Deepground Magazine
Mehr als nur ein weiteres Magazin



Berichte

11. März 2019

Bericht und Fotos: Oomph! – „Ritual“-Tour (Stuttgart, 08.03.2019)

Weitere Artikel von »
Verfasst von: Selina
Schlagwörter: , , , ,

Prompt war das neue Album „Ritual“ von Oomph! veröffentlicht, enterte die Band damit auch schon Platz 1 der deutschen Albumcharts.

Mit diesem Hit im Gepäck befinden sich die Dark Rocker derzeit auf ihrer „Ritual“-Tour und machten am 08.03. Halt in Stuttgart.

Exklusivität

Bereits um 17.00 Uhr scharten sich schon einige Gäste vor dem Eingang der Location „Im Wizemann“. Diese hatten sich ein VIP-Upgrade zu ihren Tickets gekauft.

Auch wir waren mit dem sogenannten „Ohren Auf“-Upgrade ausgestattet und durften eine halbe Stunde lang dem Soundcheck vom Oomph! beiwohnen.
Dabei hatten die Gäste einiges zu lachen. So trug Dero beispielsweise über seiner Hose einen Slip mit dem Aufdruck „TRRR-FCKN-HTLR“ oder sang bei „Gott ist ein Popstar“ den Text auf Sächsisch.
Im Anschluss gab es ein Gruppenfoto mit der Band.

Um 18.45 Uhr durften dann die Gäste mit Upgrade bereits in die Halle und konnten noch den Soundcheck von Nervenbeisser miterleben.

Um 19.00 Uhr wurden dann die Türen für die „regulären“ Gäste geöffnet. Sie strömten zügig in die Halle, sodass diese schon um 20.00 Uhr zum Auftritt von Nervenbeisser fast aus allen Nähten platzte.

Vorband: Nervenbeisser

Nervenbeisser gaben zum Einstieg den Titel „Alles wird gut“ zum Besten. Es folgte die neue EP „Märchenland“.

Das Publikum machte indes gut mit und die vier Musiker hatten sichtlich Spaß auf der Bühne.

So kam auch der Song „Zeitenwandel“ aus dem Jahre 2009 gut an, der in einer neuen Version präsentiert wurde. Zu „Ein letztes Mal“ hampelte Frontmann Olaf über die Bühne. Zum Mitsingen forderte er hingegen bei „Todesengel“ auf. Als letzten Song spielte die Band den Titel „Du gehst“. Hier gab man noch einmal alles, indem sich der Sänger beim Gitarrensolo vor den Gitarristen kniete.

Mit anerkennendem Applaus wurden Nervenbeisser schließlich von der Bühne verabschiedet.

Galerie: Nervenbeisser
(Photos by Selina, DeepGround Magazine)

Flickr API error: Photoset not found

(Alle Fotos bei Flickr ansehen)

Unvergessliche Show

Nach einer kurzen Umbaupause enterten Oomph! die Bühne mit „TRRR-FCKN-HTLR“ und das Publikum war bereits jetzt schon völlig am Durchdrehen. Nach dem ersten Song wurde wie verrückt geschrien und geklatscht.

Es folgten die Songs „Labyrinth“ und „Träumst du“. Bei „Jetzt oder nie“ sang das Publikum lautstark mit.
Auch die frühen Werke der Band wurden nicht außer Acht gelassen. Mit Synthesizern begleitet sang Dero die Songs „Der neue Gott“ und „Mein Herz“. Bei „Niemand“ hechtete Dero von der Bühne über die Absperrung in die Menge und ließ sich auf den Händen der Fans tragen.

Vom aktuellen Album gab es „Kein Liebeslied“, welches vom Publikum gebührend gefeiert wurde. Den ruhigen Part übernahm Keyboarder Felix zusammen mit Dero.
Kurze Versionen der Songs „Fieber“ und „Das letzte Streichholz“ schlossen sich an. Währenddessen wurde aus der Menge ein Becher Bier auf die Bühne geworfen und setzte das Mischpult unter „Wasser“.

Im Anschluss folgten „Gott ist ein Popstar“ und „Alles aus Liebe“.
Danach wurde die Bühne in pinkes Licht getaucht und Dero erklärte: „Pink ist das neue Schwarz.“

Amüsant war zudem die Performance zu „Kleinstadtboy“, in dem Dero Bassist Hagen durch Textveränderungen auf die Schippe nahm.

Zum Schluss folgte „Augen auf“ und die Band verließ die Bühne. Sofort wurden Zugabe-Rufe laut. Ihnen kamen Oomph! mit den Songs „Mein Schatz“ und „Als wärs das letzte Mal“ nach.

Mit nicht enden wollendem tosendem Applaus wurden die Helden des Abends dann verabschiedet.

Galerie: Oomph!
(Photos by Selina, DeepGround Magazine)

(Alle Fotos bei Flickr ansehen)

Fazit

Ein perfektes Konzert. Aber was kann es auch Besseres geben, als in der ersten Reihe zu stehen und seiner Lieblingsband zu lauschen?!

Video

Details

Datum: 08.03.2019
Location: Im Wizemann, Stuttgart

Copyright Artikelbild: Seaside Touring / Napalm Records
Copyright Konzertfotos: Selina, DeepGround



Über den Autor

Selina
Selina
Carpe Noctem




 
 

 

Bericht und Fotos: Dream Theater – Distance Over Time Tour (Dresden, 26.06.2019)

Am 26. Juni führte es die Band Dream Theater im Rahmen ihrer „Distance Over Time Tour“ nach Dresden, genauer gesagt zur Freilichtbühne „Junge Garde“. Die Freilichtbühne umfasst 5.000-5.500 Sitzplätze...
von Daggy
0

 
 

Bericht und Fotos: Wave Gotik Treffen 2019

WGT: Es gibt einen guten Grund, wieso es einzigartig ist – Das Wave Gotik Treffen 2019 aus Sicht einer Konzertfotografin – Der Schrittzähler kalkuliert insgesamt 42,7 km. Das ist die Distanz, die zurückgelegt wurd...
von Daggy
0

 
 

Bericht und Fotos: Eluveitie – China Tour 2019 (Beijing, 03.05.2019)

Zurück auf chinesischen Boden Nachdem die Folk-Metal-Formation Eluveitie kürzlich ihr siebtes Studioalbum namens „Ategnatos“ veröffentlicht hat, ging es damit im Gepäck Anfang Mai auf China Tour 2019. Mein lang...
von Daggy
0

 




0 Comments


Seien Sie der erste, der einen Kommentar hinterlässt!


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.