Review

Die Welt von >Attack on Titan<

Vor 100 Jahren gelang es der Menschheit, sich durch den Bau von drei 50 Meter hohen Mauern ein sicheres Territorium ohne Titanen zu schaffen. Aber dann tauchte vor fünf Jahren plötzlich der „kolossale Titan“ auf, zerstörte die äußere Mauer und ließ ganze Horden von Titanen in den äußeren Distrikt. Diese Horden zwangen die Menschen hinter den zweiten Schutzwall, „Mauer Rose“, wo sie gegenwärtig ihr Dasein fristen.

Quelle: Attack on Titan Deluxe 2, Carlsen

Wer bisher noch nicht den Zugang zu Hajime Isayamas Manga-Serie gefunden hat, dem bieten die überformatigen Deluxe-Ausgaben von Carlsen zu Attack on Titan“ jetzt noch einmal einen frischen Einstieg.

Die drei im ersten Sammelband „Attack on Titan Deluxe 1“ enthaltenen Ausgaben haben uns in die kreative, trostlose und postapokalyptische Welt entführt und uns die wichtigsten Figuren vorgestellt. Neben dem Helden der Geschichte, dem jungen Eren Jäger, sind das vor allem dessen beste Freunde, die abgeklärte Mikasa Ackermann und der sanftmütige Armin Arlert.
Eren wünscht sich nichts sehnlicher, als die Welt außerhalb der Mauern erkunden zu können und die menschenfressenden Titanen in die Flucht zu schlagen. Um dem verbliebenen Rest der Menschheit Hoffnung zu geben, möchte er sich daher unbedingt dem Aufklärungstrupp anschließen, der sich weit in die von den Titanen beherrschte Welt wagt.

„Attack on Titan Deluxe 2“ beinhaltet die Einzelbände 4-6 und schließt unmittelbar an die Geschichte aus dem Vorgänger an.

Ein kleiner Hoffnungsschimmer

Zum Ende der ersten Deluxe-Ausgabe erfahren wir Leser, dass Eren Jäger in der Lage ist, sich in einen Titanen zu verwandeln. In diesem Zustand ist er zwar völlig unbeherrscht, aber dennoch die neue Hoffnung der Menschheit.

Nachdem er zunächst – ohne Zurückhaltung – seine Adoptivschwester Mikasa angegriffen hat, setzt er seine neuen Fähigkeiten ein, um andere Titanen zu vernichten und ferner die Mauer des Bezirks Trost mit einem riesigen Felsbrocken zu versiegeln. Sowohl die Zivilbevölkerung, als auch die anderen Soldaten reagieren auf Erens erschreckende Verwandlung mit Zweifeln, Sorgen und bisweilen blankem Hass. Armin muss daraufhin den Kommandanten überzeugen, Erens Kräfte zum Wohle der Menschen zu nutzen.

Erstmals seit Ewigkeiten beschließen die Menschen, einen Bezirk von den skrupellosen Titanen zurückzuerobern – und das mithilfe ihres eigenen Titanen. Der Aufklärungstrupp macht sich auf zu einem harten, beschwerlichen Weg, auf dem unzählige übergroße Titanen warten. Dabei erfahren sie insbesondere, dass es nicht nur tumbe Riesen gibt, die leicht auszutricksen sind, sondern auch ansatzweise vernunftbegabte Exemplare, die fähig sind, nach einer gewissen Einsicht zu handeln. Allein ein einzelnes weibliches Monstrum schockt die Soldaten und ist fähig, zig von ihnen problemlos auszuschalten. Nun muss Eren seine Kräfte dafür einsetzen, seine Verbündeten zu retten. Bislang konnte er die Kontrolle über sich und seine neuen Kräfte indes kaum bändigen.

Bewertung

Auch die Bände 4-6 rund um die Schlacht der stark ausgedünnten und verzweifelten Menschheit gegen die menschenfressenden Titanen gelingen wieder packend und entwickeln eine enorme Sogwirkung.

Hajime Isayama schildert glaubhaft die unterschiedlichen Verhaltensweisen und Charaktere angesichts der unerbittlichen Vernichtung durch einen übermächtigen Feind. Dabei verläuft die Handlung hier insgesamt jedoch weniger geradlinig und schnörkellos, da sich der Mangaka immer wieder Zeit für ausgiebige Rückblicke nimmt, und insbesondere den Werdegang von Eren, Mikasa und Armin, aber auch einiger anderer Kadetten zeigt. Dadurch wird das Fundament der Story zwar gestärkt, die gegenwärtige Handlung tritt jedoch etwas auf der Stelle.

Fazit

„Attack on Titan“ ist auch nach Deluxe-Ausgabe 2 ein ungewohnt harter und kompromissloser Manga.

In dieser trostlosen Welt, in der es für die Figuren schlicht ums nackte Überleben geht, ist für flapsige Sprüche und witzige Einlagen kein Platz – und das ist auch gut so. Die psychologisch gut durchdachte Geschichte über die Auslöschung der Menschheit und die verheerenden Folgen sinnloser Gewalt unterhält auf hohem Niveau.

Inhalt

Als die Titanen den Bezirk Trost angreifen, werden Eren und auch einige seiner Kameraden gefressen. Die Lage scheint aussichtslos, doch dann erscheint ein Titan, der wild geworden gegen seinesgleichen kämpft. Als nach dem Kampf klar wird, dass es sich bei diesem Titanen um Eren handelt, sehen sich die Militärführer gezwungen, ihn auszuschalten. Doch Armin kann sie davon überzeugen, seinen Freund Eren für militärische Zwecke zu nutzen. Nun wollen die Menschen den Bezirk Trost mithilfe ihres eigenen Titanen zurückerobern …

(Quelle: Carlsen)

Mangaka

Hajime Isayama
wurde am 29. August 1986 in Ōyama, Hita, (Japan) geboren. 2008 bekam er für HEART BREAK ONE den Special Encouragement Award im 80. Newcomer-Wettbewerb des japanischen „Weekly Shonen Magazine“. Im gleichen Jahr kam er mit ORZ im 81. Newcomer-Wettbewerb des „Weekly Shonen Magazine“ in die engere Auswahl und gab im „Magazine Special“ sein Debüt mit einer ersten abgeschlossenen Geschichte. Seit Oktober 2010 läuft ATTACK ON TITAN als Serie im Magazin „Bessastsu Shonen“. 2011 gewann Isayama mit ATTACK ON TITAN den 35. Kodansha-Manga-Award in der Kategorie Shonen.

(Quelle: Carlsen)

Details

Format: Hardcover
Veröffentlichung: 29.01.2019
Seitenzahl: 568
ISBN: 978-3-551-74104-2
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Carlsen Verlag

Copyright Cover: Carlsen Verlag



Über den Autor

Fabian
Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)