch geheiratet; in diesem Szenario haben sie sogar eine Tochter namens Helena. Bruce starb als glücklicher Mann, umgeben von seiner Bat-Familie. Dies ist die Grundlage für die hiesige Ausgabe, die auf drei Zeitebenen spielt: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Batman, Catwoman und der Joker

Tom Kings Black Label-Serie zeichnet das frühe Anbändeln zwischen Katze und Fledermaus, den Einfluss des Jokers auf die junge Catwoman, aber auch das (Vertrauens-)Verhältnis zwischen Bruce Wayne und Selina Kyle nach. Auf einer Zeitebene beschäftigt sich der Autor darüber hinaus mit einer älteren Selina Kyle nach dem Ableben ihres geliebten Ehemanns.

Während Batman und Catwoman in einem Kriminalfall ermitteln, werfen Selinas kriminelle Vergangenheit und ihre Machenschaften mit dem Joker einen düsteren Schatten auf ihre Beziehung mit der Fledermaus.

Leseprobe aus „Batman/Catwoman 1 (von 4)“. (Copyright: Panini Comics)

Tom King („Vision 2“, „Batman 9: Flügel des Schreckens“) gehört derzeit völlig zu Recht zu den angesagtesten Autoren im Comic-Bereich. Sein Blick in die Realität einer Parallelwelt bzw. deren unterschiedliche Zeitebenen macht direkt Lust auf mehr. So setzt er sich gekonnt mit dem unterschiedlichen Charakter und Wesen von Mitternachtsdetektiv und Meisterdiebin auseinander – Dunkler Ritter mit festen Regeln und Prinzipien vs. ehemalige Diebin mit subjektiver Ethik und flexibler Moral. Im Gegensatz zu ihrem Gatten scheut die Katzendame auch vor Mord nicht zurück, wenn es jemanden betrifft, der es ihrer Meinung nach verdient. Diese grundlegenden Ansichten und Lebensvorstellungen prägen die gesamte erste Ausgabe.

Ein besonderes Highlight dieser – alternativen – Geschichte ist indessen auch das Treffen zwischen einer zwar älteren, aber immer noch sehr eleganten und scharfkantigen Catwoman sowie einem – auf den ersten Blick – etwas altersmilden und oft anekdotischen Joker, der den Wahnsinn scheinbar hinter sich gelassen hat.

Clay Manns („Batman 3: Ich bin Bane“) Artwork sieht schlicht und ergreifend großartig aus; der Mann kann ohne Weiteres zu den Zeichner-Superstars von DC Comics gezählt werden.

Fazit

Tom Kings Strähne reißt nicht ab. Die alternative Story über Batman, Catwoman und den Joker macht Lust auf mehr. Dabei liegt der Fokus hier verstärkt auf der Meisterdiebin und dem Killerclown. Es bleibt abzuwarten, ob Batman Bruce Wayne in den weiteren Alben weiter in den Vordergrund rückt. Wer einen starken Batman-Comic sucht und darüber hinaus den lokalen Comic-Shop unterstützen möchte, der schlägt hier zwei Fliegen mit einer Klappe.


Batman/Catwoman: Bd. 1 (von 4)

Inhalt

Tom Kings Zukunftsvision für Batman, Catwoman und den Joker!

Mit seiner langen BATMAN-Saga wurde Tom King einer der profiliertesten Comic-Autoren dieser Ära. Fast hätten Batman und Catwoman in seinen Geschichten sogar geheiratet. Jetzt kehrt King in die Welt von Bruce Wayne und Selina Kyle zurück, um mit Zeichentalent Clay Mann eine einmalige Batman/Catwoman-Saga zu erzählen mit einem „alternativen Ende“! Trotz Echos aus früheren Storys von King und anderen, steht diese außergewöhnliche Serie für sich und kann deshalb Dinge tun, die bisher nicht möglich waren. Dies ist Tom Kings definitive Vision für Batman und Catwoman, den Joker und viele mehr. Eine Geschichte über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einer großen Liebe, die Bat und Cat laut King so definieren soll, wie es die Klassiker von Frank Miller einst taten.

Die lange erwartete Serie über die Liebe des Mitternachtsdetektivs und der Meisterdiebin – eine Story voller Gefühle, aber auch Lügen und mit jeder Menge Action, in der auch das rachsüchtige Phantom, der Joker sowie Bats und Cats Tochter Helena wichtige Rollen spielen …

(Quelle: Panini Comics)

Autor

Tom King
ist ein amerikanischer Autor und Comicbuchschreiber und Ex-CIA-Officer.

Tom King – Facebook | Tom King – Twitter

Details

Format: Hardcover
Vö-Datum: 17.08.2021
Originalausgaben: Batman/Catwoman 1-3
Seitenzahl: 84
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Verlag

Copyright Cover: Panini Verlag



Über den Autor

Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)