Review

Das 2019 beim Avant-Verlag veröffentlichte und von Franziska Rulfair geschriebene und gezeichnete, 80 Seiten starke, wunderbar witzige Werk „Adventure Huhn“ begleitet die zwei Protagonistinnen Huhn und Susan.

Das Huhn und die Raupe Susan sind beste Freundinnen. Susan wird jedoch durch Huhns rücksichtsloses Verhalten aus ihrem Kokon gerissen und sie begeben sich auf die gemeinsame Suche nach etwas, das Susan helfen könnte. Huhn hat allerdings die stets optimistisch naive Qualität, die zwei Freundinnen in eine heikle Situation nach der anderen zu befördern.

Der Stil

Der Comic ist im selben Stil gezeichnet, den man bereits auf dem Cover zu sehen bekommt.

Die Autorin und Zeichnerin hat eine farbenfrohe, groteske, manchmal stilistisch an die Serien aus Matt Groenings Feder erinnernde Welt erschaffen.

Große kugelrunde Augen, starke Mimik und nur gezielt eingesetzte Oberflächenstrukturen geben dem Comic einen eher weichen Look.
Kontrastreiche, kräftige schwarze Outlines, liebevolle kleine Details in den Strukturen der Umgebungen und dynamische Splash-Pages können Ruflairs Stil in diesem Comic am ehesten beschreiben.

Insbesondere die Textstellen, die wie mit einem breiten Permanent-Marker emotionsgeladen und energievoll geschrieben aussehen, schaffen in Dialogen und auch den besagten Splash-Pages eine energische Dynamik und Expressivität.

Die Farben sind zwar kräftig, aber nicht Superhelden-Comic bunt. Eine Farbpalette aus vielen braun-orangen Tönen, kräftigen grau-blauen Hintergründen und wechselnden Elementen an den handlungstragenden Figuren schaffen eine organisch wirkende, stimmige Märchenwelt rund um Huhn und Susan.

Die Themen

Mit ihrer Straßenschläue und einigen unfassbar einfältigen Ideen gelingt es Huhn stets hilfreich zu sein – oder zumindest denkt Huhn, es sei hilfreich. Einige dieser Ideen scheuen ihrerseits Anspielungen aus antiken Heldengeschichten und bekannten Volksweisen oder Märchen nicht.

Huhn ist der Auslöser für Susans Elend, keinen Kokon mehr zu haben. Die Handlung wird erst dadurch ins Rollen gebracht, dass es Huhn in ihrer Schuld sieht, der Freundin Susan und auch der auf dem Weg ihres Abenteuers kennengelernten Prinzessin zu helfen.

Die mittlerweile um ein weiteres Abenteuer ergänzte Heldenreise („Adventure Huhn – Das dunkle Herz des Waldes“; Mai 2021 beim Avant-Verlag) erzählt dabei eine herzensgute Geschichte von Erwartungen, Enttäuschung, Freundschaft und dem Glauben an das Gute wie auch der Fähigkeit, sich und seine Welt verändern zu können. Die Geschichte ist nicht ohne Grund von Ruflair 

„an alle Angsthasen, die trotzdem auf die Suche nach Abenteuern gehen“ 

(Quelle: Adventure Huhn, Vorwort, 2019)

gewidmet worden.

Die Figuren

Susan, die bei der Metamorphose unterbrochene Raupe, nimmt eben diese Rolle des selbstzweifelnden „Angsthasen“ ein und verkörpert diesen glaubhaft, mit gewitzten Fragen und einer wundervoll gezeichneten Mimik, die ihr eine tiefe charakterliche Ebene gibt.

Leseprobe aus „Adventure Huhn“ (Copyright: Avant-Verlag)

Man möchte Susan helfen, ihr beistehen, sie trösten ob ihrer verlorenen Möglichkeiten, nach 30 Jahren Existenz als Raupe ein wunderschöner Schmetterling zu werden.

Sie ist zudem gleichzeitig die Figur mit der größten Entwicklung in diesem ersten Band von „Adventure Huhn“.

Die Autorin spielt äußerst geschickt mit der Figur Susan, die als Raupe sehr langsam, sehr verletzlich und natürlich sehr ängstlich ist vor Bedrohungen, die sie fressen könnten.

Huhn hingegen ist laut, direkt, einfältig und hat nahezu keine Ängste, die sie daran hindern, einfach auf Oger, Trolle oder mysteriöse Könige zuzugehen, die ihnen nach dem Leben trachten.

Fazit

Die Geschichte eignet sich sehr gut für Kinder, da keine explizite Gewalt gezeigt wird, aber auch für den geneigten erwachsenen Leser, der mal ab vom Superhelden-Mainstream eine tolle Geschichte entdecken will.

Die Autorin Franziska Ruflair, vornehmlich bekannt durch ihre Arbeiten als Illustratorin für unterschiedlichste soziale und öffentliche Träger, hat mit diesem Comic ihr Erstlingswerk veröffentlicht. Die Charaktere sind liebevoll geschrieben, die Welt ist fantastisch, wenn auch schlicht gezeichnet und die Handlung lässt das eine oder andere herzhafte Grinsen und Lachen aus dem Leser hervorblitzen.

Das ungleiche Paar Susan und Huhn bietet in großen Teilen dieses Comics einen slapstickartigen Humor, der mit Anspielungen aus Popkultur und Literatur gespickt eine tolle und unterhaltsame kleine Geschichte präsentiert, die Lust macht auf mehr Abenteuer mit Susan und Huhn. Vor allem Lust auf mehr von Franziska Ruflair.


Adventure Huhn

Handlung

Das Adventure Huhn und seine treue Begleiterin Susan haben Großes vor …

Als das Huhn der verpuppten Raupe Susan aus Versehen beim Schwert-Schwingen den Kokon kaputtmacht, sieht es sich in der Pflicht, ihr einen neuen zu beschaffen. Und unterwegs können sie ja gleich noch ein paar Abenteuer erleben, denn das Adventure Huhn heißt nicht umsonst Adventure Huhn.

Franziska Ruflair entführt die Leser*innen in eine aberwitzige Welt aus ohnmächtigen Prinzessinnen, Kunstvernissagen in Schlössern und Skat spielenden Schuften. Mit Slapstick und rasantem Witz wird man durch die Handlung geworfen, von einer skurrilen Szene in die nächste. Bleibt nur noch eine Frage: Muss man als Schülerpraktikantin bei der königlichen Leibgarde auch Kaffee kochen?

(Quelle: Avant-Verlag)

Autorin

Franziska Ruflair
Jahrgang 1991, studierte an der Hochschule Mainz Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Illustration und Comic. Mit ihrer Bachelorarbeit, einer Graphic Novel über Familienbeziehungen, wurde sie 2016 als Finalistin des Comicbuchpreises der Berthold-Leibinger-Stiftung ausgezeichnet.

Sie arbeitet als freie Illustratorin und international gefragte Graphic Recorderin in Mainz.

Ihr Debüt „Adventure Huhn“, die Geschichte eines abenteuerlustigen Huhns und seiner tapferen Begleiterin – wider Willen: Susan, die Raupe, erscheint im Herbst 2019 bei avant.

(Quelle: Avant-Verlag)

Homepage

Details

Format: Softcover
Vö-Datum: 09/2019
Seitenzahl: 80
ISBN: 978-3-96445-017-3
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Avant-Verlag

Copyright Cover: Avant-Verlag



Über den Autor

Lars