Review

Regelmäßig bieten die großen Comicverlage mithilfe des Reset-Knopfes auch für Neulinge die Gelegenheit, mit einem „frischen“ Heft 1 in die Erzählungen ihrer Lieblingssuperhelden einzusteigen. So auch im Hause Marvel, wo im August mit der ersten Ausgabe „Avengers #1“ von Mark Waid die „all-new, all-different“ Avengers den deutschen Lesern schmackhaft gemacht werden sollen ‑ die man allerdings nicht mit Al Ewings „New Avengers“ verwechseln sollte, die im Paperback ebenfalls im August dieses Jahres erscheinen.

Bevor jetzt allerdings größere Verwirrung auftritt, zunächst einmal ein kleiner Überblick, wer denn hier zu den Avengers gehört: Da wären zunächst der etwas klamme Tony Stark aka Iron Man, zu dem sich Vision, Sam Wilson als Captain America und die neue Thor gesellen. Auch wenn letztere ihre neue Aufgabe vielleicht noch nicht übermäßig lang ausfüllen, kann man sie doch als erfahrene Held(inn)en bezeichnen.
Wie Thor und Sam Wilson übrigens an ihre neuen Rollen gekommen sind, wird nicht thematisiert, dafür muss man andere Ausgaben zurate ziehen.
Da ein Quartett allerdings noch nicht ausreicht, kommt dazu noch jugendliche Verstärkung von Ms. Marvel, Nova und dem Spider-Man aus dem ultimativen Universum. Sind jetzt alle Neuleser erst einmal kräftig verwirrt?

Genau wie sich der Leser, selbst wenn er Comic-Erfahrung mitbringt, zunächst an die neuen Avengers gewöhnen muss, so muss sich auch das neue Team erst einmal zusammenfinden. Dass Tony Stark ihren gemeinsamen Unterschlupf allerdings verschachern muss, hilft dabei kaum. Außerdem sind sich die jungen Hüpfer wohl ebenfalls noch nicht ganz grün – oder zumindest so grün hinter den Ohren, dass sie einige Probleme haben, mit dem Superheldenalltag klarzukommen. Die alten Hasen geben sich redlich Mühe, hier für eine klare Linie zu sorgen, als dann allerdings ein neuer Feind das Spielfeld betritt, dem die Helden solo nicht gewachsen sind, spitzt sich die Situation zu.

Nachdem dieser Storystart weitgehend als gelungen bezeichnet werden kann, wartet das extra dicke Heft noch mit einer kleinen Nebenstory um Nova und Ms. Marvel auf, die den jugendlichen Leichtsinn der Teenager noch einmal voll zur Geltung bringt. Schließlich gibt es am Ende sogar noch einen kleinen Einblick in die „Uncanny Avengers“ mit Publikumsliebling Deadpool.

Leseprobe aus "Avengers 1" (Copyright: Panini Verlag)

Leseprobe aus „Avengers 1“ (Copyright: Panini Verlag)

Storytechnisch steckt hier also schon mal ziemlich viel drin. Man merkt außerdem, dass in der klassischen Rollenverteilung, die das Medium „Superheldencomic“ dominiert, Bewegung ist. Der „Club der weißen Männer“ ist nicht mehr exklusiv, sondern erfährt erfreuliche frische Impulse. Dabei dürfen neue Charaktere ruhig auch unsicher sein und einiges an Training bedürfen, es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wenn der Fokus allerdings zu sehr auf Teenager-Techtelmechtel schwenkt und durch die Lehrer-Schüler-Beziehung neue Klischees die alten ersetzen, wird der frische Schwung der neuen Teammitglieder ausgebremst.

Genau dieses Gefühl hinterlässt „Avengers #1“ leider. Da heißt es wohl erst einmal nicht so genau hinsehen und beobachten, wie sich das weiterentwickelt. Immerhin besitzt die neue Besetzung wirklich großes Potenzial, durch seine Diversität für Spaß und Unterhaltung zu sorgen – nur muss es eben auch voll ausgeschöpft werden. Mit gutem Beispiel gehen diesbezüglich übrigens die Zeichner Adam Kubert und Mahmud Asrar voran, deren Optik alle Fans begeistern dürfte.

Fazit: Hier sollte man zumindest mal reinschauen!

Handlung

Die Geschichte des brandneuen Avengers-Teams mit Iron Man, Captain America Sam Wilson, Vision, der Göttin des Donners Thor, Ms. Marvel Kamala Khan, Nova und Spider-Man Miles Morales beginnt hier! Der Start einer neuen Ära für Marvels traditionsreiches Team …

Mit Sammelposter.

(Quelle: Panini Comics)

Autor

Mark Waid
(*21. März 1962 in Hueytown, Alabama) ist ein US-amerikanischer Comicautor.

(Quelle: Wikipedia)

Mark Waid – Homepage
Mark Waid – Facebook
Mark Waid – Twitter

Details

Format: Softcover
Veröffentlichung: 05.07.2016
Seitenzahl: 68
Storys: FCBD 2015: The All-New All-Different Avengers
All-New All-Different Avengers 0 (I) + 1
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Comics



Über den Autor

Ivonne
Ivonne
"Gute Bücher sind Zeitgewinn, schlechte Bücher Zeitverderber, gehaltlose Bücher sind Zeitverlust." - Rosette Niederer