Review

Sehr sinnlich und direkt ins Herz gehend präsentiert sich das Debütalbum „Released“ von Wiegand kurz vor Weihnachten.

Helge Wiegand ist längst kein Unbekannter mehr, steht er doch seit 2013 als Keyboarder und Backing Vocalist mit Diorama auf der Bühne und unterstützt musikalisch die Band t.o.y..

Nun bewegt sich der Musiker auf Solopfaden und setzt mit „Released“ auf Electropop-Klänge.

Intensive und vielschichtige Tracks

Mit seinem ganz eigenen Stil und seiner Stimme harmonieren „Falling“ und die im Oktober erschienene Vorabsingle „Floating away“ sehr schön mit den deutlich hörbaren Diorama-Einflüssen.
Beide Songs sind am Ende des Albums in weiteren perfekt umgesetzten Versionen zu hören. Während die Intensität der Pianoversion von „Falling“ an die derzeitige jahreszeitliche Stimmung anknüpft, bringt der „Aftershow Edit“ von „Floating away“ eine Mischung aus Lounge- und Clubatmosphäre in die besinnliche Weihnachtszeit.

Auch das Anfangsstück „Down the memory lane“ ist mit zwei Versionen auf „Released“ vertreten.
Spiegelt die erste Variante die Thematik des Songs über die zunehmende Verfremdung in der Hektik der heutigen Zeit genial wider, vermittelt die Live Piano Session des Titels eine Ruhe und Gelassenheit, die leider zunehmend in der Gesellschaft verloren geht.

Wiegand (Copyright: Frank Güthoff)

Neben dieser Ruhe sind zudem deutliche Einflüsse der 80er Jahre in Songs wie „The room“ und „The little man“ zu vernehmen. Jene punkten sowohl textlich als auch stimmlich und musikalisch.

Besonders überzeugt der Gesang dann aber in einem Titel wie „Hideaway“ und in der mit Abstand schönsten und eindringlichsten Nummer „Superheld“, die noch dazu durch ihre äußerst melodische Art auf ganzer Linie überzeugen.

Insgesamt zeichnet sich „Released“ durch eine Vielschichtigkeit aus, die insbesondere von Songs wie „Time“ und „Waiting in line“ untermauert wird.

Fazit

Es ist wahrscheinlich nicht nur für Helge Wiegand selbst, sondern auch für seine Hörer der perfekte Zeitpunkt, dieses musikalische Meisterwerk auf den Markt zu bringen. Die Sinnlichkeit und Liebe zum Detail machen „Released“ zu einem absoluten Muss. Sehr schön umgesetzt und mit vielen Einflüssen versehen, ist dieses Debüt auf ganzer Linie überzeugend und so darf man auch zukünftig auf mehr hoffen.

Tracklist

01 Down the memory lane
02 Floating away
03 Falling
04 The room
05 Hideaway
06 Time
07 Superheld
08 The little man
09 Waiting in line
10 Down the memory lane (live piano session)
11 Falling (piano version)
12 Floating away (aftershow edit)

Details

Wiegand – Facebook

Label: Wiegand / recordJet
Vö-Termin: 20.12.2018
Spielzeit: 65:06

Copyright Cover: Wiegand / Frank Güthoff



Über den Autor

Jasmin
Jasmin
Musik ist Balsam für meine Seele