Review

Die Verhörexperten aus Montreal sind zurück und mit ihnen zehn spannende Kriminalfälle, mit denen auch Staffel 2 der frankokanadischen TV-Krimiserie „The Killer Inside“ unter Beweis stellt, dass es im Genre konzeptionell auch anders zugehen kann, als man es von herkömmlichen Produktionen gewohnt ist.

Denn in „The Killer Inside“ sind es beispielsweise keine spektakulär inszenierten Tatorte, die akribisch und mit neuester Technik von einem Spezialteam untersucht werden, vielmehr liegt der Fokus auf einem kleinen, durch Neonlicht beleuchteten Raum mit grellweißen Wänden und einem Spiegel, hinter dem die Ermittler gebannt auf ein Geständnis der Befragten warten.

Damit ist zudem klar, dass „The Killer Inside“ sehr gesprächslastig ausfällt. Zu den Wortführern gehört vor allem die Hauptfigur Julie Beauchemin, hervorragend gespielt von Fanny Mallette, die nicht nur mit Verhörgeschick, sondern auch mit der Eigenart, sich nicht gerne an Tatorten blicken zu lassen und dennoch erfolgreiche Arbeit zu leisten, glänzt. Die Ausarbeitung jener Figur bringt der gesamten Serie ein maßgebliches Alleinstellungsmerkmal, das bereits in Staffel 1 und nun auch in Staffel 2 überzeugt.

Anders als in der vorausgegangenen Staffel rücken nun allerdings die einstigen Nebenhandlungen mehr und mehr in den Fokus und verdichten sich mit jeder einzelnen Folge. Dadurch werden die eigentlichen Fälle und Verhöre ein wenig zur Nebensache, was Krimi-Fans mit Vorliebe für zentriert positionierte, abgeschlossene Fälle und Ermittlungen eventuell nur bedingt zusagen wird.

Grellweiße Wände, Neonlicht und ein Spiegel, der keiner ist: Verhöre stehen im Fokus der Serie „The Killer Inside“ (Copyright: Edel:Motion)

Wer sich jedoch bereits in den vergangenen Folgen für die Hauptfiguren, sprich das Ermittlertrio, erwärmen konnte, der wird sich nun freuen können, denn immer intensiver dringt Staffel 2 in deren Privatleben vor und bringt damit nicht nur der Serie zusätzliche spannende Unterhaltung, sondern auch den Charakteren mehr Tiefe und noch detailliertere Profile ein.

Ein zu Beginn gezeigter Rückblick auf das Geschehen der ersten Staffel erleichtert dabei, den Anschluss auch mittels Quereinstieg in die Serie zu finden; nichtsdestotrotz bleiben einige Startschwierigkeiten für Neulinge bestehen, die nur sehr langsam mit jeder weiteren Episode überwunden werden können.

Davon abgesehen: Spannend beginnt „The Killer Inside – Staffel 2“ und noch spannender hört die aktuelle Staffel mit einem interessanten Cliffhanger auf. Weitere Episoden können daher gerne kommen und dürfen von Krimi-Fans heiß erwartet werden.

Trailer

Handlung

Grellweiße Wände, Neonlicht und ein Spiegel, der keiner ist – Die Verhörspezialisten aus Montreal sind zurück.

Auch in der zweiten Staffel treibt das eingespielte Team den Verdächtigen wieder die Schweißperlen auf die Stirn.
Besonders Julie hat ihre ganz eigenen Methoden, um im Verhör die Wahrheit ans Licht zu bringen. Dabei nutzt sie ihr fundiertes psychologisches Wissen, um zu den Verdächtigen ein Vertrauensverhältnis aufzubauen, das ihnen früher oder später zum Verhängnis wird.
Julie und ihre Kollegen ermitteln mit Hochdruck in einer Reihe von Fällen. Besonders eine Mordserie, hinter der sehr viel mehr zu stecken scheint als anfangs gedacht, hält die Ermittler in Atem. Es finden sich mehr und mehr Hinweise auf ein Pädophilen-Netzwerk, das versucht, um jeden Preis seine Spuren zu verwischen. Da ist auch der neue Chef, der an Julies Ermittlungsmethoden zweifelt, nicht gerade hilfreich.
Auch privat ist Julies Leben nicht einfacher geworden. Soll sie der Beziehung mit Vincent noch eine Chance geben? Maxime erfährt unterdessen, dass sein Zwillingsbruder vor 20 Jahren ermordet wurde. Er beginnt auf eigene Faust zu ermitteln und scheint vor nichts zurückzuschrecken, um seine Rachepläne zu verwirklichen …

(Quelle: Edel:Motion)

Episoden

DVD 01:
01 Das Chamäleon
02 De Profundis
03 Rache
04 Stille

DVD 02:
05 Der Siebente
06 Die Schwelle
07 Pom Pom Girls
08 Vollmond

DVD 03:
09 Muori Dannato!
10 Es ist vollbracht

Details

Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 3
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Edel Germany GmbH
Erscheinungstermin: 10.03.2017
Produktionsjahr: 2015
Spieldauer: 415 Minuten

Copyright Cover: Edel:Motion



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde