Review

Aus Devil You Know wurde 2017 Light The Torch. Die Umbenennung der US-amerikanischen Band brachte nicht nur einen Line-up-Wechsel, sondern zudem eine stilistische Veränderung mit sich. Die Jungs um Sänger Howard Jones machen nun nicht mehr schnellen melodischen Death Metal, sondern eher Groove Metal mit mitgrölbaren Gesangslinien. Wie das klingt, zeigen sie nun auf ihrem aktuellen Album „Revival“.

Ertönt der Opener „Die Alone“ einige Sekunden aus den Speakern, zeigen Light The Torch bereits richtig Eier. Der Sound ist fetter als 3,8%ige Milch und Howard Jones klingt wie zu seinen besten Zeiten bei Killswitch Engage. Auch Gitarrist Francesco Artusato stellt sein gutes Händchen für straighte Tracks unter Beweis, die dank simpler Strukturen sofort greifen.

Wer eine etwas schnellere Nummer sucht, ist mit „Calm Before The Storm“ gut bedient. Der Song hat einen kleinen Nu Metal-Vibe und wartet mit Gangshouts auf.

Pure Gewalt erlebt der Hörer hingegen in „The Sound Of Violence“, der mit brutalstem Tiefsaiten-Sound, derbem Fellgeballer sowie Howard Jones im Low-end-Bereich daherkommt.
Allgemein werden die letzten Tracks des Albums ein wenig heftiger und bringen zum Ende noch einmal richtig Dampf in die Scheibe. Das Spektrum von „verspielt“ bis „brutal“ kennt auf „Revival“ somit keine Grenzen.

Entsprechend ist der Sound des Albums immer überwältigend kraftvoll, sodass man förmlich in die musikalischen Visionen der Band hineingezogen wird. Alle Instrumente kommen gut heraus und lassen dem Gesang dennoch genug Platz zum Atmen. Insgesamt spielt die Truppe einen sehr modernen Metalsound. „The God I Deserve“ könnte in dieser Form beispielsweise ebenso auf einer Whitechapel-Platte vorhanden sein. Der derbe Drop-Sound in Kombination mit Howards Stimme ist nach wie vor eine Wohltat. Dabei bleibt das Schlagzeug immer nachvollziehbar und fängt nicht an, übertriebene Beats herauszuprügeln. Alles in allem ein wohliger 2018er Mix.

Light The Torch (Copyright: Hristo Shindov)

Darüber hinaus ist auf „Revival“ jeder Track ein Unikat. Light The Torch klingen hier keineswegs nach einem Einheitsbrei. Dazu trägt wahrscheinlich auch das lineare Songwriting bei, welches meist aus Intro, Strophe, Refrain, Strophe, Refrain, Bridge und Refrain besteht. Es sind daher zwar keine großartigen Ausreißer zu erwarten, aber das muss auch nicht sein, schließlich funktionieren die Songs so, wie sie sind, perfekt. Gerade live sollte mit „Revival“ die Post abgehen.

Light The Torch veröffentlichen mit „Revival“ ein Album, das von Anfang bis Ende Laune macht. Moderner Metal aus dem Jahre 2018 mit straightem Songwriting und superguten Riffs, Sänger Howard Jones in Bestform und tighte Instrumentalisten – mehr kann man von dieser neuen Ausrichtung nicht wollen.
Eine absolute Empfehlung für jeden Metal-Fan.

Video

Trackliste

01 Die Alone
02 The God I Deserve
03 Calm Before The Storm
04 Raise The Dead
05 The Safety Of Disbelief
06 Virus
07 The Great Divide
08 The Bitter End
09 Lost In The Fire
10 The Sound Of Violence
11 Pull My Heart Out
12 Judas Convention

Details

Light The Torch – Facebook
Light The Torch – Twitter

Label: Nuclear Blast
Vö-Termin: 30.03.2018
Spielzeit: 43:15

Copyright Cover: Nuclear Blast



Über den Autor

Marcus
Marcus