Review

Unter dem Namen My Indigo – gleichzeitig auch der Albumtitel – veröffentlicht Sharon den Adel, Sängerin, Frontfrau und Songwriterin der Band Within Temptation, ihr erstes Soloalbum.
Zehn Songs umfasst der Silberling – zehn Songs, die emotional berühren und unter die Haut gehen.

Entgegen den Erwartungen, die man mit dem Namen Sharon den Adel gemeinhin verbindet, handelt es sich bei „My Indigo“ um kein Metal-Album. Vielmehr betritt die Holländerin hier neue musikalische Pfade und setzt verstärkt auf ihre Qualitäten als Singer-Songwriterin. Dies wird bereits beim Opener „My Indigo“ deutlich. Nach einem akustischen Beginn setzen dezent wabernde Beats ein. Sharons Stimme erklingt, mit viel Hall versehen, kraft- und gefühlvoll. Der Song trumpft mit schöner Melodie in der Strophe und Eingängigkeit im Refrain auf. Gerade letztgenannter wirkt sehr modern durch den Einsatz von Vocoder und Backgroundgesang und der starken Percussion-Präsenz.

Diese musikalischen Zutaten findet man mehr oder weniger in sämtlichen Songs des Albums wieder. Je nach Stimmung kommt aber auch die Trompete (wie in „Crash And Burn“), die Violine („Black Velvet Sun“ und „Star Crossed Lovers“) oder das Klavier („Out Of The Darkness“) zum Einsatz und unterstreicht dadurch die Emotionalität des jeweiligen Songs. Nicht zuletzt dadurch bekommt auch jeder Titel ein individuelles Highlight verpasst und die Aufmerksamkeit der Hörer bleibt konstant.

„My Indigo“ vereint auf gekonnte Weise Elemente des Modern Pop, Ethno, Latin Pop („Indian Summer“) und Reggae („Someone Like You“). Man findet aber auch soulige Anleihen („Where Is My Love“). Dadurch wirkt das Album einerseits modern und gleichzeitig zeitlos. Sharon den Adel bewegt sich musikalisch irgendwo zwischen Lana Del Rey und Loreen, überlässt aber nicht der Melancholie und Traurigkeit das Feld, sondern vermittelt durch ihre Songs Optimismus und Zuversicht. Ihre Texte sind sehr gefühlvoll, fast schon sinnlich, trotzdem aber auch kraftvoll und fordernd.

Sharon den Adel mit ihrem Soloprojekt My Indigo (Copyright: Semuel Souhuwat)

Sämtliche Titel des Albums überzeugen zusätzlich durch ihre Eingängigkeit. Nach verhaltenem, oftmals ruhigem Beginn steigern sich die Songs zunehmend, auch was die Instrumentierung und Lautstärke betrifft. So steht einfache Rhythmik neben durchaus harschen Beats, musikalische Schwermut neben Ausgelassenheit. Die Songs sind sehr effektvoll und professionell arrangiert. Trotzdem besitzen die Lieder allesamt genügend Charakter und Melodie, um auch als einfache Akustiknummern zu funktionieren und eine Vielzahl von Emotionen zu erzeugen.

„My Indigo“ überrascht und überzeugt in jeder Hinsicht. Es ist der musikalische Ausdruck und das Ergebnis einer schwierigen Phase im Leben der Sängerin Sharon den Adel, das auch dadurch sehr viel Kraft und Zuversicht vermittelt. Allen Hörern, die zeitlosem, modernem Pop nicht abgeneigt sind und sich gerne von den Emotionen der Musik tragen lassen, kann das Album wärmstens empfohlen werden.

Video

Tracklist

01 My Indigo
02 Crash and Burn
03 Black Velvet Sun
04 Indian Summer
05 Out Of The Darkness
06 Star Crossed Lovers
07 Someone Like you
08 Safe and Sound
09 Lesson Learned
10 Where is My Love

Details

My Indigo – Homepage
My Indigo – Facebook
My Indigo – Twitter

Label: BMG Rights Management
Vö-Termin: 20.04.2018
Spielzeit: 38:43

Copyright Cover: BMG Rights Management



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde