Review

Eine EP, eigentlich viel zu schade, sie zu öffnen, so viel Liebe steckt in dem Layout, das die Band Lokomotor hier in Do-it-yourself-Arbeit gezaubert haben.

Hinter dieser rauen Haptik versteckt sich verträumter Pop mit deutschen Texten und einem Hauch Folk, damit das Publikum auch jederzeit zum Mitsingen animiert werden kann.

Layout von "Träum um dein Leben" (Copyright: Mary Road Records)

Layout von „Träum um dein Leben“ (Copyright: Mary Road Records)

Jedoch sollte man nicht davon ausgehen, dass die fünfköpfige Truppe ihren Sound nur so dahin schwimmen lassen kann. Pumpende Rock-Gitarren und einen brummenden Bass gibt es bereits mit dem Einstieg „Was zu verlieren“. Und auch „Spiel meiner Fantasie“ besticht mit einem durchgehend groovigen Charakter. Leicht jazzig, ein wenig bluesig und mit klasse Drums.

„Volle Kraft Voraus“ droht dann immer wieder, in den Folk zu kentern. Während die Verse leicht rockig vor sich hin schippern, gibt es im Refrain die volle Breitseite Ohrwurm.

Nicht zuletzt liegt der Fokus von Lokomotor deutlich auf dem Pop-Aspekt. Und das gelingt auf „Träum um Dein Leben“ wirklich gut. Die sieben Songs sind alle durchweg zugänglich für jegliche Gehörgänge. Es ist keine EP, die nachträglich noch schwer im Magen liegt, sondern sich in einem Rutsch gut durchhören lässt. Außerdem zündet ein Großteil der Titel sofort nach Druckausübung auf „Play“.

Ebenfalls ist diese Eigenschaft auf den Gesang zurückzuführen. Dieser trägt nämlich einen Großteil dazu bei, dass man sich in Lokomotors Sound leichter einfinden kann. Sehr weich und zu jeder Zeit ansprechend. Typisch poppig eben.

Mit etwas Abwechslung kommt der Gesang auf „Ode an die Freundschaft“ daher. Im Duett mit männlichen Stimmbändern und den abgehackten Strophen erinnert der Titel an diesen Stellen an den Stil von Turbostaat. Mit Quetschkommode und variierender Struktur ein weiteres Highlight auf „Träum um Dein Leben.“

Wenn es etwas gibt, was Lokomotor mit ihrer Musik rüberbringen, dann ist es positive Stimmung. Es geht nicht so sehr in Richtung Party-Laune, sondern dem Hörer wird mehr eine Portion gesundes Selbstbewusstsein vermittelt. Doch trotz des guten Arrangements der Songs gibt es jene, die im Vergleich zu den anderen deutlich auf der Strecke bleiben.
Natürlich gibt es außerdem Balladen, aber „Eigentlich“ klingt arg weichgespült. Besonders da „Ganz Egal“ am Schluss diesen ruhigeren und melodischeren Part viel besser übernimmt. Dafür klingt „Träum um Dein Leben“ nicht nach zu abgedroschenem deutschem Pop.

Lokomotor (Copyright: Lokomotor)

Lokomotor (Copyright: Lokomotor)

Und genau deswegen hört man auch das Herz aus der EP raus, welches hier die Einflüsse jedes einzelnen Bandmitglieds durch die musikalischen Adern pumpt. Ob es nun rockig oder melodischer vorangeht, Lokomotor beherrschen beides und schmücken ihren Sound mit leichter Zugänglichkeit und einem angenehm catchigen Faktor.

Mit „Träum um Dein Leben“ bekommt man nicht nur eine Platte, sondern auch einen Teil der Band selbst. Und das merkt man.
Es zahlt sich nun mal aus, wenn man sich intensiv mit seiner Musik beschäftigt und identifizieren kann.

Video

Trackliste

01 Was zu verlieren
02 Volle Kraft Voraus
03 Spiel meiner Fantasie
04 Eigentlich
05 Niemandsland
06 Ode an die Freundschaft
07 Ganz Egal

Details

Lokomotor – Homepage
Lokomotor – Facebook

Label: Mary Road Records
Vö-Termin: 25.07.2015
Spielzeit: 28:54

Copyright Cover: Mary Road Records



Über den Autor

Christopher