Review

Johnny Firebird – kein Künstlername eines Solomusikers, sondern jener einer Regensburger Band, die mit „Finders Keepers, Losers Weepers“ ihr bereits drittes Studioalbum veröffentlichen.

Ganz im Stile des guten alten Punkrock und Rock’n’Roll der 70er präsentiert das Quintett Gitarren fokussierte 13 neue Songs, hinter dessen fröhlich klingender Grundstimmung sich auf den ersten Blick kaum wichtige politische Aussagen vermuten lassen. Und doch beziehen Johnny Firebird auf „Finders Keepers, Losers Weepers“ inhaltlich deutlich Stellung (u.a. gegen die aktuelle rechtspopulistische Stimmungsmache). Der Schein einer Partykapelle trügt also, ihren Tracks rauben die oft inhaltlich fundierten Lyrics jedoch nicht den Spaß, den Hörer beim Konsumieren des Silberlings haben werden.

Punkrock getreu warten Johnny Firebird darüber hinaus mit kurzen Songlängen auf. Trotz oder gerade wegen dieser Kurzweiligkeit hätten vermehrte Überraschungsmomente wie Variationen in Tempo und Atmosphäre jedoch nicht geschadet. Dass die Truppe dies grundsätzlich beherrscht, das zeigen sie beispielsweise in Songs, in denen durch unerwartete Rhythmuswechsel das gesamte Songgerüst erschüttert wird, was den betreffenden Titeln zusätzlich Dynamik und Frische verleiht und den Hörer kurzzeitig immer wieder aus der Wohlfühlzone der Vorhersehbarkeit herauskatapultiert.

Johnny Firebird (Copyright: Johnny Firebird)

Bei aller Liebe zum Retro-Sound und Johnny Firebirds Anlehnung an den Rock’n’Roll der 70er, doch über die Jahre hat sich der Stereo-Sound durchaus bewährt und durchgesetzt. Wer also mehr als „mono“ kann, der sollte das auch des Öfteren in seinen Songs umsetzen, denn auf Albumlänge können die oft nur aus einer Box erklingenden Gitarren doch an den Nerven der Hörer zerren, zumal die Arbeit an den Sechssaitern hier sehr groß geschrieben wird.

Nichtsdestotrotz wird das DIY-Album „Finders Keepers, Losers Weepers“, welches auch nach gutem altem Eigenhandwerk klingt und so auch im Proberaum der Band zu hören vorstellbar wäre, sehr lässig runtergezockt und transportiert diese „positive akustische Ausstrahlung“ auch an die Hörer.

Video

Tracklist

01 Finders Keepers
02 Feels Like Flying
03 1001 Lies
04 Love And Hate
05 Devil In Me
06 Too Slow For Me
07 Little Liars
08 Where I Belong
09 No More
10 Losing You
11 Jesus 2.0
12 Overdue
13 Six Strings

Details

Johnny Firebird – Homepage
Johnny Firebird – Facebook

Label: Ghost Town Noize / Noisolution
Vö-Termin: 27.01.2017
Spielzeit: 42:13

Copyright Cover: MEDIAUNLIMITED (Mike Heider)



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde