Review

„Under the Curse of Silence“ heißt der mittlerweile vierte Longplayer der Power Metal Band Emerald Sun.

Still und beschaulich geht es bei den Griechen allerdings nicht zu, denn der Großteil der Songs donnert doch ordentlich aus den Boxen. So ist zwar Tempo oftmals Trumpf, aber hier nicht unbedingt immer ein Muss. Dies kommt den Songs zweifellos zugute, denn der Großteil der Tracks offenbart dann doch ein hohes Maß an Melodie und Eingängigkeit. Diesbezüglich stechen vor allem „All As One“ und „Slaves To Addiction“ hervor, aber auch das mitunter an Gamma Ray erinnernde „Weakness And Shame“ kann auf ganzer Linie überzeugen.

Sänger Stelios Tsakiridis prägt die Songs durch seine klare Stimme und beweist, dass er das volle Spektrum eines klassischen Metal-Sängers beherrscht. Einzig bei „Blast“ holt er sich durch Peavy Wagner (Rage) gesangliche Unterstützung. Dieses stimmliche Doppelpack verleiht dem Song dann auch einen ganz besonderen Reiz.

Die Instrumentalfront kann ebenfalls in allen Belangen punkten. Das eine oder andere Gitarrensoli sowie die eine oder andere Doublebass-Attacke zeugen von einem gewissen musikalischen Abwechslungsreichtum. Darüber hinaus werden mehrstimmiger Gesang und Gang-Shouts im Refrain punktuell platziert („Carry On“) und verfehlen damit ihre Wirkung nicht.

Ein weiteres Highlight des Albums ist durch den Midtempo-Stampfer „Land Of Light“ schnell ausgemacht. Textlich der antiken Vergangenheit huldigend, würde sich dieser Titel auch hervorragend als Soundtrack für Filme wie „300“ und Co. eignen.

Mit der Ballade „Journey Of Life“ beweisen Emerald Sun dann noch, dass sie auch ruhige musikalische Momente an die Hörer transportieren können. Die Ballade gibt es gleich in zwei Versionen auf dem Album, einmal mit englischen und einmal mit spanischen Lyrics (dann unter dem Titel „La Fuerza Del Ser“). Der Hörer darf letztendlich selber entscheiden, welcher Fassung er dem Vorrang gibt. Unser Favorit ist in diesem Fall allerdings die spanische Version, die die Emotionen einfach direkter und intensiver vermittelt.

Emerald Sun (Copyright: Emerald Sun)

Auch wenn „Under the Curse of Silence“ eine Veröffentlichung von 2018 ist, versprühen viele Stücke der Griechen den dezenten Charme der 90er Jahre. Dazu trägt sicherlich auch die sehr glatte, fast schon sterile – manchen vielleicht auch zu sterile – Produktion bei.

Bei „Under the Curse of Silence“ dürfen alle Fans des klassischen Power Metal getrost zugreifen. Emerald Sun präsentieren ein facettenreiches Album, welches sowohl Epic, Melodic und Trueness, aber auch ein wenig Rock in einem Werk gelungen vereint.

Tracklist

01 Kill Or Be Killed
02 All As One
03 Carry On
04 Blast
05 Weakness And Shame
06 Journey Of Life
07 Rebel Soul
08 Land Of Light
09 Slaves To Addiction
10 Fame (Irene Cara Cover)
11 World On Fire
12 La Fuerza De Ser (Spanish Version of „Journey Of Life“)

Details

Emerald Sun – Homepage
Emerald Sun – Facebook
Emerald Sun – Twitter

Label: Fastball Music / Soulfood
Vö-Termin: 13.04.2018
Spielzeit: 58:17

Copyright Cover: Fastball Music



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde