Review

Super-Teams so weit das Auge reicht

Das Superhelden-Team, das derzeit unter dem Banner der „Avengers“ firmiert, besteht aus den mächtigen Mitgliedern: Black Panther, Captain America, Iron Man, Thor, Captain Marvel, Ghost Rider und She-Hulk. Im Auftakt-Paperback „Avengers 1: Galaktische Götter“ wurden direkt schwere Geschütze aufgefahren und die Helden bekamen es u.a. mit mächtigen Weltraumgöttern zu tun. Doch Zeit für eine Verschnaufpause bleibt nicht.

Das neue Hauptquartier von Cap und Co., Avengers Mountain, befindet sich nunmehr am Nordpol, wo sich die mächtigsten Helden der Erde auf die nächsten Herausforderungen vorbereiten. Und davon warten etliche: Namor, der Submariner, sagt der Oberflächenwelt und den Luftatmern ein weiteres Mal den Kampf an. Hierzu versammelt der grimmige Prinz von Atlantis ein eigenes Tiefsee-Super-Team, die Defenders Of The Deep.
Außerdem schickt Mütterchen Russland eine eigene Super-Einsatz-Truppe ins Rennen: Die Winter Guard, Russlands Antwort auf die ruhmreichen Rächer.
Hoch her geht es, wenn die Avengers, Namors Defenders und die Winter Guards in einem riesigen Gefecht aufeinandertreffen.

Allerdings hat auch die US-Regierung den Avengers (einstweilen) den Rücken gekehrt. Dass die Veteranen Iron Man, Captain America und Thor den Black Panther aus Wakanda zum Anführer der Avengers auserkoren haben, wird als Affront gegen die USA empfunden. Auf Veranlassung von General Thunderbolt Ross sowie unter der Führung von Agent Phil Coulson schenkt die Regierung einem neuen Superhelden-Team das Vertrauen: der Squadron Supreme of America, einem Abziehbild des größten Superhelden-Teams des DC-Universums, der Justice League.

Unterdessen vergrößert der Black Panther den Einfluss der neuen Avengers, indem er unter der Führung von Okoye die Agenten von Wakanda ins Leben ruft – ein Ersatz für die gefallene Regierungsbehörde SHIELD u.a. mit der Beteiligung von Janet van Dyne alias Wasp oder auch Gorilla-Man.
Außerdem brennt auch weiterhin ein Feuer der Leidenschaft zwischen Thor Odinsohn und She-Hulk Jennifer Walters.

Eine deutlich rundere Sache

Mit „Avengers 2: Die mächtigsten Helden der Welt?“ gelingt Top-Autor Jason Aaron ein in allen Belangen besserer Paperback als der Vorgänger.

Leseprobe aus „Avengers 2: Die mächtigsten Helden der Welt?“. (Copyright: Panini Comics)

Trotz der Vielzahl von Super-Teams und anderer Figuren verliert man nie den Überblick. Hier präsentiert sich dem Leser die Art der Exposition, die er zuvor bereits erwartet hätte.
Die Avengers um Neu-Anführer Black Panther sammeln sich neu, richten ein neues Hauptquartier am Nordpol ein und gehen neue Allianzen ein. Außerdem schwelen allerorts Konflikte, die nach und nach aufgebaut werden – die Schlachtfelder der Zukunft: die Tiefsee-Killertruppe, die russischen Avengers, ein verrückter Phil Coulson auf einer Mission sowie ein vampirischer Konflikt mit Blade und Dracula. Diesmal fällt Aaron allerdings nicht derart mit der Tür ins Haus; statt eines Bombast-Feuerwerks entwickeln sich die Helden, Teams und Handlungsstränge in einem angenehmen Tempo.

Der zweite Band der neuen Serie ist ein herrliches Lesevergnügen, das man gerne am Stück liest. Definitiv ein Schritt in die richtige Richtung für die mächtigsten Helden der Erde. Auch dass hier zuweilen alte Strukturen aufgebrochen werden, fühlt sich frisch und gelungen an. Die tollen Zeichnungen, insbesondere von Könner David Marquez („Iron Man 1: Unbesiegbar!“), bestärken den positiven Gesamteindruck.

Fazit

Mit etwas ruhigeren Tönen, frischen neuen Ideen für Super-Teams, Schurken und Konflikten melden sich die Avengers, inszeniert von Jason Aaron, – wie erhofft – stark zurück.

Inhalt

Weil die Avengers um Black Panther, Iron Man und Captain Marvel unabhängig von den USA operieren, kümmert sich die Regierung um Ersatz. Die Helden bekommen es unterdessen mit Namors Killertruppe aus Atlantis und einem brutalen Team aus Russland zu tun. In der Frühzeit reitet zudem der erste Ghost Rider los …

(Quelle: Panini Comics)

Autor

Jason Aaron
(geboren 1973) ist ein amerikanischer Comic-Autor.

(Quelle: Wikipedia)

Jason Aaron – Homepage | Jason Aaron – Facebook | Jason Aaron – Twitter

Details

Format: Softcover
Veröffentlichung: 25.08.2020
Originalausgaben: Avengers (2018) 7-12
Seitenzahl: 172
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Comics



Über den Autor

Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)